Im September kommen die 4K-Fernseher von Toshibas M9-Serie auf den Markt – besonders erwähnenswert erscheint hier das 58″-Modell Toshiba 58M9363DG. Zwar ist dieser nicht der größte und am besten ausgerüstete Fernseher des Technologiekonzerns, jedoch bei einem Preis von 2.999 Euro schon im erschwinglichen Bereich. Während Ultra-HD bisher wohl nur wohlhabenden Haushalten vorbehalten war, scheint die neue Auflösung so langsam bezahlbar zu werden.

Dabei mangelt es dem Japaner keineswegs an ordentlicher Ausstattung. Wo andere Hersteller versuchen, wichtige Features abzuspecken und so den Preis zu drücken, liefert Toshiba eine gute Gesamtleistung ab. Sicherlich handelt es sich hier nicht um ein High-End-Gerät, jedoch sollte das bei diesem Preis verschmerzbar sein.

4K-Upscaling dank CEVO 4K-Multiprozessor

Neben der Darstellung nativen 4K-Materials kann der verbaute CEVO 4K Multiprozessor auch Inhalte minderer Auflösung auf nahezu Ultra-HD-Qualität hochrechnen. So geben nicht nur “Mastered in 4k”-Filme, sondern auch Standard-Blurays und TV-Sendungen ein deutlich verbessertes Bild ab. Ebenso kann zusätzlich zur Wiedergabe nativer 3D-Inhalte auch 2D-Material in die dritte Dimension konvertiert werden. Die benötigte 3D-Brille ist doppelt im Lieferumfang enthalten. Bei einer Bildwiederholungsrate von stolzen 800 Hz Active Motion Rate (AMR) wird man wohl selbst bei schnellsten Bewegungen vergeblich nach ruckeligen Bildern suchen.

Zur weiteren Ausstattung gehören beispielsweise integriertes WiFi, Intel Wireless Display (WiDi) und DVB-T/T2/C/S/S2-Tuner. Schließt man ein Massenspeichergerät an einem der beiden USB-Anschlüsse an, können Inhalte auch ohne Festplattenreceiver aufgenommen werden. Unter den 4 HDMI-Anschlüssen, die allesamt die Übertragung von Ultra-HD-Material unterstützen, verfügt einer außerdem über die MHL (Mobile High-Definition Link)- und die ARC (Audio Return Channel)-Funktion. Erstere ermöglicht den Anschluss eines mobilen Gerätes, während letztere den Ton auf das verbundene Gerät übertragen kann. Beispielsweise bei einem 5.1-Heimkinosystem genügt somit der Anschluss des AV-Receivers über die HDMI-Schnittstelle, ohne eine zusätzliche Verbindung für das Tonsignal herzustellen. Auch Ästheten ist der Toshiba kein Dorn im Auge, wirkt er doch mit seinem schlichten, aber elden Design wenig aufdringlich.

  • 4K-Auflösung (3.840 x 2.160)
  • CEVO 4K Multiprozessor
  • 800 Hz AMR
  • 3D, 2D-3D-Konvertierung
  • Smart TV
  • WiFi integriert
  • Intel WiDi
  • HbbTV
  • USB-Aufnahme
  • Open Browser
  • Skype Ready
  • DVB-T/T2/C/S/S2-Tuner
  • 4x HDMI, 2x USB, 1x SD-Kartenslot
  • Sound: Audyssey Premium TV
  • Bildschirmdiagonale: 58″, 65″, 84″

Während der 58-Zoller für 2.999 Euro erschwinglich ist, muss man für seine großen Brüder schon mehr bezahlen. Die 65″-Version kostet 5.999 Euro, das 84″-Modell ist mit satten 19.999 Euro veranschlagt.

Toshiba 58M9363DG 146 cm ( (58 Zoll Display),LCD-Fernseher,800 Hz )

Price:

4.3 von 5 Sternen (3 customer reviews)

0 used & new available from

via: de.press.toshiba.eu

Toshiba M9-Serie auf der IFA 2013: 4K-Fernseher unter 3.000 Euro
Bewerte diesen Artikel