Netflix entfernt alle Marvel-Serien zum 1. März 2022

Netflix entfernt alle Marvel-Serien zum 1. März 2022, darunter ‚Daredevil‘, ‚Jessica Jones‘, ‚Luke Cage‘ oder ‚The Defenders‘. Disney holt sich wohl seine Marvel-Lizenzen zurück.

Seit dem 11. Februar 2022 werden Netflix-Serien aus dem Marvel Defenders-Franchise mit einer Nachricht zum Auslauf dieser versehen. Ruft man eine der nachfolgenden Serien zum ersten Mal unter einem Profil auf, dann erscheint der Hinweis, dass der Content nur noch bis zum 28. Februar 2022 zur Verfügung steht:

  • Daredevil (Staffel 1-3)
  • Jessica Jones (Staffel 1-3)
  • Luke Cage (Staffel 1-2)
  • Iron Fist (Staffel 1-2)
  • The Defenders (1 Staffel)
  • The Punisher (Staffel 1-2)

Netflix bestätigte bereits gegenüber whats-on-netflix.com, dass die Marvel-Serien entsprechend zum 1. März 2022 nicht mehr abrufbar sind und das die Rechte an Walt Disney zurückfließen. Mit der Entfernung der Serien der Marvel „The Defenders“ verliert der Streamingdienst über 160 Episoden an Content, die über einen Zeitraum von vier Jahren veröffentlicht wurden.

Marvel-Serien auf Netflix waren nicht sonderlich erfolgreich

Für die meisten Netflix-Abonnenten dürfte der Wegfall der Marvel-Inhalte keinen großen Einschnitt in das tägliche Sehverhalten darstellen. Es ist ja nicht so, als hätten sich Daredevil, Jessica Jones und Co. zu Blockbuster-Serien entwickelt. Eher das Gegenteil war der Fall. Nach dem Auftakt mit der ersten Staffel Daredevil im April 2015 hielt Netflix gerade einmal für drei Staffeln an dem Format fest. Ebenso wurden drei Staffel von Jessica Jones veröffentlicht. Die Formate Luke Cage, Iron Fist und The Punisher wurden bereits nach zwei Staffeln eingestellt. „The Defenders“ die alle Superhelden vereint, brachte es nur auf eine Staffel.

Bis Februar 2019 wurden alle Projekte um die erworbenen Marvel-Lizenzen eingestellt. Als Letztes wurde die dritte Staffel von Jessica Jones im Juni 2019 auf Netflix veröffentlicht. Vielleicht haben die Verantwortlichen kein grünes Licht für neue Projekte bekommen, weil man davon ausgehen konnte, dass Disney irgendwann einen eigenen Streamingservice an den Start bringt.

Zudem möchte Disney wohl das komplette Marvel Universum unter dem eigenen Dach sehen. Entsprechende Aussagen traf der damalige Disney-CEO Bob Iger bereits in 2018. Und nachdem man sich bereits an Charakteren aus den Netflix-Produktionen bediente (Kingpin tauchte in der Disney+ Originalserie „Hawkeye“ auf, während Daredevil kurz in „Spider-Man: No Way Home“ zu sehen war), war die Auslöschung der Serien beim Mitbewerber abzusehen. Alternative Theorie: Thanos hat ein weiteres Mal geschnippt 😉

Dominic Jahn
Dominic Jahnhttps://www.4kfilme.de
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

23 Kommentare

  1. Disney ist einfach nur sche….Krallen sich alles und bekommen nichts gebacken. Vielleicht gibt es nach einer Disneypleite wieder gute Marcelproduktionen. Gut dass Stan Lee das nicht mehr miterleben musste.

    • Stan Lee hat noch jede Menge davon mitbekommen.
      Eine Disney-Pleite scheint nicht sehr wahrscheinlich. Okay, das hat man vor Jahrzehnten auch von MGM gesagt, aber wie wahrscheinlich ist es, dass Marvel, Star Wars, Indiana Jones, Pixar Produktionen, Disney Animationsfilme und die ganzen Twentieth Century Franchises wie z. B. Alien, Predator und Simpsons alle auf einmal erfolglos werden?

  2. Wie erfolgreich die Marvel Serien sind kann man ja schlecht beurteilen wenn Netflix keine richtigen Statistiken freigibt (wenn dann meist Views von nur Premiere oder erster Monat ). Dass da neuerer Content erfolgreicher ist sollte anhand der höheren Nutzerzahlen auch klar sein

    • Neuerer Content ist jetzt bestimmt erfolgreicher. Aber ist er erfolgreicher als diese Marvel-Serien waren, als sie rauskamen, und inwieweit ist das überhaupt noch vergleichbar?

  3. Ich finds gut, dass alle Superhelden zu Disney wandern, wer das mag kann ja Disney+ abonnieren. Das macht den Weg frei für neue Produktionen 🙂

    • Moment mal! Es wandern nicht alle Superhelden zu Disney!
      Sag mal den Mitgliedern der Justice League oder der Titans, sie sollen zu Disney gehen. Dann hast Du einige der schrecklichsten Feinde der Welt auf dem Hals: Warners Anwälte!!! 😉

  4. Klar, jetzt wo Daredevil offensichtlich wieder MCU Canon ist, siehe Spider Man: No Way Home und Hawkeye, will Disney diese Serien für Disney+ haben. Kevin Feige ist schon ein alter Heuchler. 😉

    „Es ist ja nicht so, als hätten sich Daredevil, Jessica Jones und Co. zu Blockbuster-Serien entwickelt. Eher das Gegenteil war der Fall. Nach dem Auftakt mit der ersten Staffel Daredevil im April 2015 hielt Netflix gerade einmal für drei Staffeln an dem Format fest. Ebenso wurden drei Staffel von Jessica Jones veröffentlicht. Die Formate Luke Cage, Iron Fist und The Punisher wurden bereits nach zwei Staffeln eingestellt. „The Defenders“ die alle Superhelden vereint, brachte es nur auf eine Staffel.“
    Reality Check! Die Serien, außer Defenders als limited series, waren alle erfolgreich genug, um immer wieder erneuert zu werden, bis Disney+ angekündigt wurde. Kurz darauf wurden sie plötzlich alle gecancelt, nachdem die aktuellen Staffeln gelaufen waren. Das war offensichtlich eher ein Protest gegen Disney+ als Konkurrenz zu Netflix als irgendwas Anderes.

    „Vielleicht haben die Verantwortlichen kein grünes Licht für neue Projekte bekommen, weil man davon ausgehen konnte, dass Disney irgendwann einen eigenen Streamingservice an den Start bringt.“
    Vielleicht nicht für neue Projekte, aber Daredevil, Jessica Jones und Punisher waren laut Presse damals so beliebt, dass es sich mit Sicherheit gelohnt hätte, weiterzumachen. Es wurde auch berichtet, dass Disney diese Charaktere danach zwei Jahre lang nicht verwenden darf, nachdem die Serien gecancelt waren. Und sie wurden in dieser Zeit auch nicht verwendet. Also hatte in der Zeit eher Disney ein Lizenzproblem als Netflix. Ich bekomme nach all der Zeit die Quellen dafür nicht mehr zusammen, aber ich bin mir sicher, dass Andere hier sich auch noch daran erinnern.

  5. Streaming/Abonnement: You own nothing and you won’t be happy.
    – Klaus Schwab™. 🙂
    Nachträglich Inhalt zu entfernen ist besonders schlecht.

    Die Inhalte nachträglich illegal zu erwerben, insbesondere Torrenting „Sharing is Caring“, bleiben die wenigen Möglichkeiten Inhalten für die Zukunft zu erhalten.

    Wenn dass so weitergeht, kommt es wie prophezeit und für das monatliche Leihen/Zugangsberechtigung bei Streaming/Abonnement über viele Jahre hinweg, bei verschiedenen Distributoren, wird teurer als der Kauf/Erwerb eines Inhalts.

    • Und wieder eine transparente Möchtegern-Entschuldigung für Raubkopierer!
      Wenn diese Ex-Netflix-Marvel-Serien zu Disney+ gehen, ist es preiswerter, alle Marvel-Inhalte zu streamen, nicht teurer.

      Andererseits wäre ich natürlich auch dafür, diese Serien komplett auf 4K-BD rauszubringen. Auf 2K-BD gibt es sie ja zumindest teilweise.

  6. Die Marvel Serien waren natürlich Hits und sinf für einen Großteil der Abonnenten verantwortlich.
    Netflix hat auch nicht ganz freiwillig gekündigt.

    • Soviel ich weiß, lag die Entscheidung damals bei Netflix. Andererseits steckte Netflix damit in der Zwickmühle, diese Serien aufzugeben oder damit Werbung für Marvel und damit indirekt Disney zu machen. Darum glaube ich denen mit der Theorie, dass Disney Netflix deren Rechte an den Serien abgekauft hat.
      Und ich hoffe extrem, dass wir sie dann in Zukunft bei Disney+ gucken können, wenn das bei Netflix nicht mehr geht.

      • Netflix kann nur entscheiden was sie lizenzieren wenn estwas angeboten wird. Disney hat die Rechte und diese wurden für eine gewissen Zeitraum von Netflix lizenziert, und Disney hat die Verlängerung nach Zeitraum X abgelehnt
        Disney ist Verleiher und Netlix war temporärer Kunde, nicht mehr und nicht weniger.

        • Aber das ist genau der Punkt. War die Lizenz auf so wenige Jahre beschränkt, oder hat Disney die Rechte vorzeitig zurückgekauft? Das ist genau das Detail, bei dem die Quellen einander widersprechen.

  7. Noch nie so einen Schwachsinn gehört, Daredevil und Punisher waren von Kritikern gefeierte Serien (so viel zum Thema die Serien haben sich nicht zu Blockbustern entwickelt) und nur weil es keine 20 Staffeln gibt heißt das noch lange nicht, dass die Serie nicht erfolgreich war.

    • erm … bitte dran denken das „erfolgreich“ nicht gleichzusetzen ist mit „von Kritikern gefeiert“. Wenn die Kritiker einen Film hochjubeln, aber den im Kino niemand sehen will, ist das Teil nicht erfolgreich. Punkt!

  8. Vor dem letzten Abschnitt bitte eine Spoilerwarnung packen oder schreiben, dass einige der Figuren bereits in anderen Film- und Serienformaten zu sehen waren. Ich habe bereits beide hier erwähnten Formate gesehen, aber ich hätte mich ein wenig geärgert wenn nicht.

    • Zur Zeit?! Alter, Du weißt doch schon lange, dass wir hier Weltmeister im Klugscheißen sind. Wenn Klugscheißen je olympisch wird, räumen wir lässig die Goldmedaille ab. 😉

  9. „Vielleicht haben die Verantwortlichen kein grünes Licht für neue Projekte bekommen…“
    Da gibt es kein „Vielleicht“, Disney hat nicht weiter lizenzieren lassen und ohne Lizenz für weitere Staffeln der Serien ist dass Einstellen doch der einzig logische Schritt von Netflix.
    Man produziert ja nichts was man nicht verkaufen darf

    Manchmal sind eure Gedankengänge richig trollig^^

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge