Was wir hier sehen ist nicht die mobile Mini-Atombombe eines Film-Schurken, sondern der neue Mac Pro (2013). Das Design ist für ein Apple-Produkt sicherlich ungewohnt, da man doch die kastige Form des Mac Pro gewohnt ist. Aber wie in der Liebe zählt nicht das Äußere, sondern die inneren Werte.

Wenn man die “Haube” abnimmt kommt nichts anderes als kompromisslose Rechenleistung zum Vorschein. Die neue Generation von Leistungsstarken Intel Xeon E5 Prozessoren bieten mit bis zu 12 Rechenkernen eine Bandbreite von maximal 40 GB/s. Dazu kommt DDR3-Arbeitsspeicher mit 1.866 MHz und einer Speicher-Bandbreite von bis zu 60 GB/s.

Mit zwei AMD FirePro-GPUs der Workstation-Klasse ist der neue Mac Pro bis zu 2,5 x schneller als der bisherige Mac Pro. Um die verarbeiteten Daten auch schnellstmöglich abspeichern zu können, kommt eine speziell entwickelte PCI Express Flash-Speicherlösung zum Einsatz. Diese soll bis zu 2.5x schneller sein als die aktuell beste Sata SSD-Festplatte.

Bis zu drei 4K-Monitore gleichzeitig

Diese pure Rechenpower möchte auch irgendwie frei gelassen werden. Dafür sorgt unter anderem ein HDMI 1.4 Anschluss, vier USB 3.0 Anschlüsse und ganze 6 Thunderbolt 2-Anschlüsse!

Highlights:

  • Neuer Xeon E5 Prozessor mit bis zu 12 Kernen
  • PCI Express basierter Flash-Speicher
  • Zwei AMD FirePro GPU’s mit 6GB VRAM
  • Bis zu drei 4K-Bildschirme gleichzeitig
  • Besonderes Kühlsystem – “Lüfterkamin”
  • 6 x Thunderbolt 2 Anschlüsse
  • 4 x USB 3.0 Anschlüsse
  • HDMI 1.4 Anschluss
  • 802.11ac Wireless Lan
  • Bluetooth 4.0
  • Gigabit LAN
Über diese neue Thunderbolt 2-Schnittstelle ist es auch möglich bis zu drei 4K-Monitore gleichzeitig mit Informationen zu versorgen. Ein Traum für jeden der mit großen Grafiken und Videos arbeiten muss.

Es ist z.B. möglich in der Postproduktion von RAW 4K-Material die Vorschau in voller Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) laufen zu lassen, während man seine angeordneten Tools wie gewohnt auf dem zweiten 4K-Display ruhen lässt.

Uns fällt bis jetzt keiner ein der wirklich drei 4K-Monitore voll ausnutzt, aber wer so viel Rechenleistung (und vor allem Geld) zur Verfügung hat, der wird seinen neuen Mac Pro bis aufs Letzte austeten wollen.

Das Design ist “Bombe”

Rund und glänzend… wie eine Bome oder eine Bassröhre. Das neue Design des Mac Pro ist nicht nur schön, sondern auch funktional. Auf drei schmalen Platinen die im Dreieck angeordnet sind, sind GPU, GPU und Speicherriegel verteilt. In der Mitte kommt ein Kühlkörper zum Einsatz, auf dem die Platinen aufliegen. Dieses gewaltige Heatpipe-Dreieck wird dann in ein Rundes Case gesteckt, welches auf seinem Kopf einen radialen Lüfter integriert hat. Dieser zieht die warme Luft wie ein umgedrehter Kamin aus dem Kühlkörper und sorgt somit für bestes Arbeitsklima beim Nutzer und im Mac Pro 😉

Bild: slashgear.com

Bewerte diesen Artikel