Batman 1-4 4K Blu-ray Collection im Test: Neuer Look für die Klassiker

3
Zurück
Nächste

Bildqualität Batman (80%)

Darf man den Angaben von Anbieter Warner Glauben schenken, so wurden alle vier Batman-Filme vom Original-35mm-Filmmaterial neu in 4K gescannt. Zusätzlich zum nun nativ in 4K vorliegendem Bild integrierte man durchweg die höhere Kontrastdynamik HDR10 sowie einen im Rahmen von Rec.2020 erweiterten Farbraum.
Grundsätzlich muss man die Filme natürlich innerhalb ihres eigenen Looks bewerten. Man kann die ersten beiden Teile nicht wirklich mit Batman & Robin vergleichen. Zu spezifisch ist der Look, den Tim Burton mit seinen zwei Filmen vorgelegt hatte. Dazu sei vorab gesagt: Burton mochte es seinerzeit entsprechend filmisch. Die vorhandene Original-Körnung wurde für die UHDs nicht weggefiltert. Sie liegen entsprechend ihres Orignallooks nun mit einem sehr analogen Feeling vor, das sich von heutigen Digitalproduktionen natürlich unterscheidet.

Die UHD präsentiert die farbenfrohe Jacke des Jokers noch intensiver

Schon die beiliegenden Blu-rays basieren auf dem neuen Mastering, das den Look der bisherigen Disks vergessen lässt. Das neue Color Grading kommt in den Außenszenen wesentlich kühler rüber als bei den alten BDs, wohingegen Inneraumaufnahmen durchweg wärmer sind. Durchweg knackigere Schwarzwerte stehen auf der Habenseite, was gerade den abendlichen Actionszenen zugute kommt. Die Momente mit den fahrenden und fliegenden Batmobilen sind bei besserem Schwarzwert übrigens durch die Bank etwas bläulicher gehalten. Auffällig ist auch die deutlich bessere Detailtiefe – und das, obwohl nur wenige Kamerashots wirklich richtig scharf sind. Natürlich muss man gleichzeitig auf die Rauschfilterung der alten BD verzichten und bekommt ein etwas körnigeres Bild.

Satteres Schwarz sorgt für mehr Kontrast

Die Farben der UHD sind noch mal intensiver – insbesondere die Rot- und Brauntöne. Dazu bleibt der Schwarzwert intensiv. Besonders gut gelingt im Gegensatz zur BD die Durchzeichnung im Schwarz. Denn wo diese auch über eine Manipulation des Helligkeitsreglers auf Nicholsons Mantel keine Details mehr zeigte, holt die UHD sie bei korrekter Kalibrierung wieder hervor. Man muss allerdings mit den teils sehr braunen Hauttönen leben können. Gerade die Szenen, in denen der Joker die Geschäftsmänner besucht und den Vorstand grillt oder auch beim späteren Treffen mit Vicky im Restaurant ist sein Antlitz schon sehr dunkelbraun. Sehr auffällig ist der Wechsel in der Farbe von Vickys Kleid, das sie zur Mitte des Films trägt. Es wechselt von türkisgrün in petrolblau. Auch der lilafarbene Anzug des Jokers hat nun eine etwas andere und intensivere Färbung.

Batman 1-4 - 4K Collection (4K Ultra HD + Blu-rays) (8 Discs)

Preis: EUR 74,99

(0 Kundenbewertungen)

8 Neu und gebraucht erhältlich ab EUR 74,99

Zurück
Nächste

3 KOMMENTARE

  1. Was hat John Schumacher bitteschön mit Superman Filme am Hut? Joel Schumacher hat nur zwei Batman Filme inszeniert die ich übrigens sehr schätze vor allem der mit Val TOP GUN Kilmer

  2. Tim Burton wollte mit Nicolas Cage einen Superman Film machen, der leider nicht geklappt hat.
    Aber Schumacher hat nie einen Superman Film realisiert.

  3. Da Schumacher damals schon Superman versaut hat, wundert es mich umso mehr, dass man ihn bei Comicverfilmungen überhaupt nochmal ran gelassen hat… aber gut, nun isses so wie es ist, und ohne die Nippelkostüme des Film wäre uns auch viel Spaß verloren gegangen! 😀

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein