iTunes: Temporäres HD-Downgrade von 4K Filmen verunsichert Kunden

15
4K/HDR Filme auf iTunes wurden kürzlich auf HD-Qualität herabgestuft
4K/HDR Filme auf iTunes wurden kürzlich auf HD-Qualität herabgestuft

Apple hat um die 40 Filme aus dem iTunes Store kurzerhand von 4K/HDR Qualität auf HD heruntergestuft. Kunden zeigten sich besorgt und haben auch uns kontaktiert. Alles nur temporär wie sich herausstellte, jedoch bleibt ein ungutes Gefühl zurück. 


Anzeige

Stellt euch vor, ihr wollt an einem verregneten Nachmittag einen Film aus eurer iTunes-Videothek ansehen, doch statt einem hochauflösenden 4K/HDR-Stream gibt es nur „Pixelbrei“. Kurz darauf steigt die Panik in einem hoch, da viele Titel nur noch mit „HD“ ausgezeichnet sind. Sehr uncool, da für die 4K Filme auch ein paar Euro auf die digitale Ladentheke gelegt wurden. Uns haben in den letzten zwei Tagen viele Emails zu diesem Thema erreicht und wir sind selbst dieser Sache nachgegangen.

HD-Downgrade war nur von kurzer Dauer

Wir konnten uns noch an einen Fall aus dem Herbst 2018 erinnern, bei dem ähnliches zu beobachten war. Damals konnte der Missstand nach einigen Tagen behoben werden. So war es dann auch bei diesem HD-Downgrade. Titel wie die Matrix-Trilogie, die Harry Potter Filme, Ghostbusters 2, Taxi Driver oder American Sniper sind nach „kurzer Zeit“ wieder auf ihre ursprüngliche Qualitätsstufe zurückgestuft worden.

Über 40 Titel, unter anderem auch "Matrix" waren für rund zwei Tage nur noch in HD-Qualität abrufbar
Über 40 Titel, unter anderem auch „Matrix“ waren für rund zwei Tage nur noch in HD-Qualität abrufbar

Der geplante Filmabend ist sicherlich bei vielen Nutzern ausgefallen, oder zumindest nicht in der gewünschten Qualität erfolgt. Der jüngste Vorfall bestätigt erneut, dass digitale Filmsammlungen nicht so verlässlich sind wie physische Datenträger. Die Attraktivität der Disc nimmt bei solchen Meldungen natürlich wieder zu. Man muss jedoch betonen, dass beide Vertriebsformen ihre Vor- und Nachteile haben. Digitales Streaming punktet mit Flexibilität und günstigen Preisen. Die Disc dafür mit teils besserer Qualität (es gibt iTunes Filme die besser ausgestattet sind als die Disc-Versionen) und der Sicherheit, dass diese Qualität auch erhalten bleibt.

Apple Support war schlecht informiert

Zu bemängeln gibt es auf jeden Fall die Reaktion des Apple Supports. Diverse internationale Webseiten haben über den Fall berichtet (Die Anpassungen haben z.B. auch den US-Shop von iTunes betroffen) und verschiedenste Antworten auf ihre Anfragen erhalten. Einige berichteten sogar, dass es sich um Anpassungen seitens der Filmstudios handele und man somit nichts gegen das HD-Downgrade unternehmen könne. Wer so etwas zu lesen bekommt, fühlt sich als Besitzer einer ansehnlichen, digitalen Filmsammlung natürlich entmachtet. In diesem Fall kann man von Glück reden, dass die Mitarbeiter nicht den korrekten und aktuellen Status kannten.

Wie steht ihr dem Thema digitale Filmkäufe gegenüber? Ist eine Filmsammlung auf iTunes oder Prime Video eine Option oder bleibt ihr bei der guten alten DVD/Blu-ray? Oder seid ihr nur noch auf SVOD-Angeboten wie Netflix unterwegs? Schreibt uns doch einen Kommentar!

15 KOMMENTARE

  1. Dieses Problem habe ich auch mitbekommen und finde das einen Betrug. ITunes kommt mir sowieso nicht ins Wohnraumkino. Ich bin schon sehr enttäuscht von Sky Ticket mit 1080/50 aber ich ertrage es tapfer. Ich kaufe aber keinen Film sondern leihe sie zb. bei Amazon Prime und das meiste ist 4k. Netflix habe ich auch und 4k läuft prima. Nur die Empfehlungen welche Geräte man braucht nerven mich um Dolby Atmos zu empfangen. Zusätzlich leihe ich mir Filme. Ich lese da etwas von DVD oder BD??? Wer leiht sich den so etwas noch? Bei Video Buster gibt es Uhd BD’s zu leihen die ich auch rege nutze.

  2. Da ich keine Lust habe mir bei einer Disk immer den FSK-Zwangsvorspann anzusehen, was bei Serien mit dem Wechsel der Scheiben im Player dann richtig ätzend ist, bin ich vor 3 Jahren auf den Online-Kauf (aktuell Apple TV 4K mit Amazon Video und iTunes) umgestiegen. Aktuell habe ich ca. 600 Filme und 25 Serien zur Verfügung. Diese Anzahl hätte ich niemals bei mir in den Schränken untergebracht.

    Des Weiteren ich hatte in den 3 Jahren bisher keinen Ausfall im Empfang oder einen sichtbare Reduzierung der Bilddarstellung.

    Vor allem bei Serien finde ich Online genial. Die nächste Folge startet automatisch und man kann am Folgetag einfach dort fortsetzen wo man aufgehört hat.

    Da die HD-Darstellung der Serien auch Online besser ist, habe ich deshalb schon alle meine DVD’s verschenkt.

  3. Ich setze auf die gute alte Disk. Erstens ist die Quali viel besser, die Bit-Rate höher und man wird nicht Opfer einer sich plötzlich wechselnden Strategie irgendwelcher Online-Anbieter. Wer garantiert mir, dass ich auch in 10 Jahren weiter Zugriff habe auf das was ich auf einer Online-Plattform gekauft habe?

  4. Ich bevorzuge, u. A. wegen solcher Unsicherheiten, grundsätzlich optische Disks. Allerdings kommt man ums Streaming nicht immer herum, weil manche Inhalte nicht auf physischen Disks existieren. Und wenn es z. B. die HD-Version einer Serie nur als Stream gibt, sie aber auch auf DVDs mit Bonus-Material zu haben ist, kaufe ich mir manchmal beides.

  5. Wenn ich UHD Filme schauen will, kaufe ich grundsätzlich die etwas teurer UHD-Disk, da gibt es kein Padon.
    Und wie man sieht, zahlt es sich aus.
    Bei HD-Filme ist es mir egal, mal Stream, mal Salami….

    Streaming ist!!!, und bleibt!!!!, eine unsichere Sache, weil hier das letzte Wort immer noch das Studio hat, und der Anbieter. Zumindest was Bildqualität und Tonformate angeht…., und das ist der Anfang.

  6. Was mich etwas verunsichert immer, dass bei zb der automatischen Anpassung der Bildrate und Auflösung manchmal Filme vorrangig in 4K bei Apple solche Mikro Ruckler haben. Stelle ich nur die Bildrate auf 60 HZ manuell am Apple TV um, ruckelt meist nie was, wenn es in 60 Hz läuft. Bei HD Filmen auf Apple TV hingegen ist es meist besser, die Bildrate wieder auf automatisch und somit 24p umzustellen. Verstehe das bis heute nicht. Amazon Prime bei Apple TV zb ruckelt bei 60 Hz immer. Der Film Arrachnophobia ist nur in HD erhältlich dort und ruckelt permanent alle paar Sekunden egal was ich einstelle. Manchmal überlege ich inzwischen doch mehr Blu-ray und 4K UHD Filme im Laden zu kaufen… Habe einen Philips 803 OLED. Dieses Problem ansonsten wie gesagt ist nur bei Apple 4k TV zu sehen. Habe alleine gute Internet Leitung 50.000 und bei Speedtest am Apple TV komme ich zu 95 Prozent der Fälle auf 48-50.000 also daran liegt es nicht. Komisch eben wenn ich die Bildrate Mal von 24 auf 60 und zurück Stelle, dass es von Fall zu Fall Mal ruckelt Mal nicht…

    • @Matze: Hey Mattze….keine Ahnung in wie weit Du Dich mit BACKGROUND Wissen aus der Heimkinoszene beschäftigst, aber KINOFILME sind zu über 90% IMMER in 24p und man sollte diese auch in 24p abspielen, sonst gibt es zwangsläufig Ruckler. Es gibt Serien und anderen Content, der ist je nachdem in 50p/60p. Es gibt aber in AppleTV eine Einstellung, wo AppleTV AUTOMATISCH die ORIGINAL FREQUENZ einstellt und dann hast Du auch nie Ruckler….

      Nebenbei bemerkt: Mit Streaming wirst Du meist NIE die KONSTANTE Qualität einer UHD bekommen bzw. die Abspielstbilität ohne Ruckler, weswegen ich kein Streaming Fan bin.
      Man ist immer abhängig vom I-Net. Neeee…zu sehr mache ich mich nicht vom I-Net.

      Man stelle sich vor, man schaut einen Film und dann gibts ne Netzstörung und dann hört der Film
      mittendrin auf….ich würde Amok laufen…sowas geht gar nicht!!!! Absolutes No-Go!

      Deshalb habe ich auch mehrere UHD Player für den WORST CASE Fall im Heimkino…

      Zudem ist das Beispiel mit den Downgrades von 4k auf HD ein typisches Apple Beispiel.

      Ich würde mich NIE abhängig machen von dem Streaming Scheiss und da Geld investieren!

      Mit einem physikalischem Medium bist Du IMMER UNABHÄNGIG und benötigst KEIN Internet,
      denn das ist AUCH ein Megavorteil von physikalischen Medien.

      Hoffe inspiriert zu haben….

      • Hkf klingt ein bisschen nach pulldown ruckeln wegen der Zwischenbild Berechnung. Oder haben alle Philips Geräte Probleme mit der 24p Wiedergabe? Glaube ich kaum.

        Streaming ist die Zukunft, bald mit ähnlichen Bitrates wie auf den 60GB BDs.
        Da nur die Serber geupdatet wurden um die Film Ausstattung bzw. Versionen zu updaten, ist doch alles gut.
        Immerhin stellt Apple eine HD Version als Übergang rein bis die überarbeitete 4K Dolby Vision+Atmos OV zur Verfügubg steht.

        Die Disks werden nur gekauft, wenn ein Film besonders gut ist. So viele Blindkäufe auf gut Glück, wie anfangs zu Blu Ray Zeiten wirds (bei mir) nie wieder geben!
        Zu viele Filme für 20€ die nur 1x angeschaut wurden, dann auch meistens mit Dolby Digital oder DTS Standart Tonspur.
        Die 4K HDR Filme über stream haben dieselben „HDR-Fähigkeiten“ wie die UHD BD. Teilweise sind die Streams sogar mit Dynamischem HDR ausgestattet, die Disk wiederum nicht! Bis auf die ganz dunklen Bereiche und minimal softeres Bild, sind die Unterschiede fast vernachlässigbar (v.a. Itunes Filme mit Dolby Vision und Nerflix „Filme“ mit Dolby Vision).
        3D Filme bspw. Gibt es nur als Disk. Da wird man zum Kauf gezeungen. Aber immerhin fallen die Preise auch relativ schnell und stabil auf 15-20€.

  7. Nerviger ist, wenn bereits gekaufte Filme nicht auf UHD aktualisiert werden, wenn diese von den Rechteinhabern vor Aktualisierung getaucht wurden. Bei mir mehrfach passiert, u.a. nein Matrix 1, Soldat James Ryan.

  8. Kann es sein, dass das zurzeit auch bei Netflix der Fall ist (war)? Zuletzt war bei mir plötzlich im Stream nur mehr mit HD und 5.1 anstatt Vision und Atmos verfügbar. Ich dachte zuerst bzw. bis jetzt an meinem Setup passt(e) was nicht… …gestern Abend konnte Vision und Atmos bei einigen Titel wieder gespielt werden – aber nicht bei allen…

    • Ist mir persönlich in letzter Zeit nicht passiert. Kann sowas vielleicht daran liegen, dass viele Internet-Leitungen manchmal mehr und manchmal weniger belastet sind und Netflix sich daran anpasst? Ich merke schon mal, auch bei Prime Video, dass UHD-Streams manchmal praktisch sofort auf voller Qualität sind und manchmal über eine Minute brauchen, bis sie die erreicht haben.

  9. Ich bin nicht verunsichert. Ist nicht das erste mal und wird auch nicht das letzte mal sein. Das letzte mal als das passierte kamen bei den Titel Atmos dazu und bei an paar DV.

    Alles halb so schlimm. In einer Woche ist wieder alles normal.

Schreibe einen Kommentar zu heimkinofreak Antwort abbrechen

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein