Was passiert, wenn die Filmstudios ihre „alten“ 2K Produktionen als 4K Blu-ray wieder aufleben lassen? Das Startlineup der 4K Blu-ray verfügt angeblich nur über wenige Produktionen welche auch in 4K gemastert wurden. Wir geben euch einen Statusbericht.


Die Ultra HD Blu-ray oder „4K Blu-ray“ soll den Durchbruch für den neuen Standard bringen. Detailreiche, farbenfrohe Bilder, sollen bald über unsere 4K Fernseher flimmern. Die Film-Ankündigungen von 20th Century Fox, Warner Home Video, LionsGate und Sony Pictures erfreuten 4K-Fans und schürten die Vorfreude auf das neue Medium. Ein Bericht von highdefdigest.com lässt nun Zweifeln aufkommen, ob die ersten 4K Filme auch wirklich die versprochene Qualitätssteigerung mit sich bringen. Wird der frühe Kunde wieder als Versuchskaninchen missbraucht? Schaden die Filmstudios der Akzeptanz des Ultra HD Standards?

Liegen fast alle Filme nur als 2K Master zur Verfügung?

Lasst uns ein paar Starttitel der größten Filmstudios betrachten, welche zum Start der UHD-Blu-ray-Player in den Regalen stehen sollen. Dabei zeigen wir, mit welcher Auflösung/Filmtechnik die Filme gedreht und in welcher Auflösung das Digital Intermediate (DI) bei der Postproduktion erstellt wurde.

Warner Home Video:

  • The Lego Movie – Animiert auf einem 2K DI
  • Mad Max: Fury Road – Gedreht in 2K mit einem 2K DI
  • Man of Steel – Gedreht auf 35mm mit einem 2K DI
  • Pacific Rim – Gedreht in 5K mit einem 2K DI
  • Pan – Gedreht in 3K mit einem 2K DI
  • San Andreas – Gedreht in 3K, DI nicht gelistet aber wahrscheinlich 2K

Warner Home Video hat hier wohl keine Vorbildfunktion. Alle bisher angekündigten 4K Blu-rays sind nur als 2K DI verfügbar. Das ursprüngliche digitale Filmmaterial ist ebenfalls meist nur in 2K/3K Auflösung verfügbar. Lediglich „Man of Steel“ (Superman) mit seinem 35mm Analogfilm und „Pacific Rim“ mit seinem 5K Digitalfilm würden sich für eine 4K Blu-ray eignen. Wobei man davon ausgehen kann, dass die Effekte und die Nachbearbeitung von „Pacific Rim“ bereits auf einem herunterskaliertem 2K Material stattgefunden hat – Setzen 6!

Der Marsianer dürfte der Highlight-Titel des 4K Blu-ray Start-Lineups von 20th Century Fox sein

Der Marsianer dürfte der Highlight-Titel des 4K Blu-ray Start-Lineups von 20th Century Fox sein

20th Century Fox:

Die Auswahl von 20th Century Fox, welche sich schon früh zum 4K und HDR-Standard bekannt haben, liest sich wie folgt:

  • Exodus: Gods and Kings – Gedreht in 5k, mit einem 2K DI
  • Fantastic 4 – Gedreht in 2k, mit einem 2K DI
  • Kingsman: The Secret Service – Gedreht in 2K mit einem 2K DI
  • Life of Pi – Gedreht in 2k, mit einem 2K DI
  • Der Marsianer – Gedreht in 5k, mit einem 2K DI
  • The Maze Runner – Gedreht in 2K und 5K mit einem 4K DI
  • The Maze Runne 2 – Gedreht in 3K mit einem 2K DI
  • Wild – Gedreht in 2k, mit einem 2K DI
  • X-Men: Zukunft ist Vergangenheit – Gedreht in 2k, mit einem 2K DI

20th Century Fox versprachen bei neuen Produktionen grundsätzlich auf 4K und HDR zu setzen. Doch bereits neue Titel wie Maze Runner 2 sind „nur“ in 3K Auflösung (3.4K ARRIRAW Format) aufgezeichnet worden. Der Vorgänger von Maze Runner ist eigentlich der einzige Titel, welcher auch die Bezeichnung „4K Film“ verdient. Als Note wäre das sicherlich eine 5-.

Sony Pictures Entertainment:

Eine freudige Überraschung erwartet uns beim Lineup von Sony Pictures. Folgende Blockbuster der letzten Jahre werden lt. Sony Picutres auf 4K Blu-ray erscheinen:

  • The Amazing Spider-Man 2 – Gedreht in 35mm mit einem 4K DI
  • Chappie – Gedreht in 5K mit einem 4K DI
  • Hancock – Gedreht in 35mm mit einem 4K DI
  • Der Ananas Express– Gedreht in 35mm mit einem 2K DI
  • Salt – Gedreht in 35mm mit einem 4K DI
  • Die Schlümpfe 2 – Gedreht in 4K mit einem 4K DI

Danke Sony Pictures. Während sich TV-Hersteller Sony in puncto Kundenzufriedenheit im letzten Jahr mit seinem Android TV Betriebssystem nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat, kann Sony Pictures zumindest mit seinen hochauflösenden Filminhalten glänzen. Fast alle Titel sind in 4K oder 35mm gedreht und auch in 4K bearbeitet worden. Nur „Der Ananas Express“ tanzt aus der Reihe, was bei diesem „filmischen Meisterwerk“ zu verkraften ist – das ist eine 2+ durch Leichtsinnsfehler.

LionsGate:

Als letztes betrachten wir die Filme von Lionsgate. Das Überschaubare Lineup ist er vor kurzem bestätigt worden:

  • The Last Witch Hunter – Gedreht in 3K mit 4K DI
  • The Expendables 3 – Gedreht in 4K und 5K mit 4K DI
  • Sicario – Gedreht in 4K mit 4K DI
  • Enders Game – Gedreht in 35mm mit 2K DI

Die Auswahl von LionsGate bietet Action pur und ist das kleinste bisher angekündigte Start-Lineup. Bis auf „The Last Witch Hunter“ steht bei allen Filmen das Ausgangsmaterial in 4K zur Verfügung. Aufgrund des hohen CGI-Aufkommens bei „Enders Game“ wurde die Postproduktion komplett in 2K Auflösung abgewickelt. „The Expendables 3“ und „Sicario“ dürfen zwei gute Einstiege in die 4K-Welt sein  Lionsgate bekommt eine 2-.

Keine Panik!

Ich kann förmlich die Tastaturen der Zweifler klackern hören: „Habe ich es doch gesagt“, „4K Blu-rays sind Abzocke“ usw. Was die Filmstudios abliefern ist natürlich nicht Ideal und steigert nicht das Vertrauen in den Ultra HD Standard. Ultra HD bedeutet aber nicht nur vierfache Full-HD Auflösung, auf die wir uns auch in diesem Beitrag beschränkt haben. Es bedeutet auch erhöhte Dynamikumfänge mit HDR (High Dynamic Range) und verbesserte Farbwiedergabe mit erweiterten Farbräumen. Auch erhöhte Bildwiederholungsraten HFR (High Frame Rate) ist ein Vorteil, welcher erstmals auf der 4K Blu-ray präsentiert werden kann. Dazu kommen auch noch immersive Soundformate wie Dolby Atmos, DTS:X und Auro 3D, welche zum Teil bereits auf der 2K Blu-ray ihr Debüt feiern durften.

Nerven bewahren und abwarten!

Man sollte also nicht gleich den Teufel an die Wand malen. Zudem bietet das Ausgangsmaterial bei vielen Filmen die Möglichkeit, diese in nativer 4K Auflösung auf 4K Blu-ray zu bringen. Dabei müsste ein großer Teil der Postproduktions-Prozesse neu gestartet werden, aber es gibt zumindest eine kleine Chance, dass der ein oder andere Film doch noch ein würdiges 4K Makeover bekommt. Die Devise lautet: Nerven bewahren und abwarten. Wir schreiben alle großen Filmstudios in den nächsten Tagen an und bitten um ein Statement. Vielleicht werden wir mit freudigen Nachrichten überrascht.

Via: highdefdigest.com[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Ist die Ultra HD Blu-ray eine hochauflösende Lüge?
4.9 (98.71%) 31 Bewertung[en]