TongFang Global hat sein komplettes 4K TV Lineup unter dem Brand Seiki auf der IFA 2013 vorgestellt. 6 Größen mit 65, 58, 55, 50, 39 und 28 Zoll sollen sicherstellen, das jeder Kunde für seine Bedürfnisse den richtigen Ultra HD Fernseher findet. Seiki hatte bereits auf dem amerikanischen Markt mit seinen günstigen 4K TV-Geräten mit spartanischer Ausstattung für Aufsehen gesorgt. Für viele Neugierige war das Gerät perfekt um in die hochauflösende Welt einzutauchen, auch wenn die Bildqualität nicht an die High-End Geräte der hochpreisigen Konkurrenz herankommt. Auch die Upscaling-Qualität von HD und SD-Inhalten lies zu wünschen übrig.

Auf der Messe, fast vier Monate nach US-Markteinführung der 50 Zoll Version und einer kleineren 39 Zoll Version für nur 699,- Dollar, zieht Seiki (TongFang) Bilanz und bereitet sich für den europäischen Markt vor. Auch wenn die Geräte von den Kunden sehr gut angenommen wurden und bei Kundenkommentaren durchgehend gute Bewertungen erhalten, vor allem für Preis/Leistung, möchte das chinesische Unternehmen nicht als Billig-Hersteller an den Rand gedrängt werden. Heimkino-Enthusiasten und Filmfans legen großen Wert auf Qualität und sind dafür auch bereit tiefer in die Tasche zu greifen. Doch das muss vielleicht garnicht sein.

Upscaler, neues Chasis, neue Hardware.

Das neue Lineup von Seiki zeigt sich im neuen überarbeiteten Design. Das billig anmutende Chassis aus Plastik, weicht einem Rahmen aus gebürstetem Metall. Die Front begrüßt den Nutzer einer hochwertigen Kunststoff-Front, welche von der Optik Richtung Klavierlack geht. Insgesamt wird der Rahmen viel schlanker und moderner. Das neue Design ist nicht dazu da, den Kunden zu täuschen, sondern soll ihm vermitteln, dass sich Seiki auch um das Innere der 4K Fernseher gekümmert hat.

Eine der wichtigsten Neuerungen wird der chipbasierte Upscaler sein. Da es immer noch schwer ist native Inhalte mit 3.840 x 2.160 Pixel zu bekommen, dürften sich Kunden über diese Verbesserung am meisten freuen. Insgesamt wird die komplette Hardware überholt und wird am Ende vielleicht sogar einen Mehrkernprozessor beherbergen. Was man auf den ersten Blick nicht gleich erkennt, was aber die Bildqualität merklich verbessern wird, ist eine neue Glasfront. Das Beste, all diese Veränderungen sollen sich aber nicht auf die gewohnt günstigen Preise auswirken. Seiki produziert seine Geräte in eigenen Fertigungsanlagen und umgeht somit Mittelmänner die den Preis in die höhe treiben.

Das alte Design von Seikis 4K TV-Geräten

Das alte Design

Das neue Design von Seikis 4K TV-Geräten

Das neue Design

NanoTech Nuvola 4K Media-Player Kooperation lässt noch auf sich warten

Seiki hat bereits angekündigt eine Kooperation mit NanoTech eingehen zu wollen. Jeder der sich für einen Seiki 4K TV entscheidet, soll die Möglichkeit bekommen den UHD TV im Bundle mit einen 4K Nuvola Media Player zu kaufen. Der Media-Player streamt nicht nur 4K Videos aus dem heimischen Netzwerk, sondern wird auch Zugriff auf das firmeneigene UHD-Streamingportal „NanoFlix UHD channel“ erhalten. Zehn Filme mit 3.840 x 2.160 Pixel sollen dem Kunden umsonst zur Verfügung stehen, danach werden Gebühren für das Streamen je Film berechnet. Wie die Preisstruktur oder wie umfangreich das Streamingangebot sein wird ist noch nicht bekannt. Auf der IFA 2013 wurde die Kooperation auch noch nicht beworben. Man möchte erst sicher gehen, dass die Kompatibilität mit den neuen Modellen gewährleistet ist. Die Zusammenarbeit wird aber auf jeden Fall weiter verfolgt. Auf der IFA übernahm der doch etwas teurere REDRAY 4K Media-Player die Arbeit, die zukünftig NanoTechs Novula meistern soll. Davon sollte aber keiner etwas erfahren, daher war der REDRAY gut versteckt hinter einer Holztür auf der Rückseite des 84 Zoll 4K Prototypen versteckt.

tongfang-84-zoll-4k-tv_2

Darf es noch etwas mehr sein? 84 Zoll TV Prototyp

Seiki (TongFang) hat es sich natürlich nicht nehmen lassen ebenfalls einen 84 Zöller auf der Messe auszustellen. Andere Hersteller präsentieren sich bereits mit 110 Zoll und versuchen sich eine rechtlich korrekte Formulierung zu sichern, um auch auf jeden Fall „weltgrößter“ über oder unter ihre übertriebenen 4K Monster zu schreiben. Seiki gibt sich mit noch bezahl- und handelbaren größen zufrieden und schreibt ganz einfach „Inspire the next Generation“ über sein größtes Modell.

Ob dieses jemals den Weg in die amerikanischen oder europäischen Wohnzimmer findet darf aber bezweifelt werden. Hier handelt es sich eher um eine Studie und falls die Nachfrage nach 84 Zöller doch steigen sollte, wird man sich sicherlich für eine überschaubare Produktionsmenge entscheiden.

Seikis 4K Fernseher bald in Europa? Vor Q1 2014!

Bei der Frage nach dem Releasezeitraum wollte sich Seiki kein konkretes Datum entlocken lassen. Die Aussage war aber „definitely befor Q1 2014“, also vor März 2014. Ist das ein versteckter Hinweis das Seiki noch das Weihnachtsgeschäft mitnehmen möchte? Auf dem SMPTE Symposium (Society of Motion Picture & Television Engineers) im Oktober diesen Jahres, gibt es vielleicht bereits neue Informationen aus der Führungsriege. Spätestens zur CES 2014 im Januar nächsten Jahres möchte Seiki aber die Katze aus dem Sack lassen. Wir sind gespannt!

Seiki (Tongfang) präsentiert 4K TV Lineup auf der IFA – Release noch 2013?
Bewerte diesen Artikel