Samsung hat bestätigt die Firma „QD Visions“ erworben zu haben. QD Visions sind auf den Berich Quantum Dot Technologie spezialisiert und könnten eine Schlüsselrolle in der Forschung und Entwicklung von Samsung QLED-Fernsehern spielen. 


Anzeige

In der Zukunft muss die Frage „LCD oder OLED“ vielleicht bald in „QLED oder OLED“ umformoliert werden – zumindest wenn man sich ein TV-Gerät im High-End Bereich zulegen möchte. Samsung arbeitet nämlich mit Hochdruck an einer neuen QLED-Display-Technik die nur aus Quantum Dot-Pixeln bestehen soll. Die neuen Displays würden ähnliche Eigenschaften wie LGs OLED-Displays besitzen, diese womöglich in puncto Maximalhelligkeit und Farbdarstellung noch übertreffen. Bereits jetzt kommen Quantum Dots in Displays verschiedener TV-Hersteller zum Einsatz.

70 Millionen $US für QD Vision

Für gerade einmal 70 Millionen $US kaufte sich Samsung die Firma QD Vision. Die Summe ist für Samsung wohl eher Kleingeld, betrachtet man den erst kürzlich eingeleiteten Deal mit der Übernahme von Harman International für 8 Millarden $US. Trotz der überschaubaren Größe von QD Vision hat das Unternehmen erheblichen Einfluss auf die Integrierung der Quantum Dot-Technik in Samsungs 2015 und 2016er Top-Modellen gehabt. Die QD-Schicht zwischen die zwischen der LED Lichtquelle und der LCD-Schicht liegt, ermöglicht den TV-Geräten eine hochwertige Bildwiedergabe. Bereits im nächsten Jahr könnten QDs die passiven Farbfilter in Samsungs LCD Fernsehern ersetzen. Das würde die Farbwiedergabe nochmals verbessern und Farben die jenseits des DCI-P3 Farbraumes liegen können vielleicht dargestellt werden.

In 2019 plant Samsung mit der Einführung der neuen eigenständigen QLED-Displaytechnik, die sich dann mit den bis dahin sicherlich weiter ausgereiften OLED-Fernsehern messen muss.

Via: flatpanelshd.com

Samsung erwirbt Spezialisten „QD Vision“ für geplante Quantum Dot TVs
Bewerte diesen Artikel