Ist die Ultra HD Blu-ray eine hochauflösende Lüge?

21
UBD-K8500 4K Blu-ray Player
UBD-K8500 4K Blu-ray Player

Was passiert, wenn die Filmstudios ihre „alten“ 2K Produktionen als 4K Blu-ray wieder aufleben lassen? Das Startlineup der 4K Blu-ray verfügt angeblich nur über wenige Produktionen welche auch in 4K gemastert wurden. Wir geben euch einen Statusbericht.


Die Ultra HD Blu-ray oder „4K Blu-ray“ soll den Durchbruch für den neuen Standard bringen. Detailreiche, farbenfrohe Bilder, sollen bald über unsere 4K Fernseher flimmern. Die Film-Ankündigungen von 20th Century Fox, Warner Home Video, LionsGate und Sony Pictures erfreuten 4K-Fans und schürten die Vorfreude auf das neue Medium. Ein Bericht von highdefdigest.com lässt nun Zweifeln aufkommen, ob die ersten 4K Filme auch wirklich die versprochene Qualitätssteigerung mit sich bringen. Wird der frühe Kunde wieder als Versuchskaninchen missbraucht? Schaden die Filmstudios der Akzeptanz des Ultra HD Standards?

Liegen fast alle Filme nur als 2K Master zur Verfügung?

Lasst uns ein paar Starttitel der größten Filmstudios betrachten, welche zum Start der UHD-Blu-ray-Player in den Regalen stehen sollen. Dabei zeigen wir, mit welcher Auflösung/Filmtechnik die Filme gedreht und in welcher Auflösung das Digital Intermediate (DI) bei der Postproduktion erstellt wurde.

Warner Home Video:

  • The Lego Movie – Animiert auf einem 2K DI
  • Mad Max: Fury Road – Gedreht in 2K mit einem 2K DI
  • Man of Steel – Gedreht auf 35mm mit einem 2K DI
  • Pacific Rim – Gedreht in 5K mit einem 2K DI
  • Pan – Gedreht in 3K mit einem 2K DI
  • San Andreas – Gedreht in 3K, DI nicht gelistet aber wahrscheinlich 2K

Warner Home Video hat hier wohl keine Vorbildfunktion. Alle bisher angekündigten 4K Blu-rays sind nur als 2K DI verfügbar. Das ursprüngliche digitale Filmmaterial ist ebenfalls meist nur in 2K/3K Auflösung verfügbar. Lediglich „Man of Steel“ (Superman) mit seinem 35mm Analogfilm und „Pacific Rim“ mit seinem 5K Digitalfilm würden sich für eine 4K Blu-ray eignen. Wobei man davon ausgehen kann, dass die Effekte und die Nachbearbeitung von „Pacific Rim“ bereits auf einem herunterskaliertem 2K Material stattgefunden hat – Setzen 6!

Der Marsianer dürfte der Highlight-Titel des 4K Blu-ray Start-Lineups von 20th Century Fox sein
Der Marsianer dürfte der Highlight-Titel des 4K Blu-ray Start-Lineups von 20th Century Fox sein

20th Century Fox:

Die Auswahl von 20th Century Fox, welche sich schon früh zum 4K und HDR-Standard bekannt haben, liest sich wie folgt:

  • Exodus: Gods and Kings – Gedreht in 5k, mit einem 2K DI
  • Fantastic 4 – Gedreht in 2k, mit einem 2K DI
  • Kingsman: The Secret Service – Gedreht in 2K mit einem 2K DI
  • Life of Pi – Gedreht in 2k, mit einem 2K DI
  • Der Marsianer – Gedreht in 5k, mit einem 2K DI
  • The Maze Runner – Gedreht in 2K und 5K mit einem 4K DI
  • The Maze Runne 2 – Gedreht in 3K mit einem 2K DI
  • Wild – Gedreht in 2k, mit einem 2K DI
  • X-Men: Zukunft ist Vergangenheit – Gedreht in 2k, mit einem 2K DI

20th Century Fox versprachen bei neuen Produktionen grundsätzlich auf 4K und HDR zu setzen. Doch bereits neue Titel wie Maze Runner 2 sind „nur“ in 3K Auflösung (3.4K ARRIRAW Format) aufgezeichnet worden. Der Vorgänger von Maze Runner ist eigentlich der einzige Titel, welcher auch die Bezeichnung „4K Film“ verdient. Als Note wäre das sicherlich eine 5-.

Sony Pictures Entertainment:

Eine freudige Überraschung erwartet uns beim Lineup von Sony Pictures. Folgende Blockbuster der letzten Jahre werden lt. Sony Picutres auf 4K Blu-ray erscheinen:

  • The Amazing Spider-Man 2 – Gedreht in 35mm mit einem 4K DI
  • Chappie – Gedreht in 5K mit einem 4K DI
  • Hancock – Gedreht in 35mm mit einem 4K DI
  • Der Ananas Express– Gedreht in 35mm mit einem 2K DI
  • Salt – Gedreht in 35mm mit einem 4K DI
  • Die Schlümpfe 2 – Gedreht in 4K mit einem 4K DI

Danke Sony Pictures. Während sich TV-Hersteller Sony in puncto Kundenzufriedenheit im letzten Jahr mit seinem Android TV Betriebssystem nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat, kann Sony Pictures zumindest mit seinen hochauflösenden Filminhalten glänzen. Fast alle Titel sind in 4K oder 35mm gedreht und auch in 4K bearbeitet worden. Nur „Der Ananas Express“ tanzt aus der Reihe, was bei diesem „filmischen Meisterwerk“ zu verkraften ist – das ist eine 2+ durch Leichtsinnsfehler.

LionsGate:

Als letztes betrachten wir die Filme von Lionsgate. Das Überschaubare Lineup ist er vor kurzem bestätigt worden:

  • The Last Witch Hunter – Gedreht in 3K mit 4K DI
  • The Expendables 3 – Gedreht in 4K und 5K mit 4K DI
  • Sicario – Gedreht in 4K mit 4K DI
  • Enders Game – Gedreht in 35mm mit 2K DI

Die Auswahl von LionsGate bietet Action pur und ist das kleinste bisher angekündigte Start-Lineup. Bis auf „The Last Witch Hunter“ steht bei allen Filmen das Ausgangsmaterial in 4K zur Verfügung. Aufgrund des hohen CGI-Aufkommens bei „Enders Game“ wurde die Postproduktion komplett in 2K Auflösung abgewickelt. „The Expendables 3“ und „Sicario“ dürfen zwei gute Einstiege in die 4K-Welt sein  Lionsgate bekommt eine 2-.

Keine Panik!

Ich kann förmlich die Tastaturen der Zweifler klackern hören: „Habe ich es doch gesagt“, „4K Blu-rays sind Abzocke“ usw. Was die Filmstudios abliefern ist natürlich nicht Ideal und steigert nicht das Vertrauen in den Ultra HD Standard. Ultra HD bedeutet aber nicht nur vierfache Full-HD Auflösung, auf die wir uns auch in diesem Beitrag beschränkt haben. Es bedeutet auch erhöhte Dynamikumfänge mit HDR (High Dynamic Range) und verbesserte Farbwiedergabe mit erweiterten Farbräumen. Auch erhöhte Bildwiederholungsraten HFR (High Frame Rate) ist ein Vorteil, welcher erstmals auf der 4K Blu-ray präsentiert werden kann. Dazu kommen auch noch immersive Soundformate wie Dolby Atmos, DTS:X und Auro 3D, welche zum Teil bereits auf der 2K Blu-ray ihr Debüt feiern durften.

Nerven bewahren und abwarten!

Man sollte also nicht gleich den Teufel an die Wand malen. Zudem bietet das Ausgangsmaterial bei vielen Filmen die Möglichkeit, diese in nativer 4K Auflösung auf 4K Blu-ray zu bringen. Dabei müsste ein großer Teil der Postproduktions-Prozesse neu gestartet werden, aber es gibt zumindest eine kleine Chance, dass der ein oder andere Film doch noch ein würdiges 4K Makeover bekommt. Die Devise lautet: Nerven bewahren und abwarten. Wir schreiben alle großen Filmstudios in den nächsten Tagen an und bitten um ein Statement. Vielleicht werden wir mit freudigen Nachrichten überrascht.

Via: highdefdigest.com[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Ist die Ultra HD Blu-ray eine hochauflösende Lüge?
4.9 (98.71%) 31 Bewertung[en]

21 KOMMENTARE

  1. Hallo 4K Team,
    ist denn schon die Seite verfügbar wo man sehen kann welche UHD Blurays in Nativ 4K sind und welche nicht?
    Liebe Grüße
    Ernesto

  2. Gibt es eigentlich was neues zum Thema UHD Player?
    Also für die Wiedergabe von UHD Medien! Angeblich sollte es doch zum Weihnachtsgeschäft 2016 viele neue Player geben, allerdings zu sehen ist davon 0,0.
    Oder?

  3. Hallo,
    Wie kann ich schnell und einfach heraus bekommen ob ein 4K Blu ray Film im nativen 4K ist oder nicht?
    Beispiel Tarzan als 4K Blu ray? Gibt es nicht irgendwie eine Spalte auf der Blu ray oder in der Artikelbeschreibung wo ich dies nachlesen kann?
    Hab leider nichts gefunden deshalb wende ich mich mal wieder an euch.
    Bedanke mich voraus.
    Liebe Grüße

  4. Eigentlich stehe ich ja allem neuen aufgeschlossen gegenüber. Ich habe bei 4K nur ein Problem. Ich müsste um ein paar Filme in manchen Szenen um eine Nuance besser zu erleben mein gesamtes Equipment erneuern. Also neuer AVR mit 4K und HDR etc. 4K UHD PLAYER, 4 K Beamer oder einen adäquat großen LCD .Hier ist man schnell bei einigen tausend Euros dabei. Wenn man neu einsteigen möchte ist das natürlich eine Option. Als absoluter 3D Fan müsste ich mir zudem immer auch noch die 3D BD kaufen. Daher ist das für mich noch nicht wirklich relevant, zumal viele BD Test hier nur marginale Verbesserungen brachten bisher. Der Sprung von der DVD zur BD war wirklich ein riesiger Sprung . Der Sprung von BD zur UHD ist nur ein kleiner Schritt dagegen und erst bei großen Diagonalen erlebbar. Wer stellt sich aber einen 65 Zoll LCD ins Wohnzimmer.

    • Leider kein direktes Feedback von den Firmen. Die Situation hat sich auch dahingehend beruhigt, dass viele Filmstudios bereits Material mit 3.4K, 4K oder sogar 5/6K als Quellmaterial nutzen. Eine Auflistung mit „Auflösung des Quellmaterials“ haben wir geplant.

  5. An die Autoren:
    Ich finde die Liste wirklich sehr gut und übersichtlich, das erspart einem lange Recherchen für jeden einzelnen Film.
    Es wäre schön, wenn ihr diese Übersicht regelmäßig updaten könntet, das wäre echt ein Traum. Ich hab schon verschiedene UHD Blurays getestet und in der Tat große qualitative Unterschiede gesehen.

  6. Ich finde 4K kommt viel zu früh auf den Markt. Die Firmen wollen jetzt so schnell wie möglich dieses Format an dem Mann bringen aber die Technik ist noch unausgereift. Der deutsche Ton wird bei Fox in DTS 5.1 sin wow DVD Zeit lässt grüßen. Jeder muss sein Equipment nachrüsten wer ist den dazu bereit. Ich nicht. Und zur Zeit gibt es 2 Player der eine hat schlecht abgeschnitten also ein Gerät für 800 € na super.
    So hat man dann nachgerüstet bekommt man vielleicht ein besseres Bild und ein Tonformat den wir noch aus DVD Zeiten kennen.
    Na dann viel Spaß den Käufern. Ich würde warten und zwar paar Jahre ob 4K wirklich seinen Markt findet oder es nicht doch irgendwann verschwindet weil es kaum Leute kaufen. Und wenn es sich durchsetzt dann will ich auch wirklich 4K haben. Das heißt beste Bild und einen Ton der mich aus den Socken haut. Sonst macht 4k keinen Sinn. So wie es aussieht kriegen die Firmen das noch nicht hin.

  7. Chappie 4K angekommen. Tja, fehlt nur noch das 2.0a Kabel und der UHD Player und der UHD +HDR TV und der dt. Ton (laut Packung nicht mit drauf) 🙂 ; Zoll wegen knapp über 30US$ mit Versand.

  8. bin an dem thema seit gefühlte ewigkeiten drann, aber eine solce vera….e hätte ich nicht erwartet.
    meine frage lautet nun: ist auf der verpackung ersichtlich dass es sich nur um hochscaliertes material handelt?
    wenn nicht, orte ich hier einen versteckten mange und täuschung des kunden.

  9. Solange das Ausgangsmaterial besser ist, als 1080p, kann ja schon etwas Ordentliches bei herumkommen. HDR ist eh der merkbar größere Vorteil von UHD.
    Mir fällt spontan auch noch Star Wars Episode 2-3 ein, für denn Fall das diese als UHD Blu-ray im Laden landen. Die sind nämlich mit Sony Kameras in 1080p aufgezeichnet worden. Ich könnte mir aber zumindest vorstellen, da der größte Teil der Umgebung eh aus dem PC kommt, dass diese nochmal in UHD neu gemastert werden.
    Bei Animationsfilmen sehe ich jetzt auch nicht zwansläufig das Problem einer UHD Umsetzung, nur jede Menge Rechenzeit, ein neues Master zu generieren 😉
    Das Ausgangsmaterial ist m.E. entscheidend und nicht unbedingt das DCI-Master. Weiter als 4K haben die bei der DCI ja auch nicht spezifiziert. 3D geht auch nur mit 2x 2K.
    Und HFR soll möglich sein??? Nicht wirklich! Womöglich werden die Avatar Fortsetzungen, genau wie Der Hobbit, in 48fps 3D aufgezeichnet und bei der UHD-Blu-ray sind nur 24p oder 60p möglich.
    Ich denke eh, dass die UHD Blu-ray ziemlich kurz gedacht ist. Wir befinden uns noch in der UHD Phase-1 (von 3), und die Disk wurde auch nur danach spezifiziert. VOD lässt sich viel schneller auf aktuelle Bedingungen umstellen. Allerdings müssen die VOD-Anbieter mal mit höheren Bitraten kommen!

  10. Bei Einführung der HD-DVD und Blu-ray hat es mit echtem 1080p Material ja nicht anders ausgesehen. Dafür konnten aber alte Analoge Master neu abgetastet und auf 1080p gebannt werden. Ab und an kam da sogar was vernfüftiges bzw. was besseres als die Damaligen DVDs heraus, siehe diverse Warner und Fox Titel aus den 70ern, 80ern und 90ern.

    Ob die 4KBD davon profitiert wenn das analoge Master von z.B. Der Mann mit der Todeskralle (immer gerne neu veröffentlicht ) oder auch neuere Sachen wie Heat oder die Alien Teile von profitieren, dass sie von Analog auf 4K gewandelt als von Analog auf 1080p gewandelt werden muss ich erst beweisen.

    Eins steht jedoch für mich Felsenfest geschrieben….Warner und co werden versuchen uns den ganzen Lizenzschrott (Sammelbegriff für Katalogtitel, meine nicht die guten Filme an sich) aus den 70ern,80ern und 90ern erneut als lieblose 4K Disk anzudrehen.

    Mad Max 1 mit Mel Gibsen und 4K mit englischem DTS-X oder Dolby Atmos Ton und deutschen Ton dann in 1.0 oder 2.0 Mono….yeah ich freue mich drauf…..nicht!

    Zumal dazu das problem kommt das es 4K auf TV größen unter 65 Zoll und Entfernung zum TV > 3m echt schwer haben wird, gegen gut gemastertes 1080p skaliert auf 4K anzukomen, weil der Unterschied dann kaum noch zu erkennen ist. Natürlich immer vorausgesetzt man hat ein gutes 1080p Master vorliegen.

    Wer Netflix sein eigen nennt, sollte sich z.B. mal die Serie Fargo Staffel 2 anschauen. Das ist ein dermaßen sauberes 1080p dass ich erst mal nachschauen musste, das kein 4K am TV ankommt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here