Der Pay-TV-Sender Sky arbeitet anscheinend an einem Video on Demand (VOD) Dienst ähnlich Netflix oder Watchever. Für eine monatliche Gebühr von 8 bis 10 Euro soll der Kunde auf den kompletten Serien- und Filmkatalog von Sky zugreifen können.

Seit mehreren Jahren kauft das Unternehmen aus Unterföhring die Ausstrahlungsrechte für Spielfilme und Fernsehserien ein. Neben den bekannten Pay-TV Diensten umfasst das Nutzungsrecht auch VOD. Zu den bekanntesten Serien im Sky Porfolio dürften „Breaking Bad“ sowie „Mad Men“ zählen. Filme sind meist zeitexklusiv vorab auf Sky zu sehen. Ob der Dienst unter einem neuen Namen laufen wird, oder ob die Online-Bibliothek in das bestehende Angebot eingebunden wird ist nicht bekannt. Vielleicht ist es mit dem neuen Portal endlich möglich auch auf mobilen Endgeräten Serien und Filme aus dem Sky-Angebot anzusehen. Bislang ist es nur Vollzahlern via SkyGo möglich, Inhalte auf Smartphones und Tablets zu streamen. Mit einem „Mini-Abo“ könnte man endlich ohne ausgeliehener Hardware und hohe monatliche Kosten in den Genuss bester Serien und Filme kommen.

Die Konkurrenz schläft nicht denn Lovefilm, Maxdome, Watchever und Co. ermöglichen bereits jetzt grenzenloses Entertainment zu günstigen Pauschalpreisen. Auch Netflix sichert sich in Deutschland immer mehr Marktanteile im VOD-Segment. Sky muss sich beeilen um nicht von seinen Mitstreitern abgehängt zu werden.

Sky plant deutschen Video On Demand Dienst à la Netflix
Bewerte diesen Artikel