Samsung präsentierte auf der Roadshow seine Flaggschiff-Modelle der 9er Serie, mit der Bezeichnung KS9090, KS9590 und KS9890. Die 4K Fernseher sind ab April 2016 ab einem Preis ab 2.300 Euro (UVP) erhältlich. Alle Infos zu Samsung 9er Serie findest du hier!


Die 9er Serie ist in diesem Jahr in drei Modellreihen aufgeteilt. Die KS9090, KS9590 und KS9890 4K Fernseher haben alle ein curved (gebogenes) Display und unterstützen HDR10 (High Dynamic Range) mit maximalen Helligkeiten von über 1.000 nits. Ein flaches Modell sucht man in der 9er Serie leider vergebens. Alle 4K Fernseher der 9er Serien, ausgenommen der KS9090 Modelle, sind mit einem FALD Display (Full Array Local Dimming) ausgestattet. Die Ultra HD Premium-Zertifizerung ist lt. Samsung allen SUHD Fernseher aus 2016 sicher. Ein Wermutstropfen ist natürlich das fehlende 3D-Feature, welches in diesem Jahr von keinem SUHD oder UHD-TV von Samsung unterstützt wird.

KS9090 SUHD TV mit Edge-LED

UE65KS9090 SUHD TV

UE65KS9090 SUHD TV

Wir beginnen mit der KS9090 Serie, die die Vorjahres-Modelle JS9090 ablöst. Die 4K Fernseher mit Quantum Dot Display und Edge-LED-Hintergrundbeleuchtung sind in den Größen 49- (121 cm), 55- (138 cm), 65- (163 cm) und 78-Zoll (198 cm) erhältlich. Preislich bewegen wir uns zwischen 2.300 Euro UVP für den UE49KS9090 und 6.700 Euro UVP für den UE78KS9090. Auch wenn man dem Modell aufgrund seines fehlenden Direct-LED gleich einen schlechten Kontrast und Schwarzwert zusprechen möchte, sollte sich das Modell auf jeden Fall einmal selbst in Aktion ansehen.

Gute Bildqualität trotz Edge-LED

Der Peak Illuminator Pro und das Supreme UHD Dimming bringen einen beeindruckenden Kontrast- und Schwarzwert auf das Panel. Kontrastverluste durch Spiegelungen auf dem Display werden mit der „Ultra Black“-Technologie so gut wie eliminiert. Diese „verschluckt“ über 98% des eingehenden Lichts und leitet dieses zur Seite weg. Eine wirklich merkbare Verbesserung im Gegensatz zu den 2015er Modellen wie wir finden. Auch die Farbwiedergabe ist wirklich beeindruckend. Natürlich ist das Demomaterial auf der Roadshow natürlich darauf zugeschnitten die Modelle bestmöglich in Szene zu setzen, die Geräte die im normalen TV-Modus liefen zeigten aber auch in alltäglichen Situationen ein gutes Bild.

One Connect Box Mini, Twin-Triple-Tuner

Die Ausstattung der KS9090 4K Fernseher ist aber auf jeden Fall Premium. Alle Geräte werden mit der neuen One Connect Box Mini (zum Video) ausgeliefert und nutzen bereits die neuste Version von Tizen OS (zum Video). Diese wird mit der neuen Smart-Remote inkl. Mikrofon (zum Video) bedient. Ein Twin-Triple-Tuner DVB-C/-S2/-T2 erlaubt den Empfang von 4K Inhalten (Satellit) oder das neue Full-HD Angebot über DVB-T2 (HEVC). Zudem sind zwei CI+ Slots verbaut. Die Anschlüsse für die Tuner sind direkt an der One Connect Box Mini angebracht, ebenso die vier HDMI 2.0 Eingänge (mit HDCP 2.2 inkl. 1x ARC), zwei USB 2.0 Eingänge und der digitale optische Audioausgang. Weitere Anschlüsse verstecken sich direkt am Gerät hinter einer Blende, unter anderem auch ein LAN-Anschluss.

Ansprechendes Design, 60 Watt Soundsystem

Das Degin des KS9090 ist ansprechend. Das dünne Chassis mit dem extrem schmalen Rahmen ist schick und gleichzeitig so dezent, damit nichts den Blick vom Bildschirm weglenkt. Wie auch bei den 2015er Modellen stehen die KS9090 Geräte auf einem stabilen Y-Standfuss. Samsungs 360 Grad Konzept macht die Geräte auch von hinten zu einem Blickfang, so muss man sich nicht schämen, wenn man das Gerät einmal mittig im Raum platzieren möchte. Das integrierte Soundsystem mit nach unten ausgerichteten Lautsprechern überträgt eine Leistung von maximal 60 Watt (inkl. Woofer) in den Raum. Wir konnten uns auf der Roadshow aufgrund der Geräuschkulisse noch nicht gut mit der Soundwiedergabe beschäftigen, eine gute Surround-Anlage oder ein Dolby-Atmos-Setup werden die KS9090 Fernseher aber sicherlich nicht ersetzen.

