Samsung ent­wi­ckelt HDR10+, einen dyna­mi­schen HDR-Stan­dard. Die­ser lässt sich wohl lt. Aus­sa­gen von Samsung in alle neu­en 2017er TV-Model­le inte­grie­ren. Model­le aus 2016 wer­den wohl nicht in den Genuss von HDR10+ kom­men.


Anzei­ge

Update: HDR10+ Samsung und Ama­zon Video tre­ten gegen Dol­by Visi­on an!

Ori­gi­nal­mel­dung: Rich­tig gele­sen, Samsung arbei­tet bereits seit län­ge­rer Zeit an einem eige­nen HDR-Stan­dard. Der korea­ni­sche Her­stel­ler ent­wi­ckelt aber nicht wie wild dar­auf los, son­dern hat sich an die Richt­li­ni­en der ITU gehal­ten. Die ein­ge­reich­te “Anwen­dung” mit der Num­mer ST 2094-40 wur­de bereits ver­öf­fent­licht und beinhal­tet alle Kom­po­nen­ten für “HDR10+”. Neben Samsung haben auch Dol­by (ST 2094-10), Phi­lips (ST 2094-20) und Tech­ni­co­lor (ST 2094-30) eige­ne Appli­ka­tio­nen ein­ge­reicht. Doch was bedeu­tet des jetzt für den Nut­zer. Schon wie­der neue Hard­ware kau­fen? Benö­ti­gen wir jetzt Gerä­te mit HDMI 2.1? Kann das neue dyna­mi­sche HDR auf jedem TV ver­ar­bei­tet wer­den?

Mehr Details, mehr Hell, mehr Dunkel

Vie­le der Fra­gen kön­nen wir auch noch nicht beant­wor­ten. Auf der CES 2017 hat uns Samsung bereits das neue HDR-For­mat demons­triert – das Ergeb­nis war auf jeden Fall über­zeu­gend (auf einem 2017er QLED TV). Mit HDR10+ kön­nen die Limi­tie­run­gen des sta­ti­schen HDR10 auf­ge­bro­chen wer­den. Die größ­ten Pro­ble­me gab es bei Fil­men mit häu­fi­gen Hel­lig­keits­wech­seln. Da ein Hel­lig­keits­wert fest­ge­legt wer­den mus­s­te, waren dunkle Sze­nen oft zu hell und hel­le Sze­nen oft zu dun­kel. Ein gutes Bei­spielt dafür ist die 4K Blu-ray “Mad Max: Fury Road”.

HDR10+ setzt spezielle Hardware voraus

Die Tech­nik setzt lt. Samsung eine bestimm­te Hard­ware-Kom­po­nen­te vor­aus. Dabei wird es sich aber nicht um HDMI 2.1 oder ähn­li­ches han­deln. Wir gehen eher von einem Chip­satz aus der die Meta­da­ten ver­ar­bei­ten kann. Womög­li­ch lässt sich HDR10+ auch auf älte­ren TV-Gerä­ten instal­lie­ren. Bei einer erfolg­rei­chen Ein­füh­rung von HDR10+ Fil­men, Seri­en und TV-Gerä­ten ist es mög­li­ch, dass das dyna­mi­sche HDR-For­mat auch von ande­ren Her­stel­lern über­nom­men wird. Einen klei­nen, oder viel­leicht sogar gro­ßen, Vor­teil hat HDR10+ bereits jetzt gegen­über dem Kon­kur­renz­for­mat Dol­by Visi­on: Es fal­len kei­ne Lizenz­ge­büh­ren für das neue For­mat an.

Wie sich HDR10+ gen­au ent­wi­ckeln wird, zeigt uns wie immer nur die Zeit. Wir war­ten erst ein­mal auf die offi­zi­el­le Ankün­di­gung sei­tens Samsung sowie auf zusätz­li­che Demons­tra­tio­nen bis hin zu fer­ti­gen Inhal­ten.

HDR10+: Samsung ent­wi­ckelt dyna­mi­schen HDR-Stan­dard
3.18 (63.64%) 11 Bewertung[en]