HU80KS: LG 4K Laser-Projektor zaubert auf bis zu 150 Zoll (CES 2018)

15
Der HU80K ist LGs erster 4K UHD Projektor und wird erstmals auf der CES 2018 vorgestellt!
Der HU80K ist LGs erster 4K UHD Projektor und wird erstmals auf der CES 2018 vorgestellt!

Der HU80KS ist LGs erster Versucht im 4K UHD Projektoren Markt Fuß zu fassen. Der leistungsstarke 4K Projektor ist im Vorfeld bereits mit dem „CES Best of Innovation Awards“ ausgezeichnet worden. Der HU80KS wird erstmals auf der CES 2018 in Las Vegas dem Fachpublikum präsentiert. 


Anzeige

Update 22-02-2018: Der LG 4K Laser-Projektor soll voraussichtlich ab Ende April 2018 in den Handel kommen. Die unverbindliche Preisempfehlung wurde auf 2.699,- EUR (inkl. Mwst) festgelegt.

Update 14-01-2018: Wir konnten uns auf der CES 2018 einen ersten Eindruck vom HU80K 4K Laser-Projektor machen und waren auf den ersten „Blick“ doch angetan von LGs neuem Produkt. In unserer Gallerie seht ihr einige Bilder vom 4K Projektor im Einsatz sowie ein Video am Ende des Beitrages. Die maximale Lebensdauer der Lichtquelle wird von LG mit 20.000 Stunden angegeben, was ca. 18 Jahre normale Nutzung (3 Std pro Tag) entspricht.

Die Bildqualität des Full-HD und 4K Bildes wird durch eine Zwischenbildberechnung verbessert wenn gewünscht. „Super Resolution“ sorgt dabei für eine feinere Durchzeichnung der Details, was vor allem beim 4K Bild nötig ist. Dieses wird nämlich nur durch Shifting, also verschieben der Pixel erreicht. Der Projektor soll den kompletten BT.709 Farbraum abdecken. Inhalte finden über einen der zwei HDMI 2.0 Eingänge oder drei USB 3.0-Anschlüsse (integrierter Player) ihren Weg auf den HU80K. Auch für Gamer wäre der HU80K eine Möglichkeit. LG verspricht einen geringen Input Lag. Der Preis soll bei um die 2.699,- EUR liegen, dies wurde aber noch nicht von LG bestätigt. Wir glauben, dass der 4K Projektor noch im 1. Halbjahr 2018 über Fachhändler und Online-Shops erhältlich sein wird.

Update 06-01-2018: LGs erster „4K“-Projektor nutzt eine Laser-Lichtquelle um die hohe Helligkeit von bis zu 2.500 Lumen zu erreichen. Die Technik übernimmt der Hersteller aus seinem Allegro HF85JS Laser-Kurzdistanz Projektor, welcher in 2017 in den Handel gekommen ist.

Originalmeldung: „Ultra-scharfes Heimkino-Erlebnis mit einem einzigartig ästetischen und kompakten Design“. Mit diesen Worten beschreibt LG seinen neuen HU80K 4K Projektor mit LED-Lichtquelle. LG legte besonderen Wert darauf, dass der 4K Projektor nicht nur kompakt, sondern auch einfach zu installieren ist. Zudem muss das Gerät für den Endverbraucher auch erschwinglich sein. Der HU80K ist gerade einmal halb so groß wie vergleichbare 4K UHD Projektoren und soll trotzdem eine Darstellungsqualität ohne Kompromisse in 4K Auflösung mit bis zu 2.500 Lumen bieten. Mit einer Bilddiagonalen von bis zu 150 Zoll (3.8 Meter) kommt auch wahrlich Kinofeeling auf. Der HU80K verarbeitet problemlos 4K Inhalte mit High Dynamic Range (HDR10). Leider liefert der HU80K keine native 4K Verarbeitung sondern arbeitet mit einer Pixel-Shifting-Techologie die sich „Expanded Pixel Resolution“ (XPR) nennt.

HU80KS – kompakter 4K UHD Projektor

Der Projektor hat einen Tragegriff an dem das Gerät mühelos von Raum zu Raum getragen werden kann. Am einfachsten ist wohl die Installation am Boden, einfach aufstellen, Bild ausrichten und genießen. Der HU80K kann aber auch an der Wand oder an der Decke befestigt werden. Das kompakte vertikale Design nennt LG „I-Shape“. Das Kabel kann mit der automatischen Kabel-Aufroll-Funktion komplett im Gerät selbst verstaut werden. Eine Abdeckung schützt die Projektions-Technik vor Staub und dient im aufgeklappten Zustand als Spiegel für die Wandprojektion. Zwei 7 Watt-Lautsprecher sorgen zudem für einen klaren, kräftigen Klang welche für TV-Erlebnisse oder Serien ausreichen sollte.

webOS 3.5 und 4K Streaming

Inhalte finden klassisch über den HDMI 2.0 Eingang ihren Weg auf den HU80K, der Projektor unterstützt dank webOS 3.5 Smart-TV-Betriebssystem aber auch Streaming-Dienste wie Netflix oder Amazon Prime Video. Zusätzlich zu den HDMI-Eingängen besitzt der 4K Projektor einen USB- und Ethernet-Eingang. Zur Bedienung können auch Maus/Tastatur kabellos via Bluetooth mit dem Gerät verbunden werden. Ob der Player auch über integriertes WiFi verfügt, ist aus der Pressemitteilung von LG leider noch nicht ersichtlich.

Chang Ik-hwan, Leiter der LG IT BusinessDivision: „Wir freuen uns, den Kunden pünktlich zur diesjährigen CES unseren ersten 4KUHD-Projektor vorstellen zu können, der eine nie gekannte Bildschärfe in einem derart kompakten Gehäuse biete. Der 4K-UHD-Projektor von LG ist der Wegbereiter für 4K-Inhalte im ganzen Zuhause.“

Preis & Verfügbarkeit

Der LG 4K Laser-Projektor soll voraussichtlich ab Ende April 2018 in den Handel kommen. Die unverbindliche Preisempfehlung wurde auf 2.699,- EUR (inkl. Mwst) festgelegt.

LG HU80K LG HU80K
Shop Preis Verfügbarkeit Bestellen
idealo-Deutschlands größter Online-Preisvergleich - Specialfeed € 2.397,00 Versand: € 0,00
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*
idealo-Deutschlands größter Online-Preisvergleich - Direktkauf € 2.397,00 Versand: € 0,00
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*
idealo-Deutschlands größter Online-Preisvergleich - klassische Preisvergleichsprodukte € 2.397,00 Versand: € 0,00
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*
Amazon € 2.499,00 Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Jetzt kaufen*

Video HU80KS auf der CES 2018:

HU80KS: LG 4K Laser-Projektor zaubert auf bis zu 150 Zoll (CES 2018)
3.5 (70%) 30 Bewertung[en]

15 KOMMENTARE

  1. @Sammy
    Kann Dir nur beipflichten. Die beiden WISSEN einfach gar nicht wie gut Heimkino-3D ist. Komisch, dass sie in der normalen Natur mit ihren beiden Augen auch 3D gucken. 3D ist das Natürlichste überhaupt. Und jeder möchte doch ein natürliches Bild haben. Aber da sie kein 3D mögen, tragen sie wahrscheinlich, um 3D in allen Lagen aus dem Weg zu gehen, freiwillig eine Augenklappe damit sie auch ihre Umwelt in 2D genießen können. Ich denke mal, die haben einfach nur die Kohle nicht dafür und lassen ihrem Ärger darüber hier ihren Frust ab.

    Ich selber habe mir mal genau ausgerechnet, wei lange ich noch 3D gucken kann. Nämlich MINDESTENS noch 18 Jahre über meinem Epson TW9200 mit fantastischem, überragendem, obergeilstem, ghostingfreiem und flimmerfreies (120hz/60hz je Auge, statt 96hz/48hz pro Auge) 3D. Dazu Bodyshaker in der Couch erbaut (werden von 2x ext. Amps befeuert) und ne Atmos 7.2 Anlage….somit gucke/fühle ich sogar 4D. Einfach ein ECHTES HEIM-Kinoerlebnis.Auch hier können, bis auf gaaanz wenige Ausnahmen, normale Kinos nicht mithalten. Gibt kaum Kinos mit Bodyshakern. Und auch auf meinem LG TV in 75″ mit passivem 3D ist es ein Hochgenuß 3D zu gucken.

    Übrigens @Sammy…Respekt vor Deinem Infitec 3D System. Hammer. Passives 3D auf ner normalen weißen, statt einer silberen, Leinwand. Einfach nur geil.

    @MH
    Im Kino macht es Sinn? Ich lach mich tot. Alles klar. Hier erkennt man, dass Du noch nie gutes Heimkino-3D gesehen hast. Denn das 3D zuhause ist besser als das im Kino. Kein Ghosting, kein Motion-Blur wie im Kino. Im Kino ist 3D einfach nur ein Greuel.

    Mann, Mann…hier springen „EXPERTEN“ rum 🙂

    Um mal etwas zum Thema ansich zu sagen. Mir wäre dieser Beamer auch zu blöde. Mitten im Raum mit Kabelgedöns…never.

  2. Das Gerät kommt so ja nicht auf dem Markt. Keine Kabel auf dem Bild zu sehen. Muss also mit Akku und drahtloser 4K Übertragung sein… Hätte ich so in den Specs nicht gelesen…

    Und anders will ichs auch nicht. Stell mir doch nix in die Mitte des Raumes und habe dann meterweise fliegende Kabel drum rum? Oder vielleicht ist es bodenversenkbar, wer weiß…

  3. MH + Flo

    Ihr zwei habt bestimmt noch nie gutes 3D erlebt weder im Kino noch im Heimkino noch über TV! Ich habe das Infitec 3D System (die Heimkino Variante von Dolby 3D!) mit zwei Cinemike getunten JVC X7000 mehr geht nicht, absolut 110% Ghosting freies 3D System genauso hell wie 2D genauso scharf wie 2D genau so angenehm wie 2D man kann Stunden tagelang 3D am Stück anschauen kein Flimmern inklusive Top schwarz und Kontrastwerte, zum Glück ist 3D nicht tot und Dank James Cameron’s Avatar Sequels erst recht nicht, ab 2020 das große Comeback für 3D, dabei spreche ich nicht nur von modernen konvertierten 3D Filme ich habe mir sämtliche nativen 3D ab den 50er Jahren Dank James Cameron miterleben können und zwar im Heimkino und weitere 3D Filmklassiker erscheinen weiterhin in d…USA auf Blu-ray und ich hole sie nach und nach, sicher sind die meisten Filme kein Muss in 3D aber Gravity würde ich mir niemals in 2D anschauen

  4. 3D ist für den Hausgebrauch effektiv tot!
    Im Kino macht es dagegen Sinn!
    Und zwar nicht wegen der großen Leinwand, sondern wegen der Verwendung von passiven Polfilter Brillen.
    Die sind nicht nur angenehmer zu tragen, sondern komplett flimmerfrei.
    Gut, die meisten synchronisierten aktiven shutter Brillen sind das auch. Aber wie schon erwähnt muss das Bild hier zwangsläufig wachsen. Dabei haben die wenigsten Platz für entsprechende Geräte im Wohnzimmer und viele auch schlicht nicht genug Geld!
    3D ist für zu Hause, bzw. über 90% der Haushalte, eine nette Spielerei, mehr aber auch nicht. Das haben die Hersteller auch erkannt und haben 3D weitestgehend den Rücken gekehrt!
    Für den Laserbeamer wäre es dagegen sicher sinnvoll. Aber bei 2600€ werden da nur die absoluten Nerds zugreifen und Geldsäcke die genug Platz haben!

  5. Ansga
    Du hast noch nie richtig gutes 3D gesehen, aber hier gross rumkotzen.
    Halt doch deine Finger einfach unterm Tisch damit du nicht so einen Scheiß schreibst.
    Ich hab einen LG 65EF9509 und der stellt ein richtig gutes 3D dar, so etwas hast du wahrscheinlich noch nie mit deinen Augen gesehen.
    Wenn dieser Fernseher 3D könnte und das kanst du mir glauben, dann würde ich mir diesen sicher kaufen.
    Aber ohne 3D kann sich LG den Fernseher sonst wo hinstecken.
    Scheiß auf HDR und den ganzen Mist, das braucht man nicht, nicht unbedingt, 3D ist mir wichtig und vielen anderen denke ich auch!
    Ich schau mir nicht jeden Tag 3D Filme an, aber ab und zu schon, denn meine Sammlung ist gross.
    Und mein nächster wird ist ein Panasonic sein, ganz sicher!
    Denn, LG, Sony, Philips usw haben einen ganz entscheidenen Fehler gemacht und zwar 3D aufzugeben!
    Gruß

    • Jep! Wird ja schon seid vielen Jahren behauptet und es ist immer noch da! Was auch gut ist… Falls der es nicht kann gibt es genug Projektoren die es können! Glaub bei dem hier stand mehr im Vordergrund das er gut transportabel ist…..

      • Früher hatte jeder tv 3d

        Es ist ausgelutscht funktioniert nicht richtig und es braucht auch keiner

        Guck doch mal auf den Markt wie wenige das Rotz 3d noch reinbauen

        Weil es nutzlos ist

        • Lach! Entspann dich mal! Die Größe macht das 3d! Du brauchst schon einen großen TV, ab 70 Zoll. Mit euren 55 Zoll TVs wirkt es auch nicht. Und bei Leinwand mit entsprechenden Beamer (Laser) ist es nochmal eine ganz andere Hausnummer! Aber ist ja auch Geschmackssache wer es nicht haben will, muss es ja auch nicht kaufen! Aber grad Disneys 3d blu Rays sind zur Zeit echt super!

        • Für ein 3D-Film in 50Hz bedarf es ein natives 100Hz Panel, für 100Hz entsprechend ein 200Hz-Panel.
          Vor Jahren war auch schon ein 100 Hz-Panel der Standard bei Mittelklassegeräten.
          Heute hat selbst manche Oberklasse-Serie nur ein 50Hz-Panel verbaut, weil alles andere zu teuer ist. 3D ist mit solchen Displays gar nicht machbar (also ohne sichtbares Dauerruckeln).

          • Hab noch nie einen größeren Blödsinn gelesen. Komisch, dass es bei meinem 50Hz funktioniert!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here