Sharp hat sei­ne neue AQUOS 4K Ultra HD Modell­rei­he auf der CES 2014 ange­kün­digt. Die 4K Fern­se­her gibt es mit 60 und 70 Zoll. Bei­de haben ein THX zer­ti­fi­zier­tes 4K Dis­play und unter­stüt­zen die neus­ten Stan­dards HDMI 2.0 und HEVC.


Anzei­ge

Nicht gera­de preis­wert aber voll­ge­stopft mit Tech­nik, das sind die neu­en AQUOS 4K Fern­se­her von Sharp. Das Aquo­Mo­ti­on 240 Panel hat eine Auf­lö­sung von 3.840 x 2.160 Pixel und eine Bild­wie­der­ho­lungs­fre­quenz von 120Hz. 3D Wie­der­ga­be mit akti­ven Shut­ter­bril­len gehört bei den neu­en 4K Fern­se­hern genauso zum guten Ton, wie die Duo­Bass Sub­woo­fer im Zusam­men­spiel mit den 2-Wege-Laut­spre­chern an der Front.

HDMI 2.0 und HEVC-Unterstützung im AQUOS 4K ULTRA HD TV

Gan­ze vier HDMI 2.0 Anschlüs­se sind eine gute Inves­ti­ti­on in die Zukunft. Der neue Stan­dard unter­stützt 4K Videos mit 60 Bil­dern pro Sekun­de. Um die­se Flut an Video­da­ten auch irgend­wie in den Griff zu bekom­men, nutzt der AQUOS 4K ULTRA HD TV den neu­en HEVC (h.265) Codec. Die­ser kom­pri­miert Video­si­gna­le um bis zu 50% effi­zi­en­ter als gebräuch­li­che Video­co­decs. Es muss aber auch gewähr­leis­tet sein, dass das Aus­gangs­ma­te­ri­al mit die­sem Codec enco­diert wur­de. Ein inte­grier­ter Ups­ca­ler küm­mert sich um SD und HD Inhal­te und ska­liert die­se auf vol­le 4K Auf­lö­sung hoch.

Splitscreen WEB/TV und Wallpaper Modus

Neben den vier HDMI 2.0 Anschlüs­sen sind bis jetzt nur zwei USB Ports bekannt. Die­se wer­den die Wie­der­ga­be von Videos exter­ner Daten­trä­ger unter­stüt­zen. Ob auch nati­ves 4K Mate­ri­al über USB ver­ar­bei­tet wer­den kann ist nicht bekannt. Ein Split­screen-Modus für Fern­se­hen und Inter­net, lässt den Nut­zer zwei unter­schied­li­che Inhal­te par­al­lel an einem Fern­se­her erle­ben. Eine net­te Spie­le­rei ist der Wall­pa­per-Modus. Die­ser akti­viert sich sobald der Fern­se­her aus­ge­schal­tet wird und gibt eine vor­ein­ge­stell­te Foto­ga­le­rie wie­der. Das alles soll bei gerings­tem Strom­ver­brauch dafür sor­gen, dass der 4K Fern­se­her nicht wie ein kal­tes Schwar­zes Loch an der Wand aus­sieht.

SmartCentral 3 mit Miracast

Wie alle TV-Her­stel­ler hat auch Sharp eine Smart TV Ober­flä­che. Die­se nennt sich Smart­Cen­tral 3 und gewährt dem Nut­zer schnel­len Zugriff auf Inter­net, Apps, Video-on-Demand Diens­te und diver­sen Soci­al Net­works wie Twit­ter oder Face­book. Die Smart­Cen­tral 3 soll den Nut­zer sogar dabei unter­stüt­zen, neu­en auf ihn zuge­schnit­te­nen Con­tent zu fin­den. Dies hört sich lei­der sehr nach einem unfrei­wil­li­gen Daten­aus­tau­sch an, wie es auch bei LG übli­ch war. Per Mira­cast kön­nen Videos auch direkt vom Tablet oder Smart­pho­ne über­tra­gen wer­den.

Der 60 Zoll AQUOS 4K TV hat eine Preis­emp­feh­lung von 4.999 Dol­lar. Der 70 Zöl­ler wird für 5.999 Dol­lar ange­bo­ten. Bei­de Fern­se­her wer­den im Som­mer 2014 in den ame­ri­ka­ni­schen Han­del kom­men. Im Lau­fe des Jah­res wer­den noch wei­te­re Grö­ßen ange­kün­digt. Wir gehen davon aus, dass Sharp noch klei­ne­re Grö­ßen, also 42-58 Zoll ankün­digt.

Via: Sharp.com[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Bewer­te die­sen Arti­kel