XAVCDurch den bis­he­ri­gen, erfolg­rei­chen Ver­kauf von fast 2000 pro­fes­sio­nel­len Sony 4K-Kame­ras wie der F5, F55 und F65, wur­de das XAVC-For­mat auf dem Markt voll ange­nom­men. Das For­mat hat  zahl­rei­che Vor­tei­le hin­sicht­li­ch einer hoch­wer­ti­gen Bild­wie­der­ga­be, z.B. 10 Bit Farb­tie­fe, gro­ßen Farb­raum (S-Gamut) und natür­li­ch 4K-Auf­lö­sung.

Um die erwei­ter­ten Anfor­de­run­gen des 4K-Con­tent Pro­duk­ti­ons Mark­tes zu bedie­nen, hat Sony nun ange­kün­digt sein  XAVC-For­mat zu erwei­tern. XAVC S Long GOP (4K 4:2:0 und HD 4:2:2) heißt der neue hoch­ef­fi­zi­en­te Codec. Die­se Erwei­te­rung soll das Wachs­tum von 4K-Mate­ri­al auf dem Ver­brau­cher­markt för­dern.

Das “XAVC S” Profile:

– Auf­lö­sung: 4K (3840 x 2160), HD-und Proxy
– Kom­pri­mie­rung: MPEG-4 AVC/H.264
– Wrap­ping For­mat: MP4
– Audio: Line­ar PCM und AAC

XAVC wur­de als offe­nes For­mat ein­ge­führt und dient als Trei­ber um 4K Pro­duk­ti­on zu för­dern und zu eta­blie­ren. Ein Lizenz-Pro­gramm ist nicht nur für Bear­bei­tungs-Soft­ware-Her­stel­ler, son­dern auch für Hard­ware-Her­stel­ler geplant. Der­zeit haben über 60 Her­stel­lern einen Antrag ein­ge­reicht, um ein Lizenz­neh­mer zu wer­den, dar­un­ter auch Grö­ßen wie Ado­be, DVS, Cyber­link, EVS, Rovi uvm.

via

Bewer­te die­sen Arti­kel