HDMI Cable Power ermöglicht längere HDMI 2.1-Kabel mit voller Leistung

Mit dem neuen Feature HDMI Cable Power (HDMI 2.1a) können aktive Kabel direkt über den HDMI-Anschluss mit Strom versorgt werden. Das ermöglicht längere Kabel mit voller Leistung.


Mit HDMI Cable Power können aktive HDMI-Kabel direkt über den HDMI-Anschluss mit Strom versorgt werden, ohne dass ein separates Netzkabel angeschlossen werden muss. Dadurch wird das Verbinden und Verwenden von aktiven HDMI-Kabeln (fast) so einfach wie die Verwendung von passiven, kabelgebundenen HDMI-Kabeln. Mit diesem Feature adressiert die HDMI Licensing ein Problem der Ultra High Speed Kabel oder HDMI 2.1-Kabel. Diese ermöglichen Videosignale mit 4K@120Hz, 8K@60Hz, VRR, dynamischem HDR uvm. dank einer Bandbreite von 48 Gbit/s. Jedoch können die Kabel nicht in jeder beliebigen Länge erworben werden, da die Spezifikationen des neuen Standards so fordernd sind. Passive HDMI 2.1-Kabel werden meist zwischen 0.5 und 5 Metern angeboten. Bei längeren Kabeln kann der störungsfreie Betrieb bei maximalen Bitraten leider selten gewährleistet werden.

4K@120Hz über 10 Meter und mehr übertragen? Bald kein Problem!

Mit aktiven HDMI-Kabeln lässt sich dieses Problem lösen. Meist sind diese Systeme jedoch etwas weiter von einem komfortablen „Plug & Play“ entfernt. Es wird eine zusätzliche, externe Stromquelle benötigt, entweder über einen USB-Port oder über einen Adapter mit Netzkabel. Die neuen Steckverbindungen mit HDMI Cable Power beziehen ihren Strom mit bis zu 300mA aus den 5V des HDMI-Connectors (bis zu 1.5 Watt) und versorgen damit die aktiven Komponenten des Kabels. Das neue Feature wurde übrigens über den 1. Zusatz der HDMI 2.1a-Spezifikation eingefügt.

„Alte“ Kompontenten sind nicht HDMI Calbe Power-fähig

Das hört sich doch alles sehr gut an. In einem normalen TV-Haushalt wird man womöglich selten Kabellängen von über 5 Meter benötigen. In einem professionellen Heimkino mit Projektor, Leinwand und Co. können die Strecken dann doch etwas länger werden. Auch für professionelle Anwendungen in Filmstudios etc. könnte das neue Feature großen Anklang finden. Wer jetzt denkt, seine bestehende Lösung bald mit HDMI Cable Power optimieren zu können, der hat seine Rechnung nicht mit der HDMI Licensing gemacht.

Der Switch besitzt zwei HDMI 2.1 Eingänge. Der Button für den Wechsel der Signalquelle und die Indikator-LEDs befinden sich auf der Oberseite
Die Verkabelung von Displays und Projektoren in Ausstellungsräumen, Galerien oder Technik-Fachmärkten könnte sich durch HDMI Cable Power viel einfacher gestalten.

Wie vermutet müssen die Geräte, von denen das Videosignal ausgeht (Quelle) und das HDMI-Kabel das neue Feature unterstützen. Wer also mehrere Hundert oder gar Tausend Euro für TV, Projektor, AV-Receiver und mehr ausgegeben hat, schaut erst einmal in die Röhre, bis man sich für ein Upgrade einzelner Komponenten entscheidet. Zudem funktionieren die aktiven Kabel wie gewöhnlich nur in eine Richtung. Ihr müsst also darauf achten, welcher der beiden Anschlüsse als „Quelle“ und welcher als „Display“ ausgewiesen ist. Steckt man das Kabel falsch an, drohen keine Probleme oder Beschädigungen an der Hardware, jedoch werden keine Daten übertragen und der Bildschirm bleibt Schwarz.

Fragen und Antworten zu HDMI Cable Power:

  • Funktioniert ein HDMI Kabel mit Cable Power mit jedem HDMI-Produkt? Ein HDMI-Kabel mit Cable Power funktioniert mit jedem HDMI-Gerät, aber wenn das HDMI-Quellgerät HDMI Cable Power nicht unterstützt, muss ein separater Stromanschluss an das Kabel angeschlossen werden.
  • Wie kann ich herausfinden, ob ein Signal-gebendes HDMI-Produkt Cable Power unterstützt? Die technischen Daten oder die Funktionskennzeichnung des Quellgeräts müssen vom Nutzer/Käufer selbst geprüft werden, um festzustellen, ob HDMI Cable Power unterstützt wird.
  • Muss der Empfänger der HDMI-Signale ebenfalls Cable Power unterstützen? Nein, lediglich die Quelle sowie das HDMI-Verbindungskabel müssen kompatibel sein.
  • Ist HDMI Cable Power für alle Arten von HDMI-Kabel verfügbar? Ja, alle Kategorien von HDMI-Kabeln, einschließlich Standard, High Speed, Premium High Speed ​​und Ultra High Speed, können mit der HDMI Cable Power-Funktion ausgestattet werden. Bedeutet jedoch nicht, dass bereits verfügbare Kabel diese Funktion unterstützen.
  • Unterstützen HDMI-Kabel mit Cable Power Support ARC und eARC? Ein HDMI-Kabel mit Cable Power, das eines der folgenden Labels trägt, unterstützt ARC und eARC:
    • Ultra-High-Speed-HDMI-Kabel
    • Premium-High-Speed-HDMI-Kabel mit Ethernet
    • High-Speed-HDMI-Kabel mit Ethernet
    • Standard-HDMI-Kabel mit Ethernet
  • Wie viel Strom kann ein HDMI-Kabel mit Cable Power ziehen? Bei Verwendung von HDMI Cable Power kann das Kabel bis zu 300 mA aus der 5-V-Versorgung aus der Quelle ziehen.
  • HDMI-Anschlüsse liefern bereits 5 V Strom. Warum kann das Kabel nicht einfach das verwenden? Aktive HDMI-Kabel können mehr als die von HDMI-Quellgeräten bereitgestellte Mindestleistung benötigen. Ein Quellgerät, das HDMI Cable Power unterstützt, kann eine höhere Leistung bereitstellen und diese Fähigkeit dem Kabel mitteilen.
Dominic Jahn
Dominic Jahnhttps://www.4kfilme.de
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

7 Kommentare

  1. Ich habe vom TV zu AVR ein 10 Meter Glasfaser 2.1 und selbst die Konsolen und 4K Player sind über 1 Meter Glasfaserkabel abgeschlossen.
    Die Kabel sind recht günstig geworden! Nie wieder normales HDMI Kabel!!!

  2. Das Gerät oben auf den Bild das hab ich. Das ist nice. Nice ist sogar die Input lags sind 0%. Es gibt das Signal 1 zu 1 weiter. Ohne zusätzlichen inputlag.

    Benutze es für meine 2 Konsolen.

  3. Wäre nicht meine erste Wahl. Jedes Gerät was wieder dazwischen ist, ist eine weitere potenzielle Störquelle. Und wie hier in den Kommentaren auch schon gesagt wurde: Wieso nicht einfach Glasfaserkabel? Da gibt es mittlerweile schon funktionierende 48 Gbps Kabel in 20 Meter für unter 50 Euro. Da bin ich mit diesem Gerät hier in der Summe garantiert wesentlich teurer unterwegs.

  4. Klingt prinzipiell gut, aber wenn ich das richtig verstehe, wird es erst bei signalgebenden Geräten und Kabeln der nächsten Generation einen Unterschied machen, Es wird also bei den meisten Konsumenten noch ein paar Jahre dauern, bis ein praktischer Nutzen entsteht.

  5. Also kann man einfach die üblichen Glasfaserkabel nehmen und muss keine neue Hardware kaufen. Sind zwar teuer, aber der Preis für diese neuen Kabel steht ja noch nicht fest… Wird bestimmt ähnlich sein, zumindest am Anfang. Wo genau ist jetzt der Vorteil?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge