Das Magazin HDTV hat ein interessantes neues Video veröffentlicht. Drei Geräte von Sony, Samsung und Panasonic im direkten Vergleich. Doch wo ist eigentlich LGs OLED 4K TV?


Wer keine Zeit hat sich das 30+ minütige Video ganz anzusehen, kann nachfolgend lesen, welche Erkenntnisse der Test gebracht hat. Das erste Testgerät kommt von Panasonic und entstammt der CXW804 Modellreihe. Diese hat eine direkte LED Hintergrundbeleuchtung ab 55 Zoll Diagonale. Das kleinere 50 Zoll Modell nutzt nur eine EDGE-LED-Beleuchtung. Die Spitzenhelligkeit liegt mit 580-600 cd/m² am niedrigsten. Samsung schickt seine JS9590 Serie mit Spitzenhelligkeiten von bis zu 1.000 cd/m² in den Ring. Mit perfekt kalibrierter Farbe, schafft er Samsung immer noch 900 cd/m². Den Bestwert kann der Sony X9405C für sich beanspruchen. Ganze 1.300 cd/m² sind schon extrem hell für ein TV-Gerät.

Dimming Zonen, Schwarzwert, Flächenkontrast

Große Unterschiede gibt es nicht nur bei den Helligkeiten, sondern vor allem bei der Aufteilung und Anzahl der Dimming-Zonen. Der Panasonic unterteilt seine Hintergrundbeleuchtung anscheinend in nur 12 Zonen. Ganz genau konnte das die Redaktion noch nicht herausfinden, viel mehr dürften es aber nicht sein. Der Sony X9405C hat mit 84 Zonen (14 Spalten und 6 Zeilen) schon mehr zu bieten. Spitzenreiter in dieser Kategorie ist Samsung mit 150 Dimming Zonen (10 Spalten und 15 Zeilen. Das 78 Zoll Modell der JS9590 Serie hat sogar 240 Dimming-Zonen, dafür aber eine weit geringere Leuchtkraft, als das 65 Zoll Modell.

Local Dimming Zonen: Sony X9405C, Samsung SUHD, Panasonic CXW804

Den besten Schwarzwert auf großflächigen Darstellungen bietet der Sony X9405C. Hier sind Aufhellungen mit dem bloßen Auge fast nicht zu erkennen. Samsungs JS9590 hat hier schon ein paar mehr Aufhellungen. Bei kleineren Detail-Darstellungen, übertrifft der Schwarzwert aber wieder die Konkurrenz-Geräte. Panasonic belegt hier leider den letzten Platz. Immer noch gut, aber doch deutlich mehr Aufhellungen als beim Sony und Samsung Gerät.

Beim Flächenkontrast regelt der Samsung SUHD die Helligkeit des Displays zu weit nach unten. Ob dies technisch bedingt ist oder mit einem Software-Update behoben werden kann, darüber kann man nur spekulieren. Die Kategorie Flächenkontrast entscheidet wieder Sonys X9405C für sich, knapp gefolgt von Panasonics CXW804 und Samsungs SUHD.

LGs OLED TVs bieten keine volle HDR-Unterstützung

Wieso wurden LGs aktuelle OLED TVs nicht in diesem Vergleichstest mit aufgenommen? Lt. offizieller Aussage von LG unterstützt die aktuelle OLED Generation nicht vollständig den HDR Standard (z.B. EG9609 Modellreihe). Nur über Online-Streaming und USB-Wiedergabe können Inhalte mit HDR verarbeitet werden. Über die HDMI Schnittstelle gibt es kein Update welches z.b. eine 4K Blu-ray mit HDR unterstützt. Zudem bietet der OLED eine zu geringe Helligkeit. Auf großflächigen Darstellungen schaffen die 4K OLEDs gerade einmal 130 cd/m², 400 cd/m² bei kleineren Details. Das ist leider zu wenig für HDR-Material, was für bis zu 1.000 cd/m² gemastert wurde. Die LG-Geräte hätten die Mitbewerber in puncto Schwarzwert natürlich in die Schranken verwiesen. Bei der Ausleuchtung und dem Dynamikumfang wäre es aber unfair gegenüber dieser vielversprechenden Technik gewesen, diese in den Test aufzunehmen.

Local Dimming im Vergleich:

 [/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Sony X9405C, Samsung SUHD und Panasonic CXW804 im Local Dimming Vergleich
4.6 (92%) 5 Bewertung[en]