Samsung: Keine OLED Fernseher auf der CES 2015 dafür Quantum Dot TVs

4
Der gekrümmte OLED 4K TV mit 77 Zoll von LG
Anzeige

Wer sich auf der IFA 2014 im Citycube auf dem Showfloor vom Samsung umgesehen hat, konnte schnell erkennen welche TV-Technik für den Hersteller aus Südkorea im Fokus stehen. Marktreife OLED Fernseher suchte man vergeblich. Lt. Kim Hyun-seok, Head of TV Business, werden wir auch zur CES 2015 ebenfalls keine neuen OLED-Fernseher von Samsung zu sehen bekommen. Dafür dürfen wir uns auf neue Geräte mit Quantum Dot Technologie freuen.

Quantum Dot statt OLED?


Samsung möchte sich in der Zukunft weiter auf die Entwicklung von Full-HD und Ultra HD Fernsehern mit LCD-Panels konzentrieren. Um die Bildqualität von LCD Fernsehern weiter zu verbessern, arbeitet Samsung bereits and Fernsehern mit Quantum Dot Technologie, die bereits auf der CES 2015 vorgestellt werden sollen. Diese Technik ermöglicht ein viel breiteres Farbspektrum im Gegensatz zu herkömmlichen LCD Displays. Quantum Dots sind wie OLED selbstleuchtend, produzieren ihr Licht also selbst wenn sie unter Spannung gesetzt werden. Der beste Kontrast wird auch zukünftig von Display mit OLED-Technik erzielt. Bei der Farbwiedergabe sollen Quantum Dots der OLED Technik ebenbürtig sein. Quantum Dots kommen bereits in Sonys 4K Fernsehern Triluminos Display), oder dem Kindle Fire HDX 7 Tablet zum Einsatz.

Setzt sich Quantum Dot am Markt durch?

Ein ganz entscheidender Faktor welcher für die Entwicklung von Quantum Dots spricht sind die Kosten. Die Produktionskosten für ein Quantum Dot Panel belaufen sich nur auf einen Bruchteil eines OLED-Panels. Auch die Mehrkosten im Gegensatz zu herkömmlichen LCD-Panels sollen sich in Grenzen halten. Neben Samsung steckt auch LG finanzielle Mittel in die Entwicklung von QD-Displays. Analysten rechnen damit, dass sich Quanum Dots gegenüber der teureren OLED-Technik durchsetzen könnte. 2020 sollen bereits 10 Prozent aller LCD-Fernseher mit Quantum Dot-Panels ausgeliefert werden.

Via: ubergizmodo.com[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Samsung: Keine OLED Fernseher auf der CES 2015 dafür Quantum Dot TVs
2.8 (55%) 4 Bewertung[en]

4 KOMMENTARE

  1. OLED TV ist für die Leute die auch mal mehr Geld ausgeben können. Dazu noch die kürzere Lebenserwartung, macht dieser TV nur für Experten Sinn

    • Die „Lebenserwartung“ ist bei OLED Panels mittlerweile wohl so hoch, dass man täglich an die 8 Stunden Fernsehschauen müsste und das für über 20 Jahre bevor eine verminderte Helligkeit der blauen Diode festgestellt werden kann. So berichten zumindest die Hersteller von OLED Panels. Das diese Technik noch recht teuer ist und noch länger teuer sein wird, wagt niemand zu bezweifeln. OLED wird aber noch für lange Zeit die beste Bildqualität mit einem echten Schwarzwert liefern. Die „breite Masse“ kann auf eine bessere Bildqualität dank „Quantum Dot“ hoffen. Dies wird ja wohl ein großen Thema in 2015 (wie bereits 2014 bei Sony).

  2. Es ist und bleibt ein LCD Panel……ich glaub das trifft es wirklich. OLED verwirklicht wieder einzelne Bildpunkte die unabhängig voneinender angestuert werden können. Diese Vorteile sind mit LED und LCD nicht zu schlagen. Was nützt ein 4K Fernseher wenn keine Inhalte vorhanden sind. Ein OLED kann aber schon deutliche Verbesserungen bei einem HD Signal darstellen. Schade ,dass lediglich LG weiter an der Verbesserung der OLED Technologie arbeitet.

  3. Was nützt einem der bessere Farbraum? Nichts. Auch ein LCD ohne diesen erweiterten Farbraum kann ich bunter einstellen. Das ist lediglich für die Kalibrierer brauchbar. Und das sind die wenigsten. Otto-Normal kalibriert ganz gewiss nicht. Es ist und bleibt ein LCD-Panel. Und das, was wirklich bei den LCDs verbessert werden sollte, geht man erst gar nicht an. Es bleibt also alles beim Alten. DSE, Halos und Clouding bleiben ein ständiger Begleiter. Und was ist, gegenüber OLED, mit dem Schwarzwert? Der wurde hier gar nicht angesprochen. Nicht nur der höhere Kontrast ist bei OLED hervorzuheben, sondern auch, bzw. erst recht der Schwarzwert. Und wenn Quantum Dot erst im Jahre 2020 nur 10% ausmacht,…Mann, das sind Lichtjahre. Bis dahin hat LG die OLEDs längst massentauglich unter die Leute gebracht. Wenn erst mal die neue Fabrik anrollt, fallen die Preise weiterhin. Bereits jetzt schon bekommt man den OLED in 55″ ohne 4K für ca. 2100,- Euro. Und wenn ich da am release des EA denke,…9000,- Euro!!! Das ist shcon mal ein mächtiger Preisverfall. Das was Samsung da macht, ist nichts weiter als eine Verzweifelungstat. Hiermit stellen sich ihr eigenes Armutszeugnis aus, es nicht zu schaffen, OLED Großbildschirm für die breite Masse herzustellen. Jaja,…Samsung,…der Marktführeer…tzzzz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here