Japan: NTT West testet 4K-Streaming über das Internet

Der japanische Telefon- und Internetanbieter NTT West wird diese Woche testen, ob die Geräte und Internet-Infrastruktur in Japan bereits den Anforderungen von 4K gewachsen sind. Dafür steht den Testpersonen natürlich ein High-Speed Internetanschluss sowie eine Set-Top Box zur Verfügung die das 4K-Testsignal encodieren und wiedergeben kann. Bei der Übertragung wird

Japan: 21 Firmen kooperieren in “Super-4K-Taskforce”

Ein gro­ßer Unter­schied zwi­schen Deutsch­land und Japan ist sicher­li­ch, wie neue Tech­nik in von der jewei­li­gen Kul­tur ange­nom­men wird. In Deutsch­land haben es neue tech­ni­sche Errun­gen­schaf­ten nicht immer leicht und wer­den zöger­li­ch von den Lands­leu­ten akzep­tiert. In Japan hin­ge­gen wer­den die­se meist mit offe­nen Armen emp­fan­gen. Nicht nur von der jun­gen Gene­ra­ti­on, son­dern auch von der Indus­trie und der Regie­rung. Des­halb wer­den z.B. neue 4K-Fern­se­her erst im asia­ti­schen Raum, respek­ti­ve Japan, oder Nord­ame­ri­ka zuer­st ein­ge­führt, bevor man sich auf das euro­päi­sche Fest­land traut. Des­halb bil­den 21 japa­ni­sche Fern­seh­sen­der, Heim­ge­rä­te­her­stel­ler und Tele­kom­munka­ti­ons-unter­neh­men eine neue “4K-Task­force”, dar­un­ter auch NHK wel­che bereits seit län­ge­rer Zeit ver­su­chen Ultra HD und Super Hi-Vision/8K zu pus­hen. Bei den Heim­ge­rä­te­her­stel­lern gesellt sich Sony, Pana­so­nic, Toshi­ba, Fujit­su und NEC zur 4K-Eli­te.

Von |26. April 2013|Kategorien: 8K|Tags: , , , , , |0 Kommentare

Japan: OKI überträgt Ultra HD-Material via IPTV

Dem japa­ni­schen Anbie­ter von Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­rä­ten, OKI Electric Indus­try, ist es gelun­gen Ultra HD-Mate­ri­al via IPTV von Japan über Sin­ga­pur zu den Phil­li­pi­nen zu über­tra­gen. Dabei wur­de das Inter­net Pro­to­koll IPv6 genutzt, wel­ches heu­te das stan­dar­di­sier­te Ver­fah­ren zur Über­tra­gung von Daten ist. Die­ser Ver­su­ch soll­te auch ver­deut­li­chen wozu das IPv6 Pro­to­koll fähig ist, da die­ses in kei­nem der Märk­te gro­ßen Anklang fin­det. Das Ultra HD-Mate­ri­al, wel­ches von Hok­kai­do Tele­vi­si­on Broad­cas­ting zur Ver­fü­gung gestellt wur­de, ist auf einen Media­Ser­ver von OKI gespei­chert wor­den und von dort via Light­weight Inter­ac­tive Mul­ti­me­dia Envi­ro­ment (LIME) über IPTV über­tra­gen wor­den. Die Über­tra­gung war Teil der Video-Über­tra­gungs-Stu­die im Rah­men des Sap­po­ro Snow Fes­ti­vals Anfang Febru­ar.

Von |23. März 2013|Kategorien: Allgemein|Tags: , , , |0 Kommentare

8k Projektor von JVC für 261.000 $US in Japan

Bild: JVC Ken­wood Japan Nach dem Pro­to­ty­pen eines 8K-Pro­jek­tors auf der Cea­tec 2008, kün­digt JVC jetzt das fer­ti­ge Pro­dukt für 261.000 $US in Japan an. Ein Stol­zer Preis für ein stol­zes Pro­dukt, möch­te man mei­nen. Doch unter der Hau­be wird wie­der ein­mal getrick­st. Wie bereits bei den im Herbst letz­ten Jah­res ange­kün­dig­ten “4K”-Beamern DLA-X95R, X75R, X55R und X35, kommt beim 8K-Pro­jek­tor, DLA-VS4800, eben­falls eShift zum Ein­satz. Mit eShift wird jedes Zwei­te der 120 Halb­bil­der dia­go­nal ver­setzt. Dadurch ent­steht der Ein­druck, als ob es sich um ein Bild mit 8.192 x 4.800 Pixel han­deln wür­de. Es sind aber in Wirk­lich­keit nur 4,096 x 2,400 Bild­punk­te.

Von |21. März 2013|Kategorien: 8K|Tags: , , |0 Kommentare

Japan startet 4K-Übertragung im Juli 2014

Bild: Reuters/Rick Wilking Japan möchte bereits 2014 Sendungen in 4K-Auflösung ausstrahlen. So meldet es die japanische Zeitung Shimbun. Der Start war eigentlich für 2016 angedacht, wurde jetzt aber vorverlegt. Grund hierfür ist das Finalspiel der Fussball-WM 2014 in Brasilien. Am Anfang wird das Signal über einen Kommunikations-Satelliten übertragen. Nach der

Von |27. Januar 2013|Kategorien: Allgemein|Tags: , , , |0 Kommentare