  • UE49KS9090 – April 2016 – 2.300 € UVP
    Online erhältlich ab: 
  • UE55KS9090 – April 2016 – 2.800 € UVP
    Online erhältlich ab: 
  • UE65KS9090 – April 2016 – 3.800 € UVP
    Online erhältlich ab: 
  • UE78KS9090 – April 2016 – 6.700 € UVP

KS9590 mit Direct LED in 65- und 78-Zoll

Top-Modell KS9590 mit 65 Zoll (UE65KS9590)

Top-Modell KS9590 mit 65 Zoll (UE65KS9590)

Wir kommen zur Flaggschiff-Serie KS9590 welche sich im Vergleich zu den Vorjahres-Modellen JS9590 auf jeden Fall nochmals verbessert hat. Die KS9590 Serie ist „nur“ mit 65-Zoll (163 cm) und 78-Zoll (198 cm) erhältlich und kostet stolze 4.500 Euro bzw. 10.000 Euro. Hört sich erst einmal nach viel an, der UVP der Vorjahres Modelle (JS9590) war mit 6.799 Euro und 12.999 Euro über 2.000 Euro teurer. Auch im Premium-Segment ist ein deutlicher Preisverfall zu beobachten. Womöglich erhält man die 65 Zoll Version UE65KS9590 im Laufe des Jahres bereits für unter 4.000 Euro.

Peak Illuminator Ultimate (Direct LED)

Die Peak Illuminator Ultimate Technologie verrät uns, dass es sich bei den KS9590 4K Fernsehern um Geräte mit direkter LED-Hintergrundbeleuchtung handelt. Der Kontrast- und Schwarzwert ist lt. unserer Beobachtung auf der Roadshow 2016 auf jeden Fall besser, wobei wir nochmals anmerken wollen, dass die KS9090 Geräte bereits einen sehr guten Job machen. Vor allem für die Wiedergabe von HDR-Inhalten ist diese Beleuchtungs-Technik (neben OLED) die beste Wahl um ein gutes Bild mit hohem Dynamikumfang zu erhalten. Die Farbwiedergabe bei allen SUHD TVs ist aufgrund der verbauten Quantum Dot Displays sehr gut – über 95 Prozent des P3 Farbraumes werden abgedeckt, was auch Voraussetzung für die UHD Premium-Zertifizierung ist.

Die weitere Ausstattung ist ähnlich der KS9090 Serie. Die 4K Fernseher werden ebenfalls mit der neuen One Connect Box Mini und der neuen Smart-Remote ausgeliefert. Auch ein Twin-Triple-Tuner mit DVB-T2/C/-S2 ist verbaut. Die Soundleistung beträgt 60 Watt beim UE65KS9590 und 70 Watt beim UE78KS9590 (je inkl. Woofer).

  • UE65KS9590 – April 2016 – 4.500 € UVP
  • UE78KS9590 – April 2016 – 10.000 € UVP

KS9890 „Monster TV“ mit 88 Zoll (223 cm)

Fronansicht des 88 Zöllers KS9890

Frontansicht des 88 Zöllers

Im 2015er Lineup war das 88-Zoll Modell noch in der JS9590 Serie integriert, in diesem Jahr wird das absolute Top-Modell in eine eigene Serie überführt. Wer über ausreichende finanzielle Mittel verfügt, oder geschätzte 8 Meter vom TV entfernt sitzt, der kann den UE88KS9890 sicherlich in Betracht ziehen. Der „Koloss“ kostet 19.999 Euro UVP, dürfte sich aber sicherlich um ein paar hundert Euro nach unten verhandeln lassen. Womöglich wird das Modell in einzelnen Niederlassungen größerer Elektronik-Märkte stehen, ansonsten müsste man sich schon an einen Fachhändler für Unterhaltungselektronik wenden, um den UE88KS9890 bestellen zu können.

