San­disk stellt mit der Extre­me Pro Serie ihre ers­ten SDHC/SDXC UHD-II Spei­cher­kar­ten mit 16 bis 64 GB vor. Die SD-Kar­ten bie­ten durch­schnitt­li­che Schreib­ge­schwin­dig­kei­ten von 250 MB/s und Lese­ge­schwin­dig­kei­ten von 280 MB/s und sind damit per­fekt für 4K Video­auf­nah­men geeig­net.


Pro­fes­sio­nel­le 4K Video­ka­me­ras spei­chern ihre Auf­nah­men meist auf SSD-Fest­plat­ten oder exter­ne Spei­cher­sys­te­me ab. Die ers­ten 4K-Kame­ras für den Con­su­mer-Markt von Pana­so­nic und Sony nut­zen dage­gen SD-Kar­ten zur Auf­nah­me der hoch­auf­lö­sen­den Videos. Die Pro Serie UHD-II über­steigt mit ihren schnel­len Schreib- und Lese­ge­schwin­dig­kei­ten sogar die UHD U3 Spe­zi­fi­ka­ti­on, wel­che mit bis zu 30 MB/s Lese­ge­schwin­dig­keit bereits für 4K-Auf­nah­men aus­ge­legt sind. Je nach Bild­wie­der­ho­lungs­ra­te und Bitra­te der Auf­zeich­nung reicht die Schreib­ge­schwin­dig­keit einer UHD U3 Spei­cher­kar­te lei­der nicht mehr aus. Daher arbei­ten neben San­disk auch ande­re SD-Kar­ten­her­stel­ler wie Kings­ton bereits an neu­en pfeil­schnel­len Spei­cher­kar­ten.

64 GB SDHC/SDXC UHD-II Speicherkarte für 300 Dollar

Der Ein­stieg in die 4K Kame­ra­welt ist nicht gera­de güns­tig. Nach­dem man bereits ein Ver­mö­gen für eine Kame­ra mit 4K Vide­o­funk­ti­on aus­ge­ge­ben hat, muss man für die Spei­cher­me­di­en noch­mals  tief in die Tasche grei­fen. Die San­disk Extre­me Pro Spei­cher­kar­ten kos­ten zwi­schen 120 bis 300 Dol­lar und wer­den ab April 2014 zur Ver­fü­gung ste­hen. Je nach Kom­pri­mie­rung und Ein­stel­lun­gen passt bis zu eine Stun­de 4K Mate­ri­al auf eine 64 GB SDHC/SDXC UHD-II Kar­te.

Via: engadget.com[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Bewer­te die­sen Arti­kel