Der chinesische Elektronikhersteller Hisense möchte ab September den noch jungen Markt für 4K Fernseher gehörig aufmischen. Auf dem IFA Innovation Media Briefing hat Hisense vier Ultra HD TV-Geräte mit 50, 58, 65 und 84 Zoll vorgestellt. Das günstigste Modell mit 50 Zoll soll um die 2000 Euro kosten und bereits im September, kurz nach der IFA, zum Verkauf stehen. Die größeren Modelle sollen später verfügbar sein.

Die Preise der Hisense-Geräte unterbietet die der Konkurrenz bei weitem. Wie bereits geschrieben, soll der 50 Zöller ab 2.000 Euro erhältlich sein. Das 58 Zoll Modell soll für 3.000 Euro am Markt erscheinen. Die größten Fernseher mit 65 und 85 Zoll setzen das Geldkonto des Käufers um 5.000 Euro bzw. 15.000 Euro zurück. Viele möchten jetzt denken: „Bei so günstigen Preisen wird entweder die Qualität oder die Ausstattung darunter leiden.“ Was die Ausstattung angeht, kann anscheinend bereits Entwarnung gegeben werden.

4 x HDMI, 3 x USB, WLAN und Smart TV

Die 4K Fernseher verfügen über vier HDMI-Eingänge, die allesamt 4K-Inhalte verarbeiten können. Weiter sind drei USB-Eingänge integriert, welche über die Aufnahmefunktion des Fernsehers das laufende Programm direkt auf eine externe Festplatte oder USB-Stick abspeichern kann. Ob auch Programme mit 3.840 x 2.160 Pixel aufgenommen werden können darf bezweifelt werden. Integriertes WLAN lässt vermuten, dass auch Smart-TV Anwendungen auf dem Gerät installiert sind. Auch eine Skype-Kamera kann nachgerüstet werden und direkt mit Leuten über den Fernseher zu kommunizieren.

3D und Triple Tuner für Satellit, Kabel und Antenne

3D-Funktionalität ist auch mit an Bord. Ob aktives oder passives 3D hängt lt. Hersteller von der Größe der Fernseher ab. Zu wünschen wäre natürlich passives 3D via Polibrille, da dieses ein helleres Bild fast ohne Ghostingeffekt liefert.

Features:

  • 4K Auflösung (3.840 x 2.160)
  • 50, 58, 65 oder 84 Zoll
  • 4 HDMI-Eingänge
  • 3 USB-Anschlüsse
  • WLAN integriert
  • 3D Wiedergabe
  • Triple Tuner
  • ab 2000 Euro

Mit der vierfachen Full-HD Auflösung ist es bei der passiven Wiedergabe auch möglich 3D-Filme in 1080p am 4K TV wiederzugeben. Bei den ganzen Features, welche Fernseher der aktuellen Generation bieten, vergisst man gerne einmal, dass man mit diesen auch fernsehen kann. Dafür hat Hisense einen Triple Tuner für Satellit, Kabel und Antenne verbaut und somit alle geläufigen Empfangsarten abgedeckt. Leider hat der Tuner nur einen Kanal, weswegen nur ein Programm angesehen oder aufgenommen werden kann.

Wir sind gespannt auf die IFA 2013 und wie Sony, Samsung, Sharp und Co. auf diesen „Angriff“ aus China reagieren werden. Hoffentlich entscheiden sich auch weitere chinesische Hersteller wie z.B. Seiki in den europäischen Markt einzusteigen.

Video: Hisense 4K TV Stand auf der CES 2013

Quelle: pcgameshardware.de
Bildquelle: heise.de

Bewerte diesen Artikel