Spider-Man: Homecoming 4K Blu-ray Review / Test

0
4K Blu-ray Review zu Spider-Man: Homecoming
4K Blu-ray Review zu Spider-Man: Homecoming

In unserer Review zur Spider-Man: Homecoming 4K UHD Blu-ray durchleuchten wir, wie sich das zweite Reboot des Spider-Man Franchise so schlägt. Gute Unterhaltung oder doch nur ein fehlgeschlagener Versuch die Spinne wieder „cool“ zu machen?

Spider-Man Homecoming [4K Ultra HD] [Blu-ray]

Price: EUR 29,99

(0 customer reviews)

6 used & new available from EUR 20,50

Inhalt (80%)


Anzeige

Zum zweiten Mal rebootet man nun die Spider-Man-Saga. Durfte man bei den beiden Teilen mit Andrew Garfield da sicher nach der Sinnhaftigkeit suchen, wo die Trilogie mit Tobey Maguire zu dem Zeitpunkt gerade mal fünf Jahre her war, macht es hier aber durchaus Sinn. Denn immerhin hatte Marvel es geschafft, den Charakter „nach Hause“ zu holen. Somit konnte man ihn in das Marvel Cinematic Universum integrieren. Dort durfte er ja schon kurz in First Avenger: Civil War mit den anderen Helden spielen, weshalb sein Soloauftritt nun auch eine indirekte Fortsetzung zum letzten Captain-America-Film ist. Tom Holland bewies schon in Civil War, dass er ein gewitzter und erfrischend normaler Typ ist, womit er in der Tradition von Tobey Maguire und Andrew Garfield steht, die ebenfalls perfekt besetzt waren. Homecoming zeigt seine Hauptfigur vielleicht etwas weniger düster und in Gedanken verloren. Weniger melancholisch und mehr alberner Teenager. Kein Wunder: Waren Maguire doch schon 27 und Garfield sogar fast 30, als sie das erste Mal ins Kostüm schlüpften.

Jung und energisch. Der neue Spider-Man gespielt von Tom Holland
Jung und energisch. Der neue Spider-Man gespielt von Tom Holland

Holland hingegen war gerade mal 19, als er in Civil War auftrat. Dieses Alberne in seiner Figur passt vor allem immer dann gut, wenn er auf seinen Mentor Tony Stark aka Iron Man trifft. Der muss ihm immer wieder die Leviten lesen und ihn in seinem jugendlichen Forscherdrang bremsen. Holland schafft es aber nicht alleine, auch dieses Reboot zum Erfolg werden zu lassen. Gerade die Spider-Man-Filme leben und lebten von ihren Schurken. und hier hat man erneut ein äußerst glückliches Händchen bewiesen. Michael Keaton als Vulture ist nicht nur schauspielerisch ein Schwergewicht, sondern passt einfach perfekt in die Rolle des Schrottsammlers. Mit einer Mischung aus beetlejuice’schem Sarkasmus und echter Boshaftigkeit kommandiert er vor allem seine eigenen Gefolgsleute herum als wäre er ein Diktator des Alien-Recyclings. Toomes, den man etwas unsanft aus diesem Job zieht und der im Anschluss jeden Grund dafür hat, auf Tony Stark sauer zu sein, bekommt wie jeder gute Bösewicht auch etwas Hintergrund.

So versteht er sich als Vertreter der Underdogs, als liebender Familienvater und als einer, der mit seinem Waffenhandel letztlich nichts anderes tut als Stark selbst. Aber natürlich kommt neben dem Bösewicht auch der Humor nicht zu kurz – gerade in einem Spider-Man-Film ist Witz nun mal Pflicht. Großartig bspw. der Moment, in dem Peter von Stan Lee als „Punk“ bezeichnet wird, weil eine missratene gute Tat nur in Ruhestörung endet. Und wenn Ned, der von Peters Doppelleben erfährt, seinen Freund mit den absurdesten Fragen löchert, sind das ziemlich witzige Drehbuchgags. Natürlich ist Spider-Man: Homecoming aber nicht nur witzig und gut besetzt, sondern liefert teilweise sensationelle Actionszenen. Jeder einzelne der Netzschwing-Momente macht bereits Spaß und sowohl die Fahrstuhl- als auch die Staten-Island-Ferry-Szene sind rasant, spannend und absolut spektakulär.

Bildqualität (75%)

Spider-Man: Homecoming wurde mit digitalen Kameras aufgenommen und lieferte am Ausgang 2.8K. Fürs Kino wurde jedoch ein 2K-Digital-Intermediate angefertigt, das auch hier zum Einsatz kam. Die Auflösung ist dabei nicht ganz perfekt und die UHD unterscheidet sich hier in der Detailzeichnung nur bedingt und bei sehr genauem Hinsehen von der Blu-ray. Da man aber auch HDR10 und einen erweiterten Farbraum spendierte, resultiert der größere Unterschied zwischen Blu-ray und Ultra-HD in der höheren Bilddynamik.

Erstaunlicherweise wirkt sich das bei unterschiedlichen Helligkeiten unterschiedlich aus. So werden dunkle Bereiche über die UHD etwas besser durchzeichnet, zeigen mehr Details und wirken dort etwas aufgehellt, während helle Szenen insgesamt eher abgedunkelt wirken, um einen plastischeren Kontrast ohne ausreißende Helligkeitswerte zu liefern. Gerade hier punktet die UHD, die dann weniger matschig und soft wirkt, sondern mehr Dreidimensionalität liefert. Während der dunkleren Szenen nimmt über die UHD gefühlt aber auch die Körnung etwas zu und lässt das Bild insgesamt wuseliger erscheinen. Dennoch hat die UHD insgesamt den ausgewogeneren und besseren Kontrast sowie die subjektiv bessere Schärfe und plastischere Figurendarstellung.

Bei den schnellen Szenen von Spider-Man: Homecoming sind uns wieder negativ Effekte aufgefallen, die durch TV-Techniken wie Rauschunterdrückung oder Unschärfenminderung auftreten. Diese gilt es auf jeden Fall vorher auszuschalten um ein schönes, detailreiches Bild geboten zu bekommen. Schon der wechsel auf einen voreinstellten Bildmodi kann diese wieder aktivieren.

Soundqualität (80%)

Beim Sound von Spider-Man: Homecoming geht Anbieter Sony dieses Mal relativ ungewohnte Wege. Während die Blu-ray und UHD (immerhin) einen unkomprimierten dts-HD-Master-Ton fürs Deutsche liefert, kommt die Originalfassung auf der BD in Auro 3D und bei der UHD in Dolby Atmos daher. Die dts-HD-Spur präsentiert schon die Abschrottungsarbeiten zu Beginn mit lebhafter und offener Bühne. Von überall her hört man Presslufthammer und Sägen. Wenn die Szenerie in Begleitung eines rockigen Songs acht Jahre überspringt und in die geschäftige Fabrik von Toomes wechselt, scheint sich noch eine weitere Ebene hinzu zu schalten, denn hier wird’s richtig räumlich. Authentisch dumpf klingt es in Starks Limousine, die natürlich massiv bedämpft ist.

Michael Keaton ist "The Vulture". Ob es hier Verbindungen zum Film "Birman" aus 2015 gibt?
Michael Keaton ist „The Vulture“. Ob es hier Verbindungen zum Film „Birman“ aus 2015 gibt?

Richtig dynamisch wird es, wenn Peter die falschen Avengers vom Bankraub abhält und die Energiewaffe Mr. Delmars Laden in Schutt und Asche legt (20’25). Die englische Atmos-Spur liefert den ersten 3D-Effekt nach knapp fünf Minuten, wenn Toomes in seinem Fluganzug von hinten anrauscht. Super direktional ist auch die Stimme des Schaffners in der Hochbahn, die veranschaulicht, dass die Lautsprecher für diese Durchsagen hinter der Kamera und über ihr hängen. Richtig klasse sind dann die exakt vertonten Geräusche, die entstehen, wenn Peter seine Spinnenfäden abschießt oder an ihnen durchs Bild schwingt. Das passiert häufig noch außerhalb des Sichtbereichs der Kamera, was authentisch von oben wiedergegeben wird. Immer wieder zischt es dann aus den Heights und man fühlt sich noch mehr in die akrobatischen Luftschwungmanöver einbezogen als ohnehin schon. Wenn Spidey dann von Vulture in luftiger Höhe fallen gelassen wird und im Wasser landet, gibt’s endlich mal wieder Rundum-Sound mit Geblubber und dumpfen Geräuschen. Klasse funktioniert auch Karen, die Stimme in Peters Anzug, nachdem dieser die Updates zufällig freigeschaltet hat. Das Organ der Dame ertönt praktisch von überall und die komplette Fahrstuhl-Sequenz hält gleich zahlreiche Höheneffekte parat.

  • Deutsch DTS-HD MA (80%)
  • Englisch Dolby Atmos (95%)

Bonus (60%)

Das Bonusmaterial von Spider-Man: Homecoming liegt (nahezu) komplett auf der enthaltenen Blu-ray vor. Darauf finden sich neben einer witzigen Gag Reel und zehn entfernten Szenen noch acht Hintergrundberichte sowie das (auch auf der UHD abrufbare) Feature „Spidey für Dummies“. Letzteres liefert, einmal aktiviert, Trivia-Infos während des Abspielens des Films. Die Featurettes kümmern sich um die Heimkehr Spider-Mans in das Marvel-Universum, zeigen die Arbeit an den Stunts und kümmern sich auch um den Bösewicht. Ebenso gibt’s ein Feature über den Regisseur, der wie Tom Holland noch sehr jugendlich ist und dies in die Waagschale legte.

Gesamtbewertung Spider-Man: Homecoming (78%)

Auch das zweite Reboot des Franchise ist ein rundum gelungener Unterhaltungsfilm, der sich einerseits perfekt ins Marvel-Universum einfügt und andererseits dem gesamten Kosmos eine Frischzellenkur verpasst. Dazu liefert die UHD von Spider-Man: Homecoming das bessere Bild und einen hervorragend Atmos-Sound für die Originalsprache.

Spider-Man Homecoming [4K Ultra HD] [Blu-ray]

Price: EUR 29,99

(0 customer reviews)

6 used & new available from EUR 20,50


Spider-Man Homecoming (Figurine Spiderman vs. Vulture) [4K Ultra HD] [Blu-ray] [Limited Edition]

Price: EUR 154,12

(0 customer reviews)

3 used & new available from EUR 136,01

Technische Details & Ausstattung:

Erscheinungstermin: 23. November 2017 Review am: 20. November 2017
Erscheinungsjahr Film: 2017 Laufzeit: 133 Minuten
Filmstudio: Sony Home Entertainment FSK: Ab 12 Jahren
Auflösung / Bildfrequenz:
2160p @ 24p Untertitel:
Deutsch, Englisch
Bildformat:
2.39:1 / 16:9 Tonspur:
Deutsch DTS-HD MA 5.1
Englisch Dolby Atmos
High Dynamic Range:
HDR 10
Dolby Vision
Ausstattung:
4K Blu-ray
HD Blu-ray
Testgerät TV: Panasonic TX-50CXW804
LG OLED55C6D
Testgerät Player: Panasonic DMP-UB900EGK
Oppo UDP-203

Spider-Man: Homecoming Trailer:

Spider-Man: Homecoming 4K Blu-ray Review / Test
Bewerte diesen Artikel
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Bild
75 %
Ton
80 %
Inhalt
80 %
TEILEN

Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here