Wie stimuliert ein Ultra HD Bild unser Gehirn? Eine Studie von Samsung Electronics in Zusammenarbeit mit Mindlab International bestätigt nun, dass wir viel intensiver auf ein Ultra HD TV-Bild reagieren und die Immersion bis zu 38 Prozent stärker ist als bei einem Full-HD Bild. 


Für diese Studie wurden Probanden neuropsychologischen Tests unterzogen. Auf der Suche nach dem „Ultra HD Effekt“ untersuchte man den physiologischen Einfluss von Ultra HD im Vergleich zu Full-HD. Dabei wurden die elektronischen Gehirnaktivitäten (EEG) mehrere Teilnehmer im Alter zwischen 18 und 65 Jahren gemessen und ausgewertet. Auch der Puls (EDA) wurde während der Vorführungen kontrolliert. Als Testmaterial wurden verschiedene Inhalte aus dem Netflix-4K-Angebot, sowie ein Fußballspiel in hochauflösender Ultra HD Auflösung herangezogen. Damit die Zuschauer objektiv beurteilen konnten, wurde die TV-Marke im Test unkenntlich gemacht.

Zuschauer taucht mehr in das Seherlebnis ein

Die Testergebnisse sind teils sehr deutlich zu Gunsten des Ultra HD Standards ausgefallen. Die Immersion, also das Eintauchen in das Seherlebnis ist viel ausgeprägter als bei einem Full-HD Bild. Die Zuschauer finden sich eher zum TV-Bild hingezogen, die visuelle Verarbeitungsaktivität im Gehirn ist gesteigert und die Konzentration und Denkarbeit in Bezug auf Fernsehbild ist erhöht. Das Gehirn verarbeitet viel mehr Informationen wenn es mit Ultra HD Inhalten konfrontiert wird – im positiven Sinne.

Eine Probandin wird ans EEG angeschlossen.

Eine Probandin wird ans EEG angeschlossen.

Fußball in Ultra HD steigert Gehirn-Aktivität

Der Deutschen liebster Sport wurde ebenfalls in die Studie mit einbezogen. Wer sich ein Fußballspiel in Ultra HD Auflösung (3.840 x 2.160 Bildpunkte) ansieht, steigert seine visuelle Verarbeitung um satte 62 Prozent gegenüber dem gleichen Spiel in Full-HD Auflösung. Im Vergleich zur aktuellen TV-Übertragung von Fußballspielen, welche meist in 720p oder 1080i übertragen werden, dürfte der Prozentsatz noch etwas höher liegen. Die Wahrnehmung des Spielgeschehens ist viel intensiver. Wer sich des öfteren ein Fußballspiel in Standard-Auflösung angesehen hat kann auch schnell nachvollziehen wieso ein UHD-Bild den Zuschauer „näher an das Spielgeschehen bringt“. Bei schlechter Auflösung ist es teilweise fast unmöglich verschiedene Spieler auseinander zu halten, geschweige denn die Spielernummern auf den Trikots zu erkennen.

Weiter ergab die Studio, dass sich die Zuschauer von UHD Inhalten um 20 Prozent mehr angezogen fühlten, als von Full-HD. Wird ein Clip zwei oder drei mal vorgeführt, erhöht sich dieser Anziehung auf bis zu 29 Prozent.

Micheal Zöller, Vice President, European Head of Visual Display bei Samsung, sagt: „Von großen Sportereignissen über populäre TV-Serien hin zu Hollywood-Blockbustern – Zuschauer wollen eine große Vielfalt von Premium-Inhalten auf größeren, helleren Bildschirmen in kristallklarer Bildqualität erleben. Samsung bildet die Speerspitze bei der Entwicklung neuer TV-Technologien und bringt so ein absolut atemberaubendes Erlebnis in die Wohnzimmer der Kunden. Diese Studie unterstreicht, wie intensiv und kraftvoll Premium-Inhalte auf einem fortschrittlichen Fernseher wie einem Samsung SUHD TV wirken.“

Wer nicht glaubt, dass der Ultra HD Standard so einen positiven Effekt auf den Zuschauer hat, sollte seinem Elektronik-Händler einmal einen Besuch abstatten und selbst vergleichen. Auch in größeren Technik-Märkten stehen bereits unzählige Fernseher mit 4K Auflösung welche auch mit passenden Inhalten versorgt werden. Vor allem bei Highlight-Serien wie den SUHD-TV Modellen von Samsung beeindruckt nicht nur das hochauflösende Bild, sondern auch die Präsentation der Farben und Kontraste.

Via: Pressemitteilung[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Studie: Immersives Seherlebnis ist bei Ultra HD 38% stärker
5 (100%) 2 Bewertung[en]