Teuer aber gut

Nun muss es ja einen Unterschied zu den KS9590 4K Fernsehern geben, doch bis auf das größere Display mit über zwei Metern Displaydiagonale (223 cm um genau zu sein), scheinen die Unterschiede nur marginal zu sein. Das Design verändert sich etwas, der schmale Rahmen wird etwas breiter, womöglich damit die Panel-Konstruktion nicht zu instabil wird. Eine direkte LED-Hintergrundbeleuchtung ist hier natürlich Pflicht, die genaue Anzahl der dimmbaren Zonen ist hier leider noch nicht bekannt. Es geht das Gerücht umher, dass über 400 der einzeln ansteuerbaren Zonen vorhanden sind, dieses wurde aber von noch keiner offiziellen Quelle bestätigt. Über 200 Zonen dürfte das FALD aber auf jeden Fall haben. Ansonsten blicken wir auf eine fast identische Listung wie bei den KS9590 Geräten.

In dieser Preisklasse stellt sich berechtigt die Frage, ob man sich für 19.999 Euro doch lieber ein komplettes Heimkino mit 4K Projektor, guter Leinwand und Audio-Komponenten zulegt oder einfach sich für eine kleinere Variante der KS9590 Serie entscheidet, dafür ein paar Zentimeter näher ans Bild rückt. Auch LGs 4K OLED Geräte mit 77 Zoll werden nicht mehr als 19.999 Euro kosten und wären damit eine durchaus empfehlenswerte Alternative zum KS9890.

  • UE88KS9890 – April 2016 – 19.999 € UVP

Fazit 9er Serie 2016:

Beginnen wir mit den negativen Punkten. Samsung schafft es dieses Jahr schon wieder nicht, einen flachen High-End TV mit direkter Hintergrundbeleuchtung auf den Markt zu bringen. Damit verspielt sich der TV-Hersteller sicherlich einen Haufen potentielle Kunden. Zudem würde es dem Hersteller sicherlich nicht schmerzen eine „KS8590“ Serie mit ins Portfolio aufzunehmen. Vielleicht lässt sich Samsung in 2017 dazu erwärmen. Ein weiterer negativer Punkt ist die fehlende 3D-Unterstützung. Auch wenn dieses Feature nie wirklich salonfähig wurde, ist dies für viele doch ein Kriterium für den Kauf eines TV-Gerätes. Samsung legte bereits seit Jahren keinen großen Wert auf die 3D-Wiedergabe, doch was man an der JS9590 Serie mit den Shutter-Brillen erleben durfte, war schon ganz ordentlich (auch aufgrund der erhöhten Spitzenhelligkeit). Sehr schade ist auch die fehlende Pointer-Unterstützung des neuen Tizen OS Betriebssystems. Man kann das System somit nur noch über die Richtungstasten bedienen, was vor allem bei der Eingabe von Text über die virtuelle Tastatur deutlich länger dauert.

Positiv ist auf jeden Fall die günstigeren unverbindlichen Preisempfehlungen zu erwähnen. 4K Fernseher werden günstiger, vor allem die beliebten Größen mit 55- und 65-Zoll werden bereits zum Marktstart zu bezahlbaren Preisen angeboten. Diese werden im Laufe des Jahres natürlich nach unten angepasst und so fallen einige Top-Modelle sicherlich in das Budget des ein oder anderen unentschlossenen TV-Käufers. Eine große Verbesserung der Bildqualität erreicht die „Ultra Black“ Technologie, welches einfallendes Licht einfach „verschluckt“ und nach außen ableitet. Die Kontraste bleiben damit stabil und Spiegelungen welche bei den 2015er Modellen noch ein Problem darstellten, werden deutlich gemindert. Die Verbesserungen am Tizen OS Betriebssystem sind wirklich gut gelungen (bis auf den Wegfall der Pointer-Unterstützung). Apps, Signaleingänge und Einstellungen, alles findet nun im unteren Launchbar Platz. Es werden dem Nutzer auch Inhalte vorgeschlagen ohne, dass man erst in die Applikation gehen muss. Auch die verbesserte und jetzt wirklich automatische Erkennung von externen Geräten hat uns gut gefallen.

Samsung bietet in 2016 ein breites und gut ausgestattetes Portfolio an 4K Fernsehern an. Auch wenn vielen der Wegfall der 3D-Funktion nicht jeden begeistern dürfte, befinden sich vor allem in der 8er und 9er Serie wahre Bildschätze unter den Modellen. Ob Samsung seiner Vorreiter-Rolle auf dem 4K Markt auch in diesem Jahr gerecht werden kann bleibt abzuwarten. LG lockt mit seinen hochwertigen 4K OLED TVs welche immer noch recht teuer sind, aber ebenfalls langsam im Preis fallen.[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Samsung Top-Modelle der 9er Serie auf der Roadshow 2016
3.9 (78.33%) 12 Bewertung[en]