AUO steigert Produktions-Ausbeute bei 4K-Panels auf 65 Prozent

Erfreu­li­che Nach­rich­ten vom tai­wa­ne­si­schen LCD-Panel-Her­stel­ler AUO. Die Pro­duk­ti­ons-Aus­beu­te bei 4K-Panels konn­te auf bis zu 65 Pro­zent gestei­gert wer­den. Die rest­li­chen 35 Pro­zent Aus­schuss möch­te man noch im Lau­fe des Jah­res in den Griff bekom­men. Dies ist auch nötig, denn die Ent­wick­lung und Post­pro­duk­ti­on der 4K-Dis­plays haben den Panel-Her­stel­ler mäch­tig Geld gekos­tet. Vor allem in einer Zeit, in der gro­ße 4K-Dis­plays immer mehr gefragt wer­den, bedeu­tet jede noch so klei­ne Ver­bes­se­rung sin­ken­de Pro­duk­ti­ons­kos­ten, höhe­re Ver­füg­bar­keit und letzt­end­li­ch einen bal­di­gen Gewinn. Paul Peng, Geschäfts­füh­rer von AUO, ver­kün­de­te stolz, dass man meh­re­re Auf­trä­ge mit gro­ßen TV-Her­stel­lern abge­schlos­sen hat und dass der ers­te gro­ße Push von 4K-Dis­plays noch in die­sem Quar­tal ange­dacht ist. Die Nach­fra­ge nach 4K-Dis­plays explo­diert förm­li­ch und man geht davon aus, dass sich die­ser Trend fort­setzt und noch wei­te­re TV-Her­stel­ler die inno­va­ti­ven Dis­plays von AUO bezie­hen wer­den.

Von |7. Februar 2013|Kategorien: OLED|Tags: , , |0 Kommentare

OLEDs: LG und Samsung im Patentstreit – 90% der Produktion fehlerhaft!

LG und Samsung geben sich die Ehre im nächsten großen Patent-Schlagabtausch. Samsung soll lt. LG sieben Patente zu Design und Ansteuerung von OLED-Panels verletzten. LG zielt damit auf ein Verkaufsverbot von Samsungs erfolgreiche Mobile-Sparte ab und fordert auch noch Schadensersatzzahlungen. Die Elektronikkonzerne sollten sich lieber auf eine bessere Ausbeute bei

Von |28. November 2012|Kategorien: Allgemein, OLED|Tags: , , , |0 Kommentare