Zwischen Samsung und LG könnte in kürze ein Preiskampf um 4K Fernseher entbrennen. Beide Hersteller möchten bis zum Ende des Jahres die Kosten für die Produktion von Ultra HD Panels bis 55 Zoll drastisch senken, so berichtet die DigiTimes unter Berufung auf Industriekreise

Aufgrund höherer Produktionsmengen und Nachfrage wird die Produktion von Ultra HD Panels auf lange Sicht günstiger. Zudem sinken im wichtigsten Absatzmarkt China die Einkommen, was die TV-Hersteller zwingt die Preise nach unten anzugleichen. Zudem fürchtet man die Konkurrenz aus Taiwan, die frühzeitig in die Produktion von Ultra-HD-TV-Panels investiert hat.

40 bis 49 Zoll Ultra HD Fernseher mit maximal 60 Hz?

Den heftigsten Schlagabtausch wird es lt. Branchenexperten im Bereich der „Low-Cost-Ultra-HD-Panels“ erwartet. Unter diese Sparte werden Panels zwischen 40 und 49 Zoll aufgeführt. Diese Größen wurden bisher von den namhaften TV-Herstellern vernachlässigt. Man rechnet damit, dass die 40 bis 49 Zoll Ultra HD TV Modelle besonders von der Mittel- und Unterschicht sowie von „Ultra-HD-Neugierigen“ gekauft werden. Um die Kosten für die Ultra-HD-Panels weiter zu senken, wird LG und Samsung wohl die Bildwiederholungsrate auf 60 Hertz begrenzen. Zudem soll die Pixelanordnung RGBW (Red Green Blue White) leicht verändert werden, was zusätzlich Kosten einspart.

Ultra HD TV Markt soll 2014 um 300 – 400% wachsen

Im Jahr 2013 wurden bereits 3 Millionen Ultra-HD-Panels ausgeliefert. Branchenexperten gehen im Geschäftsjahr 2014 von insgesamt 13  bis 15 Millionen ausgelieferten Panels aus. Das verdeutlicht wie schnell der Ultra HD Standard angenommen wird. Der Preis hält immer noch viele potentielle Kunden vom Kauf eines 4K Fernsehers ab. Kleinere Modelle mit 40-49 Zoll könnten in den nächsten Jahren für den Durchbruch von Ultra HD sorgen.

Via: prad.de

Samsung und LG im Preiskampf um 4K Fernseher unter 50 Zoll
Bewerte diesen Artikel