Die Fern­seh­ge­wohn­hei­ten der deut­schen Bun­des­bür­ger ändern sich dras­tisch und schnel­ler als gedacht. Immer mehr Nut­zer von Strea­ming­an­ge­bo­ten ver­zich­ten zum Teil oder ganz auf Fern­se­hen. Grün­de hier­für sind unter ande­rem die Fle­xi­bi­li­tät und das Ange­bot der Strea­ming­an­bie­ter.

Schnell noch etwas essen, abspü­len und dann ab vor den Fern­se­her… Tat­ort star­tet pünkt­lich um 20:15. Vie­le ken­nen die­se Sze­ne. Der Fern­se­her gibt vor, wann der Nut­zer vor der Glot­ze zu sit­zen hat. Weni­ge machen sich viel­leicht noch die Mühe, Seri­en und Fil­me auf­zu­zeich­nen um die­se zu einem spä­te­ren Zeit­punkt anzu­se­hen. Nut­zer von Strea­ming­diens­ten haben die­ses Pro­blem nicht. Alle Seri­en und Fil­me die in der Video­thek ange­bo­ten wer­den sind jeder­zeit ver­füg­bar und kön­nen nach belie­ben abge­ru­fen wer­den. Eine reprä­sen­ta­ti­ve Umfra­ge der Bit­kom kam zu dem Ergeb­nis, das jeder drit­te Nut­zer von Video­strea­ming (33 Pro­zent) ab 14 Jah­ren ver­zich­tet zum Teil auf das klas­si­sche Fern­se­hen. Das ent­spricht ca. 13. Mil­lio­nen Bun­des­bür­gern.

Videostreaming verdrängt klassisches TV

Video­strea­ming Umfra­ge

18% würden komplett auf Fernsehen verzichten

44 Pro­zent der Strea­ming-Nut­zer haben den Kon­sum von linea­ren Fern­se­hen stark ein­ge­schränkt und 18 Pro­zent kön­nen sich vor­stel­len kom­plett auf das klas­si­sche Fern­se­hen zu ver­zich­ten. Die Vor­tei­le des Strea­mings sind unter ande­rem, dass Seri­en und Fil­me zu jeder Zeit zur Ver­fü­gung ste­hen, das lau­fen­de Pro­gramm unter­bro­chen wer­den kann und vor allem kei­ne stö­ren­de Wer­bung den Seh­ge­nuss unter­bricht.

Der Trend “Strea­ming” wird man nicht mehr auf­hal­ten kön­nen. Die Aus­wahl ist seit Start von Net­flix und Ama­zon Instant Video noch brei­ter gewor­den und sogar Inhal­te mit 4K Auf­lö­sung kön­nen über das neue Medi­um ange­bo­ten wer­den.

Wie wer­den bei euch Fil­me und Seri­en kon­su­miert? Zieht ihr das klas­si­sche TV-Pro­gramm vor, oder nutzt ihr bereits Strea­ming­an­ge­bo­te über den TV und das Inter­net?

Via: golem.de[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Strea­ming ver­drängt Fern­se­hen in Deutsch­land
Bewer­te die­sen Arti­kel