Drachenzähmen leicht gemacht 3 4K Blu-ray im Test: Runder Abschluss mit Stolperstein

5
Zurück
Nächste

Bildqualität (85%)

Drachenzähmen leicht gemacht 3 – Die geheime Welt ist komplett am Rechner entstanden. Dies führt in aller Regel zu einem 2K-Digital-Intermediate, da die Datenmenge ansonsten einfach zu groß ist. Von diesem 2K-DI wurde dann entsprechend die UHD hochskaliert. Ob das gut gemacht wurde und besser aufgelöst erscheint, klären wir gleich. Vorab noch die Information, dass Universal dem Film einen erweiterten Farbraum im Rahmen von Rec.2020 sowie die höhere Bilddynamik nach HDR10, nicht aber nach Dolby Vision spendierte.

Im laufenden Bild stellt sich die UHD als zweischneidiges Schwert heraus. Zum einen sind da die gut ausgeleuchteten Sequenzen, in denen Farben durchweg prächtiger und satter erscheinen. Nicht um Welten, aber sichtbar. Gerade Rot erscheint weniger Orange und auch grüne oder lila Farben sind prägnanter. Der generelle Kontrastumfang ist besser und wirkt in den hellen Szenen prickelnder.

Die Farbkraft wird über die UHD unschlagbar intensiv wiedergegeben | Bildquelle: Universal Pictures

Auf der anderen Seite sind da die dunklen Szenen. Da es von diesen im dritten Teil nicht wenig gibt, fällt relativ zügig auf, dass die UHD bei perfekt kalibriertem Consumer-Display zu Problemen führen kann. Schon zu Beginn von Kapitel sechs setzt es leichtes Banding im Flackerschein der Kerze, das die BD in der deutlichen Form nicht kennt. Noch schlimmer wird es im nächsten Kapitel, wenn die Wikinger sich im Dunkeln bei Gewitterstimmung in der Burg versammeln. Rechts von dem Gebäude zucken die Blitze und die Wolken wabern. Das bekommt die Blu-ray authentisch und ohne Fehler hin. Die UHD clippt hier leider (siehe Bilder unten) unter Umständen. Das KANN man per Helligkeitsregler in den Griff bekommen – im Falle des perfekt kalibrierten LG OLED, der hier zum Einsatz kommt, waren es zwei Punkte nach unten. Dies allerdings bewirkt, dass die Durchzeichnung auf der Burg selbst abhanden kommt. Details verschwinden im Schwarz, was ein gutes Zeichen dafür ist, dass das Display selbst zuvor gut eingestellt war.

Bei der Wiedergabe über ein LCD-Display (das nicht in Gänze perfekt kalibriert ist) fiel das Clipping nicht auf. Hier kann es also auf unterschiedlichen Displays durchaus zu unterschiedlichen Sichtergebnissen kommen. Was bei beiden Display-Typen aber sichtbar war, sind die flacher wirkenden dunklen Szenen. Der Schwarzwert erscheint etwas grauer. Da die Schärfe und Detailauflösung nur marginal besser ist, zeigt sich die Ultra-HD trotz brillanter Optik in hellen Szenen insgesamt als die weniger ausgewogene Disk.

Drachenzähmen leicht gemacht 3 - Die geheime Welt (4K Ultra HD) (+ Blu-ray 2D)

Preis: EUR 26,97

4.8 von 5 Sternen (415 Kundenbewertungen)

19 Neu und gebraucht erhältlich ab EUR 18,23

Zurück
Nächste
Avatar
Der echte Filmfan bleibt im Heimkino: Das Bild ist besser, der Sound unmittelbarer und die Sitznachbarn angenehmer - Timo rezensiert seit 2002 mit Leidenschaft (fast) durch alle Genres. Aktuelle Rezensionen findest du auf blu-ray-rezensionen.net

5 KOMMENTARE

  1. Auf meinem LED-TV mit NanoCells tritt in Kapitel 6 und 7 kein Banding auf. Vielleicht war der für die Rezension benutzte Fernseher nicht ganz so „perfekt“ eingestellt. Ich bin sowieso der Meinung, dass es totale Perfektion nicht gibt.
    Oder vielleicht ist diese 4K-Disk einfach eher für LED-Displays optimiert.

  2. Guten Tach!
    sollte ich dann lieber einfach zur Bluray greifen oder lohnt sich schon der Kauf der UHD?
    Wollte mir nämlich die die trilogie kaufen, aber die gibt es ja nur auf Bluray und DVD.

    Vielen Dank für die Antwort.
    MfG

    • Hallo Lars, dass musst schon du selbst entscheiden. Unsere Review gibt dir ja einen Anhaltspunkt, ob sich die 4K Blu-ray lohnt. Teil 1 und 2 gibt es übrigens auch auf 4K UHD Blu-ray, nur leider nicht als Trilogie-Pack.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein