Friedhof der Kuscheltiere 4K Blu-ray im Test: Remake mit Schwächen beim Bild

3
Zurück
Nächste

Bildqualität (70%)

Friedhof der Kuscheltiere wurde volldigital aufgenommen. Am Ausgang lagen 2.8K und 3.4K an. Von dieser Auflösung wurde aber nach allen recherchierbaren Quellen auf ein 2K-Digital-Intermediate herunter gerechnet. Die UHD ist also nur eine hochskalierte Fassung des Films und bekam zusätzlich einen im Rahmen von Rec.2020 erweiterten Farbraum sowie die höhere Bilddynamik nach HDR10 und Dolby Vision.

Im laufenden Bild fällt bei HDR10 relativ stark die andere Farbgebung auf, die deutlich ins Grüne tendiert. Neutrale Oberflächen werden so sichtbar eingefärbt. Himmelshintergründe, Asphalt, aber auch Gesichter wirken durchweg weniger natürlich. Zwar ist die BD im Vergleich rot-rosiger auf Gesichtstönen, aber das wirkt am Ende natürlich als das Grün der UHD. HDR10 ist zudem in dunkleren Szenen durch die leichte Grüneinfärbung etwas weniger dynamisch als die BD.

In den dunklen Szenen fehlt es der UHD in beiden HDR-Varianten an kräftigem Schwarz

Auch Spitzlichter hat man schon prägnanter gesehen. Während der Begräbnis-Szenen auf dem stockfinsteren Friedhof reicht es kaum für ein prägnantes Funkeln im Weiß der Augen oder durch die Lichtreflexionen von Knöpfen. Dolby Vision revidiert den anderen Look, den man über HDR10 zu sehen bekommt, zwar nicht vollständig, hebt aber die Kontrastflanken an und reduziert das Grün deshalb ein wenig. Hauttöne und Hintergründe sind wieder etwas natürlicher und in den dunklen Friedhofszenen ist die Durchzeichnung etwas besser. Dennoch dürften auch hier die meisten den Look der Blu-ray bevorzugen. Denn so richtig knackig schwarz können beide UHD-Varianten nicht.

In puncto Auflösung ist zudem keine große Veränderung sichtbar. Close-ups von Gesichtern, Schriften und andere fein detaillierte Bildanteile wirken nur marginal schärfer.

Friedhof der Kuscheltiere (4K Ultra HD) (+ Blu-ray 2D)

Preis: EUR 25,99

(0 Kundenbewertungen)

17 Neu und gebraucht erhältlich ab EUR 22,96

Zurück
Nächste
Avatar
Der echte Filmfan bleibt im Heimkino: Das Bild ist besser, der Sound unmittelbarer und die Sitznachbarn angenehmer - Timo rezensiert seit 2002 mit Leidenschaft (fast) durch alle Genres. Aktuelle Rezensionen findest du auf blu-ray-rezensionen.net

3 KOMMENTARE

  1. Das war schon bei Captain Marvel so, dass die Katze alle an die Wand gespielt hat. Vielleicht sollte man akzeptieren, dass Katzen die besseren Schauspieler sind? 😉

  2. Das Remake ist totaler Mist. Einstampfen und vergessen.
    Die Darsteller sind steif und als Familie nicht überzeugend.
    Nur die Katze konnte halbwegs überzeugen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein