UmfrageEine jüngs­te Umfra­ge, durch­ge­führt von digitalfernsehen.de, zeigt das es für 4K im TV ein­fach noch zu früh ist – so den­ken zumin­dest die Leser von df.de.

46,2 Pro­zent der Befrag­ten ste­hen der Zukunft von 4K im Fern­seh­pro­gramm skep­ti­sch gegen­über. Bestärkt durch die Erfah­run­gen der letz­ten Jah­re mit dem Umstieg auf HD den­ken vie­le, dass der Wech­sel eben­falls meh­re­re Jah­re dau­ern könn­te.

Heu­te kann man die meis­ten HD-Sen­der nur gegen Auf­preis emp­fan­gen, vor­aus­ge­setzt man hat sich bereits mit neu­er Hard­ware ein­ge­deckt. Jetzt wo immer mehr Kanä­le auch in HD sen­den und man sich dem Stand nähert der in den USA bereits seit Jah­ren herrscht, soll lt. TV-Bran­che mit 4K die nächs­te Revo­lu­ti­on in der Fern­seh­land­schaft bereit ste­hen.

Der Umstieg auf 4K gestal­tet sich natür­li­ch schwie­rig, da sich die instal­lier­te Basis von 4K-fähi­gen End­ge­rä­ten in Deutsch­land im Pro­mil­le-Bereich bewegt, wenn nicht sogar weni­ger. TV-Sen­der sehen natür­li­ch kei­nen gro­ßen Nut­zen, bereits jetzt eine Über­tra­gung in 4K-Auf­lö­sung aus­zu­strah­len, wenn die­se kei­ner emp­fan­gen kann.

Es gibt nicht mal 4K-fähi­ge Recei­ver. Die­se wer­den auch eini­ge Zeit nicht in den Märk­ten zu sehen sein. Die Her­stel­ler wer­den neue Stan­dards wie HDMI 2.0 oder den HEVC (h.265)-Codec  in die End­ge­rä­te imple­men­tie­ren müs­sen. Es sind aber noch nicht alle Stan­dards veri­fi­ziert, somit ver­zö­gert sich die Ent­wick­lung und Pro­duk­ti­on.

Weitere Zahlen aus der Umfrage:

5,7 % Es ist frag­li­ch ob 4K-Fern­se­hen den HD-Stan­dard ablö­sen wird
3,3 % 4K wird auf län­ge­re Zeit viel zu teu­er sein
18,4 % 4K ist nur ein Tech­nik-Hype den kein Men­sch braucht (ähn­li­ch 3D)
18,2 % 4K wird sich am Markt durch­set­zen, sobald die ers­ten erschwing­li­chen TV-Gerä­te ver­füg­bar sind
8,2 % 4K wird ein Erfolg, wenn ent­spre­chen­der 4K Con­tent zur Ver­fü­gung steht

Der Preis ist heiß, oder nicht?

Seiki SE50UY04

Der Sei­ki SE50UY04 wird in den USA für 1.299 $US ver­kauft

Ein inter­es­san­ter Punkt an der Umfra­ge ist, das nur 3,3% der Mei­nung sind, dass 4K-Fern­se­her für die Mehr­heit der Bevöl­ke­rung uner­schwing­li­ch blei­ben. Wir wären von einem weit­aus höhe­ren Wert aus­ge­gan­gen, da sich doch bei einem Kauf von tech­ni­schen Gerä­ten sich meist alles um den Preis dreht.

Viel­leicht ist man auch so gut infor­miert und weißt das „güns­ti­ge“ 4K-Fern­se­her bereits im kom­men sind. Auch neue Model­le der gro­ßen Fern­seh­her­stel­ler sind bereits unter die 5000 $US-Mar­ke gerutscht und der Preis wird noch wei­ter sin­ken. Sony, Samsung und Co. ste­hen vor einer neu­en Auf­ga­be, muss man sich doch gegen die „Güns­tig-Kon­kur­renz“ aus Chi­na durch­set­zen. Die­se ver­sucht mit spar­ta­ni­sch aus­ge­stat­te­ten 4K-TVs auf den glo­bal wich­ti­gen Tech­nik­märk­ten Fuß zu fas­sen.

4K ist wie 3D nur ein Hype (Ein „Hype“ mit 11% Marktanteil)

Die Befürch­tun­gen das es sich um einen Tech­nik-Hype ähn­li­ch wie bei 3D han­delt, sehen wir nicht ganz so. Jüngs­te Mel­dun­gen zei­gen, das der Ver­kauf von 3D-Blu-Rays im Gegen­satz zu den Vor­jah­ren stark ange­zo­gen hat. Als man 2010 mit „Wol­kig mit Aus­sicht auf Fleisch­bäll­chen“ die ers­te 3D-Blu-Ray auf den Markt gebracht hat, wur­den im lau­fe des Jah­res bereits 200.000 Ein­hei­ten von 3D-Fil­men ver­kauft. Im Jahr 2011 waren es 1 Mio. Stück und im ver­gan­ge­nen Jahr 1.9 Mil­lio­nen Stück. Wür­de man die Ver­käu­fe preis­be­rei­nigt betrach­ten (3D Blu-Rays haben einen durch­schnitt­li­chen Preis von 20,23 €) macht die 3D-Spar­te 11 % Anteil am Blu­ray-Markt aus – Ten­denz stei­gend.

Das 3D-Fea­ture gehört bei neu­en TV-Model­len ja bereits zum guten Ton. 4K-Fern­se­her wer­den die­sem Trend noch­mal einen Push geben, ist man doch erst­mals in der Lage, mit pas­si­ven Poli­bril­len 3D Fil­me in Full-HD anzu­se­hen (Aktu­ell nur in 720p mög­li­ch).

via

Bewer­te die­sen Arti­kel