Neues Xbox-Update erlaubt Vorschau der HDMI-Audiomodi (von Stereo bis Dolby Atmos/DTS:X)

Teilnehmer des Xbox Insider Programms (Alpha & Beta-Ring) haben bereits Zugriff auf ein neues Audio-Feature. Dieses erlaubt die Vorschau unterschiedlicher Audio-Modi über S/PDIF und HDMI!

Einige Benutzer der Xbox Series X wurden mit einem neuen Upgrade überrascht. Genauer gesagt haben Xbox-Insider, die an den Ringen Alpha, Alpha Skip Ahead und Beta teilnehmen, eine neue Audio-Funktion zum testen. Alle, die nicht am Xbox Insiders-Programm von Xbox teilnehmen, müssen sich noch etwas auf das neue Feature gedulden, was in der Regel nur wenige Tage oder Wochen dauert. Das Upgrade selbst verbessert die Audio-Einstellungen der Xbox-Konsole.

Xbox Soundtest von Stereo bis Dolby Atmos

Ab sofort gibt es nämlich einen überarbeiteten Audio-Setup-Bildschirm, der eine Vorschau unterschiedlicher Audio-Ausgangssignale auf die heimische Soundanlage übertragen kann. Im Setup wird eine Skizze gezeigt, wie das Audio-Setup im Regelfall aussieht und welcher Lautsprecher gerade angesprochen wird. Zur Auswahl stehen Stereo, 5.1 (unkomprimiert), 7.1 (unkomprimiert), Dolby Digital, DTS Digital Surround, Dolby Atmos und DTS:X. Der kurze Ausschnitt, den Eden Marie, eine der technischen Leiterinnen bei Team Xbox, auf Twitter online gestellt hat, erklärt eigentlich ganz genau, was Gamer mit einem der kommenden Updates erwartet:

Fehlerbehebung und Vergleich

Doch wofür ist die Funktion eigentlich gedacht? Nun, das Audio-Setup könnte z.B. dazu genutzt werden, um falsche Verkabelungen und/oder Positionierungen der Lautsprecher zu identifizieren, oder um den Aufbau nochmals zu überdenken. Vielleicht ist auch ein Lautsprecher defekt, was in der täglichen Nutzung nicht aufgefallen ist. Zudem kann man alle wichtigen Audiomodi, wie sie nicht nur bei Filmen und Serien, sondern auch bei Games zum Einsatz kommen, austesten. Wer eine Dolby Atmos Soundbar-Kombi besitzt, kann so z.B. herausfinden, welches Audio-Setup sich am besten anhört.

Das neue Audio-Setup auf der Xbox Series X
Das neue Audio-Setup auf der Xbox Series X

In der Audioabteilung hat die Xbox Series X sicherlich einige großartige Funktionen, aber auch viele Mängel. Langsam aber sicher nimmt sich Team Xbox diesen Mängeln an, um sie zu beheben. Zum Beispiel wird es Xbox-Spielern seit Kurzem ermöglicht, den TV-Ton automatisch auf Stumm zu schalten, sobald die Kopfhörer angeschlossen werden. Davor musste man manuell den Ton des Fernsehers auf Stumm schalten.

Wer nicht dem Xbox-Insider-Programm angehört, muss sich noch einige Tage auf das neue Feature gedulden. Dafür kann man ziemlich sicher sein, dass dieses ohne Probleme installiert und genutzt werden kann.

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

23 Kommentare
  1. Wahnsinn XBox hat den Rundumsound entdeckt den schon seit den 90giern gibt, entweder in 2D oder 3D.
    Wer Kabel „Aufwand“ ist ja gering. Stromkabel und das HDMI Kabel zum Tv oder AVR .
    Wer dann noch 3D Soundsetup daheim mit 5.1.4 oder mehr ,der/sie wird richtig Spaß haben, sofern es die Spiele unterstützen.

  2. Nach Anschaffung der Series X musste auch ein neuer Fern her, da der alte zwar 4k konnte aber kein HDMI2.1 naja mein 5.1 Resiver hat leider kein hdmi 2.1 und mein Fern an dem Die Xbox steckt nur Dolby Digital, wie sehr wünschte ich die Xbox hatte zusätzlich ein Optischen Ausgang 🙁

  3. Was das denn für ein Quatsch. Jeder Receiver zeigt dir die verschiedenen Sound Modis an. Und wenn ich mich für ein Layout entschieden habe, stehen auch die Boxen an der richtigen Stelle. Versteh den Sinn von der Funktion nicht.

    • Kann auch jeder Receiver die Ansteuerung der Lautsprecher/Subwoofer in einer Demo-Sequenz vorführen? Es gibt auch viele Nutzer, die eine Soundbar, Soundbase oder eine vordefinierte Sound-Anlage ohne AV-Receiver (5.1, 7.1 usw.) besitzen. Und nicht jeder ist ein Profi, was Standards und Verkabelungen angeht. Ich denke, das Update liefert etwas mehr Verständnis für die unterschiedlichen Standards und man kann die eigene Anlage austesten, z.B. ob DTS:X unterstützt wird oder nicht.

      • Klar können das die neuen Receiver. Und was hat ne Soundbar mit nem Lautsprecher Layout zu tun?
        Ich verstehe grad nicht was an dem Feature so zum feiern ist?!

        • Du gehst von jemanden aus, der technisch versiert ist und einen AV-Receiver mit Lautsprechern besitzt, ich gehe von jemanden aus, der sich mit Technik nicht so gut auskennt und vielleicht nur eine Soundbar oder ein 5.1-System im Betrieb hat. Wenn das Feature bzw. das überarbeitete Menü nichts für dich ist und dich nicht interessiert, ist das ok. Aber deswegen ist es ja nicht überflüssig.

    • Zur gleichen Zeit bei Sony:
      Horizon Forbidden West, Gran Turismo 7, Sifu …

      Die Games kann jeder zocken, nicht nur die paar Promille an Leuten, die ein echtes 3D Audio-Setup an Ihrer Konsole haben.

      Verstehe nicht, warum hier immer diese Seitenhiebe auf die PS5 kommen.

      Prinzipiell natürlich super für Xbox Besitzer, dass es diese Vielfalt an Optionen beim Sound gibt.

      • Würde es dich aber nicht auch freuen, wenn Sony einfach etablierte Standards unterstützt? Ist doch echt schade drum, wenn so hochwertige Games auf einer Soundanlage mit AV-Receiver nur auf der Surround-Ebene punkten können. Die einzige Möglichkeit die Tempest Engine zu nutzen ist das Pulse 3D Wireless Headset, welches ich auch nicht wirklich gut finde – ziemlich billig gemacht. Das Headset von Team Xbox ist aber auch nicht wirklich geil. Beide für den Preis nicht ok wie ich finde.

        • Prinzipiell möchte ich Dir hier gar nicht widersprechen. Mehr Standards zu unterstützen ist eine gute Sache.

          Nun stellt sich aber die Frage, ob Tempest 3D im Zusammenspiel mit der doch sehr darauf spezialisierten Hardware der PS5 (custom core, SIMD) vll. doch etwas über Dolby Atmos hinausgeht. Vermutlich auch noch im Besonderen mit Blick auf PSVR2. Und dann wäre da noch das Thema Lizenzkosten ganz allgemein und war da nicht sogar noch was bei Dolby Atmos Headphone, extra Kosten?
          Und es ist ja zumindest geplant, das auch Tempest 3D auf Multi-Speaker-Setups laufen soll.

          Von daher finde ich es eher interessant, das Sony das Thema 3D Audio im besonderen Maße angeht, das kann sich ja auch weiter entwickeln, Dolby Atmos ist ja nicht der Weisheit letzter Schluss.

            • Bin mir nicht ganz sicher, wie Du das meinst. Aber ja, 3D Audio auf der PS5 funktioniert mit jedem beliebige (Stereo)-Kopfhörer egal ob „in Ear“, „over Ear“ oder was auch immer (funktioniert sehr gut) oder Lautsprechen des TVs (mit mäßigem Effekt).

              Man benötigt definitiv keine speziellen Kopfhörer die das PS5 3D Audio unterstützen, das war bei der PS4 ja anders, da dort die Kopfhörer selbst den 3D Effekt erzeug haben.

              Die PS5 muss die Kopfhörer selbst natürlich unterstützen, unabhängig von 3D Audio. Da gibt es dann Einschränkungen bzgl. Bluetooth, wie bei der Xbox auch. Ich denke das das ab und an zu Verwirrung führt, da Sony von „supported headphones“ spricht, aber da geht es eben ganz allgemein darum, das die PS5 die Kopfhörer überhaupt unterstützt.

            • Man besitzt einen AV-Receiver und ein Lautsprecher-System mit 7.1.4, kann die PS5 auf diesem System 3D-Sound darstellen, also, dass die Höhenkanäle angesteuert werden?

            • Und genau so etwas kann ich (und nicht nur ich) nicht nachvollziehen. Mit ihren „eigenen Süppchen“ legt sich Sony eigentlich nur Steine in den Weg. Das ist genau wie Samsung und Dolby Vision. Da versteht auch keiner (bzw. es ergibt aus Kunden-Sicht keinen Sinn), wieso man sich so gegen das etablierte Format sträubt. Und ja, dahinter verbirgt sich lediglich der falsche Stolz gegenüber LG Electronics, die als erstes auf Dolby Vision gesetzt hatten.

            • Es auf falschen Stolz zurückzuführen, ist für mich zu kurz gedacht.
              Ich hatte ja weiter oben bereits Sonys anstehende PSVR2 erwähnt, hier ist die Immersion ohnehin durch VR schon extrem, dazu ein ideal abgestimmtes 3D Audio für Kopfhörer ist sicher ideal. Und hier liefert Tempest 3D dadurch das es von Sony selbst entwickelt wurde vll. ein besseres Ergebnis.
              Und der Kreis potentieller Nutzer von PSVR2 ist womöglich deutlich größer, als derer mit einem echten Dolby-Atmos Multispeaker Setup (7.1.4).

              Ich finde es wichtig auf so einer Seite etwas weiter über den Tellerrand zu schauen und potentielle Gründe seitens Sony zu berücksichtigen. Ggf. ist die Entwicklungspipeline auch deutlich effizienter und Dolby Atmos bedeutet mehr Aufwand/Kosten? Es gibt sicher noch mehr Punkte …
              Einfach nur zu sagen Format wird nicht unterstützt ohne potentieller Gründe zu nennen, finde ich jedenfalls etwas dünn.

            • PSVR2 als Rechtfertigung für eine eigene 3D Engine finde ich ebenfalls etwas dünn. Ein Nischen-Format für ein Nischen-Produkt. Beim Thema VR beißen sich seit Jahren viele Unternehmen die Zähne aus. PSVR2 wird sicherlich cool, aber nicht der neue Standard für Gaming.

              Viele Spielentwickler, vor allem nicht die hauseigenen Studios von Sony, arbeiten schon seit längerer Zeit mit Dolby Atmos und deren Workflows. Aber ok, Tempest 3D könnte natürlich effizienter und einfacher sein. Da fragt man sich jedoch, wieso Microsoft diesen „komplizierte und teure“ Lösung implementiert.

              Für mich ist die Entscheidung nicht nachvollziehbar, wie so viele Entscheidungen zur aktuellen Konsolengeneration von SIE. Sony verhält sich gefühlt so, wie Microsoft mit der Xbox One. Da haben auch alