DAZN Unlimited: Neue Tarifstruktur beim Sport-Streaming-Angebot

Der Sport-Streaming-Anbieter DAZN passt erneut die Preise an. Obendrein hat man seine Tarifstruktur neu aufgezogen.

Dabei fällt es immer schwerer den Überblick zu behalten, denn DAZN bietet zum einen unterschiedliche Abonnements mit verschiedenem Inhalts- und Leistungsumfang an, zum anderen gibt es aber auch noch Optionen mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit sowie die Jahresabos.

Blicken wir zunächst auf DAZN World, das Einstiegsangebot. Das Abonnement kostet 6,99 Euro, wenn man sich für 12 Monate bindet. Wer es vorzieht, monatlich kündigen zu können, muss 9,99 Euro im Monat zahlen. Als mittlerer Tarif agiert weiterhin DAZN Super Sports. Hier fallen 19,99 Euro im Monat bei Bindung für 12 Monate an. Wer monatlich die Chance auf eine Kündigung haben will, zahlt 24,99 Euro im Monat. Bei beiden Tarifen sind die Preise identisch geblieben.

DAZN schlüsselt seine Tarife neu auf.
DAZN schlüsselt seine Tarife auf.

Anders sieht es beim umfangreichsten Tarif DAZN Unlimited aus. Grundsätzlich kann man diesen Tarif weiterhin für 29,99 Euro im Monat buchen, allerdings nur, wenn direkt für 12 Monate gezahlt wird – 359,99 Euro als Einmalzahlung. 34,99 Euro fallen monatlich an, wenn die monatliche Zahlungsweise gewählt wird. Wer die Option wünscht, monatlich kündigen zu können, zahlt stolze 44,99 Euro im Monat.

DAZN: Für die meisten Bestandskunden bleibt alles beim Alten

Laut DAZN selbst bleibe für die meisten Kunden alles beim Alten. Es seien allerdings einige, wenige Bestandskunden betroffen, die noch „alte“ Preise für ein flexibles Monatsabo bezahlen. Jenen wolle man jetzt neue Optionen anbieten – mit Sicherheit zu schlechteren Konditionen als bisher. Betroffene sollen zeitnah kontaktiert werden. Automatische Anpassungen der Preise will DAZN hingegen nicht vornehmen.

Letzteres ist aber kein dolles Zugeständnis, sondern ohnehin nicht mehr erlaubt. Vielmehr muss DAZN bei Preisanpassungen in laufenden Verträgen zunächst die aktive Zustimmung der Kunden einholen. Zuletzt hatte DAZN dabei Mitte 2023 die neuen Preise eingeführt.

André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller.
Teilen ist geil! Spread the word!
Beliebte Specials:
Beliebte Specials:
Neuste Beiträge
Ratgeber
Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findest du HIER!

4 Kommentare
    • leider ja, als gastronom ist man teilweise gezwungen. Die leute wollen champions l. schauen. als Gastronom kostet das abo 500€ im monat(obwohl man nur die champions l. zeigen will). Unabhängig von der größe des Lokals.

  1. Wenn wir es genau nehmen, handelt es sich hierbei um Verbrauchertäuschung: 359,99 € geteilt durch 12 Monate ergeben ziemlich genau 30 € (minus knapp einem zehntel Cent) und nicht 29,99 €.
    Mit diesem Preis dürfte DAZN auf seiner Website also eigentlich gar nicht werben. Es sei denn, sie erstattenden dem Kunden einmal im Jahr 11 Cent, die er sonst zu viel zahlen würde.

    Ich weiß, ich weiß, aber das musste sein.

  2. Es ist ein absoluter Witz was Dazn da betreibt. Hätte man von Anfang an mit moderaten Preisen und gleichzeitigem Verzicht auf wettbieten ein Angebot geschnürt wäre alles Ok,so hoffe ich inständig das sie echt pleite gehen!

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge