Xbox Scorpio: Technische Details der 4K Konsole vorgestellt

4
Xbox Scorpio - Technische Details zur 4K Konsole
Xbox Scorpio - Technische Details zur 4K Konsole
Anzeige

Microsoft gibt die kompletten technischen Details der neuen Xbox Scorpio 4K Konsole bekannt. Fans des Xbox Spiele-Systems können sich auf echtes 4K Gaming sowie einen integrierten 4K Blu-ray Player freuen. Die Konsole erscheint bereits im Winter 2017.


Anzeige

Update: Zusätzliche Informationen über HDMI 2.1 und Free-Sync der Xbox Scorpio

Originalbeitrag: Richad Leadbetter, Leiter von Eurogamer DigitalFoundry, wurde persönlich von Microsoft nach Redmond (USA) eingeladen und konnte sich die technischen Details direkt bei den  Architekten der neuen Xbox Scorpio Konsole abholen. Das ist sehr ungewöhnlich, da die neue Spielekonsole erst im 4. Quartal 2017 in den Handel kommet und normalerweise die Informationen von den Herstellern immer recht zeitnah zum Release kommuniziert werden. Umso besser für den Kunden, der sich damit bereits früh genug ein Bild von Microsofts neuem Produkt machen kann und damit nicht auf unbestätigte Berichte und Informationen aus dem Internet angewiesen ist. Anbei bestätigte Details zur technischen Ausstattung der Konsole:

Xbox One X Konsole 1 TB

Preis: EUR 766,30

(0 Kundenrezensionen)

2 neu & gebraucht ab EUR 766,00

Technische Details Xbox Scorpio:

Das Herz der Xbox Scorpio ist ein ein weiterentwickelter Jaguar-Prozessor wie er auch schon in der Xbox ONE zum Einsatz kommt. Auf dem Chip befindet sich der Rechen- und Grafikprozessor, sowie Controller für den Arbeitsspeicher, Audioverarbeitung uvm. Der CPU (Rechenprozessor) hat insgesamt 8 Rechenkerne mit 4 MB L2 Cache, getaktet auf maximal 2.3 GHz. Im Vergleich dazu hatte die Xbox ebenfallx 8 Cores, aber nur 1.75 GHz) + 31% mehr Rechenleistung.

Microsoft hat aber nicht nur die Leistung der Rechenkerne erhöht, sondern auch die Zusammarbeit zwischen dem CPU und GPU (Grafikprozessor) verbessert. Den größten Performance-Boost verspricht sich der Hersteller aber durch die Hardware-Implementierung von DirectX 12. Nun muss der Prozessor nicht mehr tausende von Anforderungen verarbeiten sondern nur noch 11. Die Grafikeinheit muss bei Änderungen nur noch 9 Anforderungen verarbeiten. Die Ingenieure der Xbox Scorpio kalkulieren mit einer 50% besseren Performance bei DX12 Spielen wie Star Wars Battlefront, Battlefield 1 oder Gears of War 4.

Xbox One S 500GB Konsole – FIFA 17 Bundle

Preis: EUR 229,00

(0 Kundenrezensionen)

9 neu & gebraucht ab EUR 229,00

Grafikprozessor der Xbox Scorpio:

Der GPU (Grafikprozessor) schafft 6 Terraflops und ist damit weit stärker als die Xbox ONE (1.31 TFlops) oder die Playstation 4 Pro (4.2 TFlops). Die 6 Terraflops werden von 40 Prozessoreinheiten mit je 1.172 MHz ermöglicht. Das Ingenieurs-Team hat sich lange mit den Vorgänger-Konsolen beschäftigt, sogenannte „Bottlenecks“, also Bereiche ausfindig gemacht, die die Spieleperformance negativ beeinflussen können. Aufgrund dessen wurden mit Simulationen und ersten Prototypen um die 60 Anpassungen für ein besseres, stabileres Spielergebnis erstellt. Es wurde eine ganz andere Richtung eingeschlagen. Normalerweise definiert die Hardware wie ein Spiel auszusehen und zu laufen hat, in diesem Fall wurde aber die Hardware angepasst, damit sie die beste Performance für die Spiel abliefern kann.

Der Bandbreite des Arbeitsspeichers wird mit 326 GB/s angegeben. Insgesamt verfügt die Xbox Scorpio über 12 GB DDR5 Arbeitsspeicher. 8GB können von den Spielmacher genutzt werden (Xbox ONE nur 5GB). Die restlichen 4 GB sind für das System reserviert. Mit dem erhöhten RAM für das Dashboard sind somit auch Spieleaufnahmen in 2.160/60p möglich (HEVC-kodiert), sowie ein Menü das mit nativen 3.860 x 2.160 Bildpunkten auflöst.

Natives 4K Gaming mit 60p für neue und alte Xbox Games

Die Forza Motorsport 6 Portierung für Scorpio lief fast Out-of-the-Box ohne Probleme mit 4K/60p
Die Forza Motorsport 6 Portierung für Scorpio lief fast Out-of-the-Box ohne Probleme mit 4K/60p

Mit dem verbesserten Grafikprozessor mit seinen speziellen Anpassungen für Games, hat das Team von Turn 10 (Forza Motorsport 6) bereits in 2 Tagen eine funktionierende Version des Xbox One Spiels auf einem Prototypen-System zum laufen gebracht. Ohne weitere Anpassungen des Systems, lief Forza auf der Nürburgring-Strecke mit der maximalen Anzahl an Fahrzeugen mit hohen Details auf nativen 3.860 x 2.160 Bildpunkten bei 60 Bilder pro Sekunde und lastete die Grafikeinheit gerade mal zu 60-70% aus. Das bedeutet nicht nur, dass wir Original Xbox ONE Spiele in 4K Auflösung bekommen, diese könnten mit zusätzlichen Filtern und Anpassungen noch besser aussehen. Der Grafikchip hat ja noch genug Ressourcen frei.

Dolby Atmos out-of-the-box

Der APB (Audio Processing Block) ist die gleiche Hardware wie sie schon in der Xbox ONE zum Einsatz gekommen ist. Die Xbox Scorpio wird aber Bitstream-Ausgaben für Dolby Atmos oder DTS:X bereits ab Werk unterstützen.

Und ja die Xbox Scorpio wird wieder ein 4K / UHD Blu-ray Laufwerk besitzen. Wir hoffen, dass Microsoft die zusätzliche Prozessor-Power des Systems nutzt und den integrierten Player damit auch verbessert. Eine verbesserte Bildwiedergabe mit zusätzlichen Einstellungsmöglichkeiten oder Chroma 4:4:4 Upscaling könnten das 4K Blu-Ray Feature auf ein ganz neues Level heben.

Preis & Verfügbarkeit:

Es gibt noch keine offiziellen Informationen zu Preis & Releasetermin der Xbox Scorpio. Man spekuliert auf einen Startpreis von um die 500 EUR. Der Releasezeitraum ist mit 4. Quartal 2017 noch sehr grob abgesteckt. Microsoft wird sich das Weihnachtsgeschäft aber sicherlich nicht entgehen lassen. Wir spekulieren daher auf November 2017.

[fusion_youtube id=“https://www.youtube.com/watch?v=RE2hNrq1Zxs“ width=““ height=““ autoplay=“false“ api_params=““ hide_on_mobile=“small-visibility,medium-visibility,large-visibility“ class=““][/fusion_youtube]

Xbox Scorpio: Technische Details der 4K Konsole vorgestellt
5 (100%) 1 Bewertung[en]

4 KOMMENTARE

  1. Das ist schon recht vernünftig, was MS da zusammengeschustert hat (mehr RAM, tolles Kühlungsystem). Bei einigen Titeln wird 4K60fps mit hohen Details möglich sein. Aber es würde ja auch 1080p60fps mit hohen Details bei anspruchsvollen Spielen reichen. Nur braucht MS auch Exklusivtitel, für die es sich lohnt die Konsole zu kaufen. Mal schauen. Und auch die E3 abwarten.

    • Ich hoffe eigentlich nur auf das Revival des Splitscreen / System-Link. Wenn jeder 2. bereits einen 65 Zoll UHD TV in der Wohnung hat, würde das schon mehr Sinn machen. Haben früher schön klassisch 5 Fernseher zusammengetragen, 5 Xboxen angeschmissen und Call-of-Duty, Halo, Project Gotham Racing usw. gezockt. Aber Splitscreen und direktes LAN-Gaming wurde leider immer weniger und nach der Enttäuschung von der ersten Xbox ONE war das Konsolen-Gaming für mich erst mal gestorben. Ich halte die Finger gekreuzt!

  2. Endlich kein limitierender Faktor mehr für 4K mit 60fps!
    Ich erinnere mich noch an die Forderung eines der beiden Crytek-Gründer, dass die Entwickler 8GB RAM zur Umsetzung ihrer Ideen bräuchten. Das ist eine Forderung aus Zeiten, in denen ich noch Computer-Zeitschriften am Bahnhof gelesen habe, also sehr lange her. 😉 Endlich kann auch ich mir eine Konsole holen, weil die Rahmenbedingungen gegeben sind! 😀

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here