Der Startschuss für die Ultra HD Blu-ray ist gefallen. Die BDA (Blu-ray Disc Association) hat offiziell die Finalisierung der Spezifikationen der Ultra HD Blu-ray bekannt gegeben. Zudem wurde das neue Logo vorgestellt. Was bedeutet das das genau?


Die Spezifikationen wurden von der BDA in Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen aus der Branche der Unterhaltungselektronik, IT und Filmherstellern erarbeitet. Diese regeln unter anderem, welche Auflösung, Bildwiederholungsraten, Features usw. das neue Medium und damit kompatible Blu-ray Player unterstützen. Die Ultra HD Blu-ray wird weitaus mehr Haushalte erreichen wie das aktuell genutzte 4K Streaming von Netflix oder Amazon Instant Video. Zudem wird die Qualität aufgrund der erhöhten Bitrate des Materials endlich dem 4K-Standard gerecht.

Die Ultra-HD Blu-ray hat mehr zu bieten

Die Ultra HD Blu-ray ist natürlich vorrangig ein physisches Medium, welches die Wiedergabe von 4K/ Ultra HD Inhalten ermöglicht. Doch die Ultra HD Blu-ray hat noch mehr zu bieten. Die wichtigsten Features haben wir für euch zusammengetragen:

  • 4K / Ultra HD Auflösung (3.840 x 2.160): Wie schon angesprochen, ermöglicht die UHD-Blu-ray erstmals die Wiedergabe von hochauflösenden 4K Filmen und Serien mit einem physischen Medium
  • High Dynamic Range (HDR): Der erweiterte Dynamikumfang kommt natürlich nur zu tragen, wenn das Ausgangsmaterial auch mit HDR-Technik aufgenommen wurde. Wer über einen 4K Fernseher mit HDR verfügt, der darf sich bei Szenen mit hohen Helligkeitsunterschied auf zusätzliche Details freuen.
  • Erweiterter Farbraum:  Der BT.709 bzw. REC709 wurde 1990 verabschiedet und bestimmt seitdem welche Farben auf unseren TV-Geräten wiedergegeben werden. Es wird Zeit für mehr und vor allem natürlichere Farbe. Die 8-bit Farbtiefe der aktuellen TV-Geräte erlaubt 16.7 Millionen verschiedene Farben. Die 10-bit Farbtiefe des BT.2020 (Rec.2020) Standards erlauben 1.07 Milliarden oder sogar 68 Milliarden mit 12-bit. Hierfür müssen nicht nur die Panels der 4K Fernseher, sondern auch die Aufnahme-Technik sowie die Produktionsprozesse angepasst werden.
  • Digital Bridge – Digitale Kopien: Das Features was am meisten Überrascht, ermöglicht es dem Käufer einer Ultra HD Blu-ray legale Kopien für seine mobilen Endgeräte direkt von der Disc oder einem externen Server zu erstellen. Womöglich wird man sein Smartphone oder Tablet mit dem Ultra HD Blu-ray Player verbinden müssen (z.B. über WiFi) um die niedriger aufgelöste Version der Blu-ray zu übertragen. Wie dieses Feature genau ausgearbeitet wird, ist aber noch nicht bekannt.
  • Audio der nächsten Generation: Bei so vielen Verbesserungen der Bildqualität darf die Soundwiedergabe nicht vergessen werden. Die neuen Objekt-basierten Soundformate Dolby Atmos und DTS:X werden ebenso unterstützt, wie die geläufigen DTS-HD, Dolby True HD usw.
  • 100% Rückwärtskompatibel: Keine Sorge! Wer sich eine große Blu-ray Disc Sammlung angelegt hat, wird seine Lieblingsfilme auch auf den neuen Ultra-HD Blu-ray Playern wiedergeben können. Womöglich in besserer Qualität dank 4K Upscaling, welches bereits von vielen aktuellen Blu-ray Playern unterstützt wird.

Viele Details zur technischen Umsetzung der Ultra HD Blu-ray wurden nochmals bestätigt. Die 4K Blu-ray wird je nach Inhalten auf einen Rohling mit 66 GB (Dual-Layer) oder 100 GB (Triple-Layer) Speichervolumen gepresst. Ein Blockbuster-Film mit 110 Minuten Laufzeit, würde mit einer durchschnittlichen Datenrate von 90 Mbps auf einen 100 GB Disc passen. Das detailreiche Bild kann man sich nur vorstellen, wenn man bedenkt, dass der UHD-Testkanal von Astra mit seiner 50 Mbps Bitrate schon verdammt gut aussieht. Niedrigere Datenraten sorgen dafür, dass auch längere Filme oder ganze Serien in guter Qualität auf einer UHD-Blu-ray Platz finden. Die Daten werden mit dem HEVC (h.265) Codec komprimiert, welcher die benötigten Speicherplatz um rund 50% reduziert im Vergleich zum geläufigen AVC/h.264 Codec.

Kommt die UHD-Blu-ray zu Weihnachten?

Wie es aussieht, läuft alles nach Plan. Lt. BDA sollten Hersteller von Ultra HD Blu-ray Playern sowie Anbietern von 4K Inhalten noch genug Zeit haben um ihre Produkte für das kommende Weihnachtsgeschäft vorzubereiten. Eine Garantie hierfür gibt es aber natürlich nicht. Da die Ultra HD Blu-ray sowie kompatible UHD-Blu-ray Player bereits für die IFA 2015 angekündigt wurden, kann es gut sein, dass beim ein oder andere ein paar Ultra HD Filme unter dem Weihnachtsbaum liegen. Ob dieser Termin realistisch ist und zu welchem preis die UHD-Blu-rays auf den Markt kommen werden wir wohl in den nächsten Wochen/Monaten erfahren.[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Ultra HD Blu-ray Spezifikationen verabschiedet + offizielles Logo
4.9 (97.33%) 15 Bewertung[en]