1&1 startet wohl morgen mit eigener TV-Box

0
So sieht die Verpackung der neuen 1&1 TV-Box aus. Bildquelle: https://www.teltarif.de/
So sieht die Verpackung der neuen 1&1 TV-Box aus. Bildquelle: https://www.teltarif.de/

Der Telekommunikationsanbieter 1&1, zugehörig zu United Internet, veröffentlicht offenbar im Januar 2018 seine erste TV-Box. Ausgewählten Testern soll die kompakte Multimedia-Kiste bereits jetzt vorliegen. Die TV-Box soll aber nicht für sich allein in den Handel kommen, sondern zu bestehenden DSL-Tarifen hinzubuchbar sein.


Anzeige

Voraussetzung für das Buchen der TV-Box von 1&1 wird wohl sein, dass der Tarif eine Verbindung mit mindestens 50 Mbit/s beinhaltet. Sollten die aktuellen Berichte zutreffen, wird der monatliche Preis bei 4,95 Euro liegen. Leider soll die Box wiederum Inhalte nicht lokal speichern. Stattdessen werden sie in der Cloud abgelegt. Pro Kunde dürften bis zu 500 GByte bereitstehen.

Schenkt man den derzeitigen Berichten denn Glauben, so solle die Vermarktung der 1&1-TV-Box bereits am 21. Dezember 2017, also morgen, beginnen. Dann soll auch direkt die Auslieferung an weitere Test-Nutzer starten. Für 1&1 übernimmt demnach das Unternehmen Abox42 aus Karlsruhe die Herstellung. Abox42 selbst bietet IPTV-, OTT- und Hybrid-DVB-Smart-Set-Top-Boxen bzw. -Dienste an.

Technisch gesehen, soll die TV-Box IPTV in HD aufnehmen sowie einen EPG (Elektronischer Programmführer) und natürlich zeitversetztes Fernsehen für Kunden von 1&1 bieten. Im Bezug auf IPTV ist aktuell leider auch noch nicht mit Ultra HD bzw. 4K zu rechnen – Tests laufen aber bereits seitens etwa LG und Huawei.

Aufgezeichnete Inhalte sollen sich dann aus der Cloud auch an mobilen Endgeräten abrufen lassen. Auch das Ansehen auf dem Smartphone oder Tablet wäre nach der Aufnahme also möglich. Selbst zu den Schnittstellen ist schon bekannt, dass die Kiste Ethernet (LAN), einmal HDMI, Wi-Fi 802.11 ac, zweimal USB, microSD und weitere AV-Audio-Ports bieten wird.

Angebote für Bestands- und Neukunden weichen voneinander ab

Eine Sprecherin von 1&1 hat den Kollegen von Golem bereits bestätigt, dass eine derartige TV-Box geplant sei: „Es handelt sich hierbei um ein spezielles Angebot, das nur vorübergehend für eine ausgewählte Gruppe von DSL-Bestandskunden verfügbar ist.“ Neukunden wollte 1&1 wiederum mit einem anderen Angebot beglücken. Dazu macht 1&1 aber aktuell noch keine Angaben.

Derzeit bietet 1&1 seinen Kunden schon ein IP-TV-Mediacenter an. Dabei handelt es sich allerdings um einen Festplattenrekorder mit 500 GByte Kapazität, der im Gegensatz zur kommenden TV-Box lokale Aufzeichnungen erstellt. Im Inneren stecken außerdem ein Broadcom BCM7405, 4 MByte Flash-Speicher und 256 MByte DDR2 SDRAM. Dieser Rekorder kann ebenfalls HD-Aufnahmen erstellen.

1&1 startet wohl morgen mit eigener TV-Box
Bewerte diesen Artikel
QUELLEGolem
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here