US-Hersteller Vizio präsentiert ersten 4K Fernseher mit 240Hz-Modus

Vizio hat heute neue 4K-LCD-Fernseher der Serien M, V und D auf den US-Markt gebracht. Der 50-Zoll MQX ist der weltweit erste Fernseher, der 240 Hz unterstützt – jedoch nur bei 1080p.


US-Hersteller Vizio (derzeit wohl knapp auf Platz 4 im US-Markt hinter Sony) hat seine neuen 4K-Fernseher der M-Serie Quantum X (kurz: MQX) vorgestellt. Die neuen TV-Modelle mit LCD-Technologie sollen bis ins Produktjahr 2023 vermarktet werden und sind mit Full-Array-Local Diming (FALD) mit bis zu 32 Zonen und einer maximalen Helligkeit von 1.000 nits ausgestattet. Also Geräte im mittleren Ausstattungs-Segment, welche von Vizio jedoch zu gewohnt guten Preisen angeboten werden. Erhältlich ist die MQX-Serie in 50, 65 und 75 Zoll.

Vizio liefert beste Preis-Leistung

Die Modelle werden mit den QLED Einstiegs- und Midprice-Modellen konkurrieren, sollen dem Nutzer jedoch einen gewissen Mehrwert gegenüber den etablierten TV-Marken bieten. Vizio kündigt die Geräte mit einer „außergewöhnlichen Bildqualität, leistungsstarken Verarbeitung und einer verbesserten Videoleistung für Gaming und Streaming der nächsten Generation“ an! Übersetzt heißt das, alle Geräte unterstützen HDR10, HDR10+, Dolby Vision, AMD FreeSync Premium Pro, HDMI VRR, G-Sync und maximal 4K@120Hz über einen der vier HDMI 2.1-Anschlüsse.

Das Hauseigene Betriebssystem der Vizio MQX 4K Fernseher 2022/23
Das Hauseigene Betriebssystem der Vizio MQX 4K Fernseher 2022/23

Weltweit erster 4K TV mit 240Hz von Vizio

Einen ganz besonderen Clou liefert jedoch das 50 Zoll-Modell der MQX-Serie. Über einen der HDMI 2.1-Anschlüsse können Videosignale mit maximal 240Hz verarbeitet werden. Dies funktioniert natürlich nur mit einem Gaming-PC, der über eine neue Grafikkarte mit HDMI 2.1-Schnittstelle verfügt. Die Auflösung ist im 240Hz-Modus leider auf 1.080p beschränkt (1.920 x 1.080 Bildpunkte). Für Spiele, bei denen jede Millisekunde zählt, könnte der 240Hz-Modus über Sieg und Niederlage entscheiden. Und mit einem Preispunkt von 630 $US ist der TV auch für jüngere Gamer nicht komplett unerschwinglich.

Für Kunden in Europa ist diese Information vorerst wertlos. Es zeigt jedoch, wohin die Reise hingeht und was für Features in absehbarer Zeit über andere Hersteller in europäische TV-Modelle integriert werden können. Erst vor Kurzem hatte Samsung seine ersten 4K und 8K-Fernseher vorgestellt, die erstmals 4K@144Hz Videosignale verarbeiten können. Und mit einem weiterhin florierenden Gaming-Markt, ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis TV-Geräte mit noch höheren Bildwiederholungsraten in Deutschland angeboten werden.

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

7 Kommentare
  1. Unnötig, viel wichtiger als hohe Framerates wäre wieder eine Unterstützung von 3D, die seinerzeit gestrichen wurde um 4K besser verkaufen zu können.

  2. Bei voller HDMI 2.1 Bandbreite mit DSC müssten 4K bei 240Hz ja eigentlich möglich sein. Vielleicht werden die TVs dann einfach nur zu teuer.

    • TV-Hersteller müssten erst einmal DSC unterstützen. Denke die Chipsätze sich ggf. dafür nicht performant genug. Gefühlt würden auch nur 0,1% der Nutzer von diesem Feature profitieren (jemand, der ein teures Gaming-Setup besitzt). Denke hier werden die TV-Hersteller DSC erst implementieren, wenn dies ohne großen Kostenaufwand möglich ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge