Die Umstel­lung von DVB-T auf den neu­en DVB-T2 HD Stan­dard ist lei­der nur mit einer Unter­bre­chung des lau­fen­den Sen­de­be­triebs mög­li­ch. In der Nach von Diens­tag (28.03.2017) auf den Mitt­wo­ch wird das TV-Signal über Anten­ne für ca. 12 Stun­den kom­plett unter­bro­chen. Die Umstel­lung soll bis Mit­tags (12 Uhr) abge­schlos­sen sein.


Anzei­ge

Wer sein Fern­se­hen über Anten­ne bezieht, wird sicher­li­ch bereits für die Umstel­lung auf den neu­en DVB-T2 HD Stan­dard vor­ge­sorgt haben. Nun ist es end­li­ch soweit und das neue, hoch­auf­lö­sen­de Anten­nen­fern­se­hen hält Ein­zug in die Wohn­zim­mer der Nut­zer. In der Nacht vom 28. auf den 29. März, begin­nend ab 0 Uhr wird das TV-Pro­gramm via Anten­ne abge­schal­ten. Man möch­te bis spä­tes­tens Mit­tag (12 Uhr) die Umstel­lung abge­schlos­sen haben. In die­ser Zeit dürf­ten die meis­ten eh in ihren Bet­ten lie­gen, Früh­stü­cken oder sich bereits in und/oder auf dem Weg zur Arbeit befin­den. Wer gen­au zu die­sem Zeit­punkt einen TV-Mara­thon geplant hat­te, soll­te sich spä­tes­tens jetzt nach einer Ersatz-Beschäf­ti­gung umse­hen.

Sendersuchlauf nicht vergessen!

Nach der Umstel­lung ist es wich­tig, dass der Nut­zer einen Sen­der­such­lauf star­tet damit die neu­en HD-Pro­gram­me gefun­den wer­den. Dies geschiet nicht auto­ma­ti­sch, zudem wird auf den alten Sen­de­plät­zen nichts mehr ange­zeigt. Über einen auto­ma­ti­schen Sen­der­such­lauf soll­ten die Sen­der eigent­li­ch bereits geord­net die alten SD-Pro­gram­me erset­zen. Dana­ch kann man noch manu­ell die Sen­de­lis­te ändern.

Mehr Infor­ma­tio­nen zu DVB-T2 HD fin­dest du hier!

Bewer­te die­sen Arti­kel