Toshiba meldet sich zurück mit dem X9 (X97) 4K OLED TV auf der IFA 2017. Die Modelle sind in 55 und 65 Zoll erhältlich und sollen mit Dolby Vision HDR und einem günstigen Preis den europäischen Markt aufmischen.


Anzeige

Viele denken sich jetzt:“Was Toshiba gibt es noch?“. Von der einstigen Traditionsmarke ist eigentlich nicht mehr übrig geblieben außer der Name. Und so wandert Toshiba als Zombie-Marke umher, gesteuert von Vestel, die im Hintergrund agieren. Doch welcher Name letztendlich auf dem Produkt steht, ist eigentlich egal. Beim X9 (X97) kommt es vielen eher auf die Ausstattung an und wie sich der OLED TV in puncto Bildqualität steht. Wir können berichten, dass wir es hier wohl mit einem Panel aus 2016/2017 zu tun haben. Im letzten Jahr wurden noch recht dunkle OLED-Prototypen bei Vestel ausgestellt, die es, so sind wir informiert, es in unseren Reihen wohl nie in den deutschen Handel geschafft haben.

Spezifikationen des X9 (X97) OLED überzeugen

Gut so, die „überarbeitete“ Generation die jetzt als X9 oder X97 Modelle den Markt aufmischen sollen, beeindrucken bereits beim Betreten der Toshiba-Halle. Als erstes „springt“ uns ein Vergleichs-Stand ins Auge, der den Unterschied zwischen Dolby Vision und HDR10 verdeutlichen soll. Und schon die erste Überraschung. Die X9 Serie soll die Verarbeitung dynamischer Metadaten alias Dolby Vision unterstützen. Somit wäre der X9 auf Augenhöhe mit Premium-OLEDs von LG. Achja und HLG (Hybrid Log-Gamma) ist auch mit an Bord.

Im Gespräch mit einem Vertreter von „Toshiba“ die nächste erfreuliche Nachricht. Der DCI-P3 Farbraum soll bis zu 99% abgedeckt werden, auch das spricht für ein OLED-Panel der aktuellsten Generation. Mit einer MEMC (motion estimation/motion compensation) Engine in Kombination mit den schnellen Umschaltzeiten der OLED-Pixel, soll der X9 ein detailreiches und nahezu schlierenfreies Film & TV-Erlebnis abliefern. Je nachdem wie sehr sich Vestel beim „Feinschliff“ der Technik angestrengt hat, ist der 4K Fernseher auch sicherlich für Gamer interessant.

Opera TV Menüoberfläche

Als Betriebssystem hat man sich wohl für eine eigene Menüoberfläche entschieden. Somit müssen sich die Leute nicht mit Android TV „herumschlagen“. Die eigen Lösung bringt aber auch Einschränkungen mit sich. Bislang wurde nur die Unterstützung von Netflix und Youtube in 4K bestätigt. Hoffentlich wird eine Amazon Video-App zu einem späteren Zeitpunkt über den Opera TV Store angeboten.

Es bleibt einem immer noch die Möglichkeit externe Zuspieler wie einen 4K UHD Blu-ray Player oder eine Amazon Fire TV Box (Oder Nvidia Shield Konsole) über einen der 4 HDMI-Anschlüsse (alle Version 2.0 mit HDCP 2.2) anzuschließen. Die fehlende Amazon Video App, stellt also kein großes Problem dar.

Preis & Verfügbarkeit

Die Preise für die 55 Zoll und 65 Zoll Version des X9 (X97) wurden leider noch nicht kommuniziert. Wir warten hier immer noch auf eine Bestätigung seitens Toshiba (Vestel). Die Geräte sollen noch im 4. Quartal 2017 in den Handel kommen.

Video Toshiba X9 OLED auf der IFA 2017:

X9: Zombie-OLED von Toshiba mit Dolby Vision (IFA 2017)
3.9 (78.82%) 17 Bewertung[en]