Samsung, der weltweit größte TV-Hersteller hat sich in eine unbequeme Lage manövriert. Lt. einem Bericht von Bloomberg muss Samsung aufgrund einer Verkettung von Ereignissen LCD-Panels für seine HD und UHD Fernseher bei LG zukaufen. 


Anzeige

Doch wie ist es dazu gekommen? Es hat alles damit begonnen, dass Foxconn den angeschlagenen Hersteller Sharp übernommen hat. Ab diesem Zeitpunkt wurde die Lieferkette für Samsungs LCD-Displays beeinträchtigt. Samsung hatte damals die Panels von Sharp (über die Tochterfirma Seikei Display) bezogen und Foxconn hat beschlossen ab sofort Produktionskapazitäten für ihre eigenen TV-Geräte zurückzuhalten um diese unter der Marke Sharp zu verkaufen. Auch Lieferungen an Hisense, die die Rechte an der Marke Sharp für Nordamerika erworben haben (von Foxconn) erhielten ab sofort keine LCD-Displays mehr. Das trifft Samsung schwer, da der Hersteller erst vor kurzem eine eigene LCD-Fabrik der 7. Generation für Panels im 40-Zoll Segment geschlossen hat und somit die Ausfälle nicht kompensieren kann.

Samsungs Einsteigermodelle mit LG-Panels

Da es sonst keine Hersteller außer LG Display gibt die ein ausreichendes Kontingent an LCD-Displays bereitstellen kann, musste Samsung den schweren Weg zum Erzrivalen gehen, um große Umsatzeinbußen im Einstiegs-Segment abzuwehren. Somit werden auf absehbare Zeit in Samsungs 5er und 6er Serien Panels von LG Display zum Einsatz kommen. Parallel zum Herstellerwechsel hat Samsung rechtliche Schritte gegen Foxconn eingeleitet. Man fasst eine Kompensation von um die 429 Millionen $US ins Auge.

Keine OLED-Fernseher von Samsung

Wer jetzt darauf spekuliert, dass Samsung dann auch gleich ein paar OLED-Panels für eine neue Modellreihe über LG bezieht, der liegt leider falsch. Der koreanische Hersteller hat weiterhin kein Interesse an der neuen Display-Technik, sondern versucht mit „QLED“ eine ganz neue Kategorie von LCD-Displays zu etablieren.

Übrigens, die neuen QLED-Serien mit VA LCD-Panels werden weiterhin von Samsung selbst produziert. Da der Aufbau der QLED-Panels von Grund auf überarbeitet wurde, kann und möchte Samsung hier auch nicht auf dritte Hersteller ausweichen.

Via: flatpanelshd.com

Samsung kauft LCD-Displays bei Rivalen LG zu
4.6 (91.11%) 9 Bewertung[en]