Kommendes Update versetzt Xbox-Konsolen ungefragt in den Öko-Modus

Mit dem kommenden „kohlenstoffbewussten“ Update für die Xbox-Konsolen werden diese ungefragt in den Öko-Modus versetzt. Mit dem Update werden auch erweiterte Energiespar-Optionen freigeschaltet.

Das neue Update für die Xbox Series X/S und Xbox One-Konsolen macht die Plattform endlich „kohlestoffbewusst“. Denn Microsoft möchte sein Ziel, ein ökologisches, wasserpositives und abfallneutrales Unternehmen zu sein, weiter vorantreiben. Grundsätzlich ist nichts dagegen einzuwenden, die Umweltbelastung beim Spielen zu reduzieren und dabei vielleicht sogar noch Geld zu sparen. Doch die Umsetzung, wie Nutzer zu einer ökologischen Nutzung der Xbox-Konsolen gebracht werden sollen, dürfte bei der Community nicht gerade positiv aufgenommen werden.

Mit dem neuen Update werden Xbox Konsolen automatisch auf die Energieoption "Herunterfahren" (Shutdown) umgestellt
Mit dem neuen Update werden Xbox Konsolen automatisch auf die Energieoption „Herunterfahren“ (Shutdown) umgestellt

Eine Xbox im Ruhezustand spart 45 Euro im Jahr an Stromkosten

Denn wenn ihr bislang die Option Ruhezustand ausgewählt hattet, mit welcher die Konsole innerhalb weniger Sekunden hochfährt (Instant On), wird eure Xbox Konsole ab dem nächsten Update automatisch auf „Herunterfahren (Energiesparmodus)“ umgestellt. Damit sinkt der Verbrauch der Konsole von rund 10–15 Watt auf nur noch 0.5 Watt. Das macht sich über das Jahr gerechnet definitiv auf der Stromrechnung bemerkbar. Im Ruhezustand (Instant On) verbraucht das System um die 131 kWh im Jahr, was um die 45 Euro ausmacht. Viele werden nach den Preiserhöhungen am Strommarkt jedoch noch viel mehr zahlen. Im Energiesparmodus sind es gerade einmal 4,5 kWh oder 2-3 Euro.

Das sind doch Argumente, mit denen man einen Nutzer davon überzeugen könnte, die Konsole auf den Energiesparmodus umzustellen. Und nicht nur das, mit einer neuen Funktion können Zeitfenster, in denen die Konsole genutzt wird, manuell oder automatisch bestimmt werden. Im Automatik-Modus lernt das System anhand eures Nutzungsverhaltens, wann die Konsole im Ruhezustand verbleibt, um schnell einsatzbereit zu sein, oder wann der Öko-Modus angebracht ist, um Strom und Geld zu sparen.

Update zwingt Xbox-Konsolen in Energiesparmodus

Im Energiesparmodus werden auch weiterhin Updates für die Konsole und Spiele heruntergeladen. Jedoch erst, wenn möglichst viel Strom aus dem Stromnetz aus emissionsarmen Energiequellen stammt, also eher unter Tags. Dabei kann die Konsole sogar auf regionale Daten zur Kohlenstoff-Belastung zurückgreifen, falls diese vorhanden sind.

Sich für die Umwelt stark zu machen ist wichtig, die Aktion hat aber auch etwas Scheinheiliges
Sich für die Umwelt starkzumachen ist wichtig, die Aktion hat aber auch etwas Scheinheiliges

Im Bestfall profitiert man vom schnellen Hochfahren der Konsole, spart sich Geld, hält Konsole und Spiele auf dem aktuellsten Stand und schont dabei noch die Umwelt. Vielleicht werden sogar die Komponenten der Xbox geschont und somit die Lebensdauer verlängert. Aber anstatt den Nutzer genau mit diesen Argumenten Schritt für Schritt zum Energiesparmodus mit der automatischen Bestimmung der Nutzungsdauer hinzuführen, stellt Microsoft die Konsolen grundsätzlich in den Öko-Modus, der den Nutzer erst einmal der Schnellstart-Funktion (Instant On) beraubt. Das könnte erst einmal zu einer generell ablehnenden Haltung des Nutzers führen, der nach dem Update (aus Trotz) seine Konsole zurück in den Ruhemodus stellt.

0.5 Watt Energiesparmodus vs. 200 Watt im Spiel

Leider hat die ganze Aktion auch etwas Heuchlerisches. Uns ist schon klar, dass jede kleine Verbesserung zählt. Doch wenn man bedenkt, dass Konsolen wie die Xbox Series X und PlayStation 5 gerne mal 200 Watt bei Vollauslastung aus der Steckdose ziehen, dann kommt einem die Diskussion um 10-15 Watt sinnlos vor. Und bei einem High-End PC-Setup, hat sich das Thema Nachhaltigkeit und Energiesparen komplett erledigt.

Was denkt ihr, werdet ihr den Energiesparmodus aktivieren bzw. die manuelle oder automatische Bestimmung der aktiven Zeiträume nutzen, um Strom und Geld zu sparen?

Kurz zusammengefasst:

  • Mit dem kommenden Update werden alle Xbox-Konsolen auf den Energiesparmodus (Herunterfahren) umgestellt. 
  • Eine Xbox Series X/S verbraucht im Ruhezustand-Modus um die 10-15 Watt.
  • Im Energiesparmodus (Herunterfahren) sind es nur 0.5 Watt.
  • Die Ersparnis zwischen den beiden Modi liegt im Jahr bei 131 kWh.
  • Das entspricht rund 45 Euro Stromkosten (bei 0.34 Euro pro kWh).
  • Einziger Nachteil des Energiesparmodus: Die Konsole braucht ein paar Sekunden mehr bis sie einsatzbereit ist. 
  • Es soll jedoch eine Einstellungsmöglichkeit für aktive Nutzungsdauer geben. Damit kann manuell oder automatisch definiert werden, wann die Konsole im Energiesparmodus läuft (0.5 Watt) und wann diese im Ruhezustand (10-15 Watt) verbleibt. 
  • Zudem sollen Updates für die Xbox, Spiele und Apps nur erfolgen, wenn möglichst viel Strom aus emissionsarmen Energiequellen gewonnen wird. 
Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

6 Kommentare
    • Letzten Endes ist das aber auch nicht der Modus, der wirklich Energie spart – das wäre der komplette Shutdown. Den muss man bei der Xbox aber jedes Mal manuell wählen, weil es keinen voreingestellten Modus dafür gibt. Daher ist das auch reines Marketing, was Microsoft da aktuell macht.

  1. Klingt für mich nach einer absolut sinnvollen Neuerung, die den Spieler kaum einschränkt. So eine Funktion richtig zu durchdenken und dann zum Default zu machen ist der einzige Weg. Wie viele Leute würden sich sonst bewusst damit beschäftigen und umstellen? Da gibt es wesentlich schlimmere Fälle von ungefragtem Ändern von Einstellungen, auch oder gerade bei Microsoft!

    Und ja, der Stromverbrauch bei Nichtnutzung ist verdammt wichtig, denn der wird immer verbraucht: 24/7/365 für jedes Gerät, dass ich besitze. Manche Haushalte haben mehrere Konsolen und Fernseher und außerdem noch einen PC. Stand-by Geräte verbrauchen sehr viel Strom auf dieser Welt, während ich maximal ein Gerät nutze, egal wie viel es verbrauchen mag und die meiste zeit nutze ich immer noch gar keins davon, weil ich schlafe oder arbeite.
    Verzichten will halt keiner, also darf die Nutzung nicht angetastet werden (Leistung, Dauer, usw). Dann doch bitte wenigstens bei Maßnahmen, die wenig Verzicht bedeuten, konsequent umsetzen.
    Das Thema Nachhaltigkeit wird sich zu unseren Lebzeiten niemals erledigt haben, absoluter quatsch! Selbst wenn ich ein noch so energieintensives Hobby habe und nicht darauf verzichten will, muss ich mir überlegen, wie ich trotzdem möglichst nachhaltig leben kann!

  2. Ich habe keine XBOX, aber es gibt vergleichbare Stromspar- (im Gegensatz zu Schnellstart-) Modi auch bei anderen Geräten, die ich nutze und habe sie alle aktiviert. Es ist doch wirklich zumutbar, mal 5-10 Sekunden länger zu warten, bis etwas hochfährt. Da braucht man sich nicht anzustellen. Da sehr viele Otto-Normalverbraucher Nutzer es nicht schaffen würden, so einen Stromspar-Modus einzuschalten, finde ich es schon sinnvoll, sowas voreinzustellen.
    LG TVs, die ich gehabt habe, benutzen die Betriebs-LED in einem Modus nur,. während der TV hochfährt, aber generell nicht, während sie an- oder ausgeschaltet sind. Den finde ich auch sinnvoll. Wenn man genau wissen will, ob der TV aus ist oder nur ein schwarzes Bild zeigt,, braucht man nur kurz auf die Einstellungen-Taste zu drücken. Wenn man das Menu dann sieht, ist das Gerät an. Sowas sollte für denkende Menschen ja wirklich zumutbar sein.

  3. Mal davon abgesehen das wohl schon sehr viele Gamer die Einstellung von selbst vorgenommen haben, wie auch ich selbst versteh ich den letzten Stichpunkt nicht:

    „Zudem sollen Updates für die Xbox, Spiele und Apps nur erfolgen, wenn möglichst viel Strom aus emissionsarmen Energiequellen gewonnen wird. “

    wie soll das gehen bzw. wie finden die das raus das die Energiequelle emissionsarme ist?
    Das check ich noch nicht so

    • Wohl anhand der lokalen Emissionswerte, wenn es welche gibt. Diese sollten ja geringer ausfallen, wenn z.B. viel Strom aus Windenergie, Photovoltaik und Wasserkraft gewonnen wird. Da gibt es ja sicherlich Instrumente und Live-Daten, die mitteilen, wie hoch der Anteil an „Ökostrom“ ist. Ich vermute, Updates werden eher unter Tags laufen, womöglich in der Zeit, in der man nicht im Haus ist (Arbeit), weil dann auch die Chance höher ist, dass im Haushalt Strom aus einer ökologisch unbedenklichen Stromquelle kommt, z.B. einem Balkonkraftwerk.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge