Der FDR-AX100E 4K Cam­cor­der von Sony ist die ers­te Mög­lich­keit für pri­va­te Hob­by­fil­mer sich eine voll­wer­ti­ge Ultra HD Film­ka­me­ra ins Haus zu holen. Sonys 4K Video­ka­me­ra ist kom­pakt und ermög­licht es dem Kun­den auch län­ge­re Zeit mit der Kame­ra zu arbei­ten. Um so grö­ßer muss die Geld­bör­se des Käu­fers sein. Die Kame­ra wird für 1.999 Euro ab Mai 2014 in den euro­päi­schen Han­del kom­men.

Mit den Maßen 81 x 83,5 x 196,5 mm ist die Sony FDR-AX100E wohl eine der klei­nes­ten Ultra HD Kame­ras der Welt. Wer den gan­zen Tag hoch­auf­lö­sen­de Videos dre­hen will, soll­te ent­we­der genug Mus­kel­kraft oder ein Sta­tiv zum „Set“ mit­brin­gen. Mit 915 Gramm ist der Cam­cor­der nicht gera­de leicht. Der Cam­cor­der zeich­net Videos in einer Auf­lö­sung von 3.840 x 2.160 Pixel mit 25 Bil­dern pro Sekun­de auf. HD Auf­nah­men sind sogar mit 60 FPS mög­li­ch. Die Videos wer­den in Sonys eige­nem XAVC S For­mat oder dem geläu­fi­ge­ren MPEG4-AVC/H264 For­mat abge­spei­chert. Wer möch­te kann sein Video­ma­te­ri­al par­al­lel in bei­den For­ma­ten abspei­chern. Auch Fotos mit bis zu 20 Mega­pi­xeln (5.968 x 3.352) sind mög­li­ch. Die Videos fin­den auf SD- SDHC- SDXC- sowie auf ver­schie­de­nen Memo­ry Stick und Memo­ry Stick Pro Kar­ten Platz. Das Mate­ri­al kann direkt am Dis­play oder via mini-HDMI auf einen 4K Fern­se­her über­tra­gen wer­den.

Zeiss Objektiv mit Bildstabilisierung

Für die 4K Bil­der ist ein 1 Zoll EXMOR R® CMOS Sen­sors ver­ant­wort­li­ch. Die­ser arbei­tet mit dem BIONZ X Pro­zes­sor zusam­men, der das Bild­rau­schen, vor allem bei dunk­len Auf­nah­men ver­rin­gert. Wenn viel Licht benö­tigt wird kommt das ZEISS Vario-Son­n­ar® T Objek­tiv gera­de recht. Das Objek­tiv hat einen 12-fach opti­schen Zoom, 160-fach digi­ta­len Zoom und eine KB-Brenn­wei­te von 29,0 – 348,0 mm. Nah- und Fern­auf­nah­men sind damit kein Pro­blem. Die opti­sche Steady­Shot™ Bild­sta­bi­li­sie­rung ver­hin­dert ver­wa­ckel­te Auf­nah­men. Es gibt einen Nacht­mo­dus sowie meh­re­re Bild­mo­di zur Schnell­aus­wahl. Dar­un­ter sind Auto, Son­nen­auf- und unter­gang, Feu­er­werk, Land­schaft, Por­trät, Spot­light, Strand und Schnee. Das erleich­tert Fil­man­fän­gern die Bedie­nung der Kame­ra unge­mein. Pro­fis wer­den aber umfas­sen­de Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten vor­fin­den. Neben ver­schie­de­nen ND-Fil­tern, wel­che die Licht­in­ten­si­tät steu­ern, gibt es die Mög­lich­keit die Ver­schluss­zeit der Blen­de (1/8-1/10.000) zu ver­än­dern. Auch ein Weiß­ab­gleich ist mit der FDR-AX100E mög­li­ch.

LCD Touch-Display und OLED Sucher

Das dreh- und schwenk­ba­rem Touch-Dis­play der Sony FDR-AX100E erleich­tert die Bedie­nung und fun­giert zusätz­li­ch als Sucher. Das Xtra Fine LCD™ Dis­play misst 3.5 Zoll (8,8 cm) und hat eine Auf­lö­sung von 1280 x 720 Bild­punk­ten (921.600 Pixel). Wer sich nicht nur auf das Dis­play ver­las­sen möch­te, ist mit dem zusätz­li­chen OLED Tru-Fin­der™ (Sucher) gut bedient. Die­ser gibt die Sze­ne dank OLED-Dis­play rea­li­täts- und farb­treu wie­der .

Zum ein­fa­chen Bear­bei­ten von 4K-Videos steht die kos­ten­los mit­ge­lie­fer­te Vegas™ Pro Soft­ware zur Ver­fü­gung. Ein coo­les Fea­tures ist die Über­tra­gung via NFC. Ein mobi­les Smart­pho­ne, das NFC-fähig ist, wird ein­fach in die Nähe der Kame­ra gehal­ten und kann sich so die Videos von der Kame­ra zie­hen um sie z.B. ins Inter­net hoch­zu­la­den.

Wer aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen zur Sony FDR-AX100E sucht kann die­se auf Sony.de fin­den.

Bild­quel­le: sony.de

Bewer­te die­sen Arti­kel