Günstig und gut (?): Sharp bringt 4K-TV mit Direct LED & 70 Zoll für 1.599 Euro

7
Sharp Aquos LC-70UI9362E
Sharp Aquos LC-70UI9362E: einer von vier neuen Einstiegs-TVs

Sharp will im deutschen Markt mit vier 4K-TVs punkten, welche sowohl gut als auch günstig sein sollen: Denn die neuen Modelle mit Diagonalen von 60 bzw. 70 Zoll starten preislich bereits bei aggressiven 799 Euro.

Konkret bringt Sharp jeweils zwei Modelle mit Direct-LED (LC-60UI7652E bzw. LC-70UI7652E) sowie Edge-LED (LC-60UI9362E bzw. LC-70UI9362E) in den Handel. Wie die Modellbezeichnungen erkennen lassen, so handelt es sich bei den LC-60UI7652E und LC-60UI9362E um TVs mit 60 Zoll Diagonale, während die LC-70UI7652E und LC-70UI9362E sogar 70 Zoll bieten.

Die neuen Sharp Big Aquos bieten laut dem japanischen Hersteller außerdem Soundsysteme von Harman / Kardon. Dabei kostet der LC-60UI9362E mit Edge-LED-Technik 799 Euro, während der große Bruder LC-70UI9362E für 1.299 Euro den Besitzer wechseln soll. Die beiden Direct-LED-Varianten mit identischen Bildschirmgrößen wechseln wiederum für jeweils 999 bzw. 1.599 Euro den Besitzer.

Sharp LC-70UI7652
Der Sharp LC-70UI7652 bietet Direct LED

Wie die Preise schon erkennen lassen, muss man die neuen Sharp Big Aquos allerdings dem Einstiegssegment zuordnen. Das bedeutet auch, dass die Fernseher zwar HDR10 unterstützen, HDR10+ oder Dolby Vision aber natürlich vermissen lassen. Zudem verbaut Sharp VA-Panel, die keine 10-bit-Technik nutzen, sondern 8-bit + FRC. Für die HDR-Darstellung dürfte das qualitativ erkennbare Einschränkungen bedeuten.

Mehrere Apps sind ab Werk vorinstalliert

Die vier neuen Fernseher bieten bereits ab Werk einige vorinstallierte Apps und Mediatheken. Sharp nennt etwa Netflix, Rakuten TV und auch YouTube. Auch ein Triple-Tuner für Kabel (DVB-C), Satellit (DVBS/S2) sowie Antenne (DVB-T/T2HD) ist an Bord. Als weitere Schnittstellen sind drei HDMI-Ports, ein SD-Karten-Lesegerät sowie drei USB-Eingänge zu nennen. Auch wenn die Preise sicherlich auf manchen Leser erlockend wirken könnten, sind eben die technischen Einschränkungen zu bedenken.

Sharp LC-60UI7652
Der Sharp LC-60UI7652 ist noch das „kleine“ Modell mit 60 Zoll

Wer aber nach einem Einstiegs-TV mit 4K, HDR und großer Diagonale sucht, kann die Modelle mit Direct-LED (LC-60UI7652E bzw. LC-70UI7652E) sowie Edge-LED (LC-60UI9362E bzw. LC-70UI9362E) der Reihe Sharp Big Aquos ja mal im Auge behalten. Händler wie Amazon listen die neuen TVs bereits als lieferbar – der LC-70UI9362E kostet dort beispielsweise ca. 1.10 Euro und liegt somit bereits unter der Preisempfehlung von 1.299 Euro.

Günstig und gut (?): Sharp bringt 4K-TV mit Direct LED & 70 Zoll für 1.599 Euro
3.3 (66.67%) 15 Bewertung[en]
Avatar
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

7 KOMMENTARE

  1. „….der LC-70UI9362E kostet dort beispielsweise ca. 1.10 Euro und liegt somit bereits unter der Preisempfehlung von 1.299 Euro.“

    Also für 1.10 Euro würde ich ja auch zuschlagen^^….

  2. 70″ was will man denn damit?! Ich lebe doch nicht 4 Jahre zurück! Ab 80″ aufwärts macht es erst richtig Spaß! Am besten ein 100″ wird aber leider noch ein bisschen auf sich warten lassen alleine vom Preis her!

    • Klar gerne, wenn du meine dachschräge begradigst und mein Wohnzimmer dementsprechend anpasst nehme ich gerne die 88“ oder 100“. Aber dann bitte auch in OLED und nicht in diesen LCD/LED Kram von vor 4 Jahren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein