For A zeigt Super-Slowmo-Kamera mit 4K Auflösung

Bild: film-video-tv.de FT-One nennt der japa­ni­sche Her­stel­ler For A sei­ne 4K-Kame­ra, die der­zeit Bild­ra­ten bis zu 900 fps schafft. Die FT-One zeich­net mit einer Auf­lö­sung von 4.096 x 2.160 Pixel auf und schafft eine Bild­ra­te bis zu 900 Bil­der pro Sekun­de. Bis zur Markt­rei­fe soll die Kame­ra noch opti­miert wer­den und so Bild­ra­ten von 1000 fps schaf­fen. Bei der FT-One han­delt sich um eine Sin­gle-Sen­sor-Kame­ra mit elek­tro­ni­schem Glo­bal Shut­ter und PL-Mount, die Raw-Daten auf­zeich­net. Mit einer Brei­te von rund 24 cm und einer Län­ge von knapp 40 cm wiegt die Kame­ra laut Her­stel­ler 8,5 kg. Die Raw-Daten wer­den zunächst in einen RAM-Spei­cher geschrie­ben, bei der der­zeit höchs­ten Bild­ra­te ste­hen 9,4 Sekun­den Spei­cher­ka­pa­zi­tät zur Ver­fü­gung, bei 1.000 fps sol­len es 8,5 Sekun­den sein. Die Kame­ra bie­tet aber einen kon­ti­nu­ier­li­chen Auf­nah­me­mo­dus, bei dem die Daten im Spei­cher über­schrie­ben wer­den, man kann die Kame­ra also ein­fach lau­fen las­sen und nach dem Ereig­nis, das man auf­neh­men will, stop­pen: dann sind die 8,5 Sekun­den davor in Super-Slow-Moti­on im Kas­ten.

Von |9. September 2012|Kategorien: 4K Kamera|Tags: , |0 Kommentare