HDMI-Erdungskabel soll Stromschläge verhindern sowie Bild- und Audioqualität verbessern

In Japan kommen erstmals HDMI-Kabel mit Erdungsstecker in den Handel. Diese sollen vor Stromschlägen schützen und sogar die Bild- und Audioqualität verbessern. 


Das hat der ein oder andere sicherlich schon einmal erlebt. Man steckt hinter dem TV-Gerät, Projektor oder AV-Receiver ein paar Kabel und *zapp* bekommt man einen Stromschlag. Dagegen müsste man doch etwas tun können, dachte sich auch Mitsushiro Seiko und bereitet derzeit neue HDMI-Kabel vor, die einen Erdungsanschluss besitzen. Denn viele Fernseher, Projektoren usw. besitzen ein Schaltnetzteil ohne Schutzleiteranschluss, wobei sogenannte Ableitströme ins Chassis oder das Anschluss-Panel gelangen. Das ist auch der Grund, wieso man beim Umstecken von Kabeln ein elektrisches Kribbeln, im schlimmsten Fall einen (leichten) Stromschlag erhält.

TV-Gerät und Projektor mit Kabel erden

HDMI-Erdungskabel mit weißem Schrumpfschlauch
HDMI-Erdungskabel mit weißem Schrumpfschlauch

Die Idee des japanischen Unternehmens Mitsushiro Seiko ist genial und einfach zugleich. Das abgebildete Kabel wird am einen Ende ganz normal in einen freien HDMI-Port des betroffenen Endgerätes angeschlossen und das Ende mit dem Kabelschuh wird an ein Gerät mit guter Erdung angeschlossen. So soll sich das Problem einfach beheben lassen. Das Kabel besteht aus Kupfer mit einer Reinheit von 99.9999% laut Hersteller. Die Isolierung besteht aus Polyethylenterephthalat, also PET-Kunststoff. Die Steckverbindungen sind vergoldet, um etwaige Oxidation zu verhindern. Übrigens, das Kabel besitzt keine zwei HDMI-Anschlüsse, kann also nicht für die Übertragung von Bildsignalen genutzt werden und besetzt somit einen HDMI-Anschluss.

HDMI-Erdung optimiert Bild und Ton

Doch jetzt kommt der Clou. Laut Hersteller soll sich mit dem Kabel die Bildqualität optimieren lassen, da das Signalrauschen durch das Erden des Wiedergabegerätes abnimmt. Selbst die Übertragung von Audiosignalen soll Klarheit und Tiefe gewinnen. Klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Da kommen mir sofort überteuerte HDMI-Kabel in den Sinn, die eine bessere audiovisuelle Qualität durch hochwertige Materialien versprechen. Diese werden gerne für ein Vielfaches eines „normalen“ HDMI-Kabels angeboten. Das hier vorgestellte HDMI-Erdungskabel ist bislang nur für den japanischen Markt vorgesehen und kostet 13.200 Yen, umgerechnet fast 100 Euro.

Was denkt ihr? Geniale Idee oder Geldmacherei? Schreibt uns gerne einen Kommentar und vergesst auch nicht unseren kostenlosen Newsletter zu abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu bleiben!

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

21 Kommentare
  1. Die Idee ist gut – der Preis ist unverschämt. Zumal es in der Produktion um einiges billiger sein dürfte als ein normales HDMI-Kabel.

  2. Für die meisten deutschen Geräte Blödsinn, denn wir haben Schuko Stecker und nicht diese 2 kontaktigen… Hier ist eine 100prozentige masseleitung zum Gerät gegeben. Das hdmi Kabel ist somit ebenfalls 100% geerdet sobald es im Gerät steckt!

  3. Ich habe beim Anschließen von HDMI-Kabeln noch keine Stromschläge bekommen oder auch nur deutliches Kribbeln gefühlt. Darum sehe ich darin keinen Sinn für mich. Andere müssen das für sich selbst entscheiden.

  4. Ich würde keine 100,-€ (=Mondpreis) für ein HDMI Kabel ausgeben außer ich bräuchte ein besonders langes also deutlich länger als 5 Meter als Spezialanfertigung.
    Ich bin mir nicht sicher, ob Erdungskabel was bringt, da die Daten Digital bei HDMI Übertragen werden.
    Ich benutze gute Kabel Direkt HDMI Kabel für ca. 3-10,-€ je nach Länge.
    Diese sind sehr gut verarbeitet, haben Goldenfarben Kontakte und eine gute Abschirmung bzw. Isolierung, sowohl bei Kabel als auch bei den Steckern.
    Über diese Kabel geht z.B. 4K, 60Hz, 12bit, Dolby Vision HDR, Dolby Atmos mit Dolby True HD Kern zusammen Problemlos.

  5. Ja, das typische Voodoo halt. Gibt aber eben genug Trottel, die dafür ihr Geld aus dem Fenster schmeißen. Gibt ja auch Leute, die 14000 Euro für ein 3 Meter Netzkabel ausgeben.

    Solange in dem HDMI Kabel selber kein entsprechender Chip drinne steckt, der das Bild modifzieren kann, dann wird das teuerste HDMI Kabel der Welt sich bildtechnisch nicht von einem 2 Euro HDMI Kabel unterscheiden.

    • Wer solche Summen für ein Kabel ausgibt, der hat sie nicht alle.
      Der einzige Unterschied zwischen Teuren und Billigen Kabeln ist, dass das Bild durch ein Billig-Kabel schlechter werden wird. Jedoch wird das Bild mit einem Teurem Kabel nicht besser. Allerdings wird das Bild nicht schlechter und das ist das wichtige dabei. Aber es gibt natürlich grenzen wie viel man ausgeben sollte für so ein Kabel.
      Mir ist es mit einem Billig-Kabel passiert, dass auf einmal ein eigenartiges „funkeln“ oder flackern entstand gerade bei Dolby Vision Inhalten. Dann hab ich mir ein Oehlbach Kabel für 30€ besorgt und das Problem ist seitdem behoben.

      • „Teuren und Billigen Kabeln ist, dass das Bild durch ein Billig-Kabel schlechter werden wird. Jedoch wird das Bild mit einem Teurem Kabel nicht besser.“

        Widerspruch 😀

        Denke du willst sagen, dass du halt mit Billigkabeln das Problem haben knanst, dass du das Signal verlierst oder andere Bildfehler hast.

    • Jein. Ein digitales Signal wird ja z.B. für den Tuner auf einer analogen Trägerwelle transportiert (bei Sat-Empfang nennt man diese Frequenz auch Transponder). Allerdings wüsste ich jetzt auch nicht wie eine Erdung das Signalrauschen verbessern sollte. Eine Erdung kann das Signal sogar noch stärker verrauschen. Deswegen sind ja nicht grundlos die TVs und Peripherie-Geräte erdfrei.

      • Der Sat Empfang über einen Tuner findet aber nicht über ein HDMI Kabel statt. Das HDMI Kabel verbindet ja nur 2 Geräte zwecks Datentransprort zueinander.

        • Das hab ich auch nicht gesagt/geschrieben.
          Selbst die Masse des Tuners wäre ja über das HDMI-Kabel geerdet, allerdings mit einer extrem ungünstigen Voraussetzung, weil der Schirm vom HDMI-Kabel nicht für eine Erdung bzw. Potentialausgleich geeignt ist. Die Brummschleife streut dann nämlich ordentlich in die einzelnen Datenleitungen rein und kann unter Umständen dazu führen, dass die Datenübertragung vom TV nicht mehr „verstanden“ wird.

  6. Ebenfalls noch NIE einen spürbaren Stomschlag bekommen. Wer eine bessere Signalübertragen haben möchte, greift eh zum viel günstigeren Glasfaser Kabel.

  7. „Laut Hersteller soll sich mit dem Kabel die Bildqualität optimieren lassen, da das Signalrauschen durch das Erden des Wiedergabegerätes abnimmt“

    Wenn man analog schaut und/oder hört, könnte da sogar was dran sein.
    Es gibt aber auch einen Grund, warum TV-Geräte und deren Peripherie nicht geerdet sind. Stichwort: Brummschleife

    Aber davon mal abgesehen, sind 100€ echt überteuert. Das kann man sogar fast kostenlos haben, wenn man noch ein (altes) HDMI-Kabel übrig hat. Auf einer Seite den Stecker abschneiden, Schirm aufdröseln, Gabelkabelschuh dran, fertig. Alternativ kann man den Schirm auch am Heizkörper mit anschrauben oder am PE-Anschluss der Steckdose befestigen.

    Eigentlich ist das Kabel aber auch überflüssig.

  8. In der Theorie ist eine Verbesserung erklärbar. Würde aber gerne sehen wie sich das messtechnisch auswirkt um das beurteilen zu können. Hörbar und visuell sehbar …. naja da muss Messtechnisch eine Menge passieren, ausschließen will ich da aber nicht. Jedoch mit 100 € weit überzogen wenn man bedenkt das da einweiteres Kabel von der Masse des HDMI mit einem Kabelschuh im Wert von ein paar Cent anbringt. Alternativ könnte man vom Endgerät die Abschirmung vom HDMI gleich auf Masse legen. Wer etwas Ahnung hat macht das selbst und kann die bestehenden Kabel weiter nutzen.

  9. Also ich hab meinen Panasonic Player jetzt eine Zeit schon mit nem selbst gebauten Kabel, an der Erdung einer Steckdose verbunden. Seitdem gibts auch absolut keine Schläge mehr, wenn ich nen USB-Stick einsetzen will. Kosten, Null Euro. Ob es das Bild im allgemeinen jetzt nochmal mehr verbessert, müsste man sicherlich im Labor testen.

  10. 100€ für ein „HDMI Kabel“ sozusagen … ja Erdungskabel … viel zu überteuert … definitiv meines erachtens so viel Geld nicht wert.

  11. Ich hab noch nie einen Stromschlag bekommen beim wechsel des HDMI Kabels….. es gibt aber auch Zeugs den keiner braucht!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge