Zu wenig GEZahlt? Rundfunkgebühren sollen weiter steigen!

7
Die AfD möchte die Rundfunkgebühren (GEZ) abschaffen
Die AfD möchte die Rundfunkgebühren (GEZ) abschaffen
Anzeige

Die Rundfunk-Gebühren (GEZ) könnten in den nächsten Jahren automatisch steigen, bis auf 21 Euro pro Monat. Ein entsprechender Bericht erschien kürzlich in der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung.

ARD und ZDF brauchen mehr Geld und möchten dafür die Rundfunk-Gebühren weiter erhöhen. Die Abgabe soll bis zum Jahr 2029 schrittweise auf bis zu 21 Euro/Monat steigen. Das würde einer Erhöhung von 1.75 Prozent pro Jahr entsprechend. Bereits im September werden den Bundesländern dieser Vorschlag unterbreitet. Die Bundesländer sehen die Belastbarkeit für die Bevölkerung bereits erreicht und möchten die Ausgaben auf 17.50 Euro stabilisieren. Zusätzliches Kapital soll demnach eher aus Sparmaßnahmen bei den Öffentlich-Rechtlichen kommen. Es gibt sogar Vorschläge der KEF (Kommission für die Ermittlung des Finanzbedarfs), den Beitrag auf dauer zu reduzieren!

Für was wird das Geld benötigt?

Um die Qualität des Programms aufrecht zu erhalten, benötigt man zusätzliches Kapital. Aus Kreisen der ARD & ZDF hört man, dass das „Sparpotential“ bereits ausgeschöpft sei. Eine Erhöhung würde z.B. den Umfang und Qualität der Mediatheken weiter sichern. Zudem möchte man nicht noch weitere wichtige Programme verlieren, so gab es in den letzten Jahren keine Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft mehr zu sehen, auch die Champions-League verabschiedet sich im nächsten Jahr aus dem Programm von ARD & ZDF. Sollte eine moderate Erhöhung Sport-Events wie die Olympischen Spiele, sowie die Fußball Welt- und Europameisterschaft sichern, sind viele Zuschauer sicher gewillt ein paar Cent mehr zu zahlen. Sollten die Rechte irgendwann nur noch bei Pay-TV-Anbietern liegen, werden die Kosten über die maximale Erhöhung von 3,50 Euro sicherlich hinaus gehen.

Soll der Rundfunkbeitrag abgeschafft werden?

View Results

Loading ... Loading ...

Via: digitalfernsehen.de

Zu wenig GEZahlt? Rundfunkgebühren sollen weiter steigen!
4.8 (95%) 4 Bewertung[en]
TEILEN
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

7 KOMMENTARE

  1. Ich bin für eine Verschlüsselung der ARD und ZDF – Programme. Wer das sehen möchte muß eben bezahlen und das Europaweit. Von Freetv. kann keine Rede sein.

  2. Und das schlimmste ist das man diesen Mist auch noch bezahlen muss auch wenn man keinen Fernseher und Programme hat. Ich bezahle doch auch keine Kfz Steuer wenn ich kein Auto habe. Aber vielleicht kommt das ja auch noch. Unsere Politiker Kaste läßt sich da bestimmt auch noch was einfallen.

  3. Die sollen mal effektiver mit dem Geld umgehen, was sie haben. Nicht immer zwei Studios zu einer Sportveranstaltung schicken, nur weil sich Das Erste und ZDF abwechselt mit der Übertragung! RTL und Konsorten kann man eh nicht mehr
    als Beispiel für gutes Fernsehen nehmen, also gibt es kein Idealbeispiel wie man die Sender umstrukturieren sollte. Die ÖR haben durchaus gute Formate, die auch noch Niveau haben und nicht pausenlos aus der Konserve sind. Daher sollte man Schritt für Schritt modernisieren und testen wie gut es beim Publikum ankommt. Mehr die jungen Zuschauer ansprechen und nicht nur die 50+. Vielleicht auch Werbung schalten, die mehr Geld einbringt. Und gute Inhalte nicht immer erst nach Mitternacht senden.
    … Das Thema Pensionen sollte grundsätzlich mal angefasst werden. Aber dazu wird man wohl nie einen Politiker bekommen. Sind schließlich etliche Wählerstimmen…

  4. Ein Unding finde ich die Zwangsabgabe.
    Sämtliche Programme als Pay-TV und fertig.
    Jeder deutsche Büger kann dann für sich entscheiden, was er konsumieren möchte.
    Aber ich bezweifle, daß man auf dem freien Markt überleben würde.
    Aus dieser Angst hinaus wird man halt gezwungen für etwas zu zahlen, was man vielleicht nicht möchte.

  5. Ein Unding finde ich die Zwangsabgabe.
    Sämtliche Programme als Pay-TV und fertig.
    Jeder deutsche Büger kann dann für sich entscheiden, was er konsumieren möchte.
    Aber ich bezweifle, daß man auf dem freien Markt überleben würde.
    Aus dieser Angst hinaus wird man halt gezwungen für etwas zu zahlen, was man vielleicht nichtz möchte.

  6. Das muss man sich mal vorstellen. Für diesen Mist, den die uns zumuten, bezahle ich mehr als für Netflix und Amazon Prime zusammen.
    Fernsehen haben wir vor 2 Jahren abgemeldet. Vermisse ich überhaupt nicht.

  7. Ein Staats Fernsehen wie unter den Kommunisten. Berichterstattung alla Merkel und Co. Überbezahlte Reporter. Zig dritte Programme die keiner braucht. Riesige Pensionen für alte Reporter. Selbstbedienungsladen für Angestellte. Essen, Trinken, Reisen, Klamotten, alles bezahlt der dumme Steuerzahler. Da werden aber tausende von Kosten versengt aber was solls den dumme Deutschen Michel kann man doch ausnehmen wie eine Weihnachtsgans. Programme für Tode.
    Eigentlich müsste man diese Praktik vor den Europäischen Gerichtshof bringen. Das ist Wettbewerbs Verzerung. Das sind die größten Abzocker ever.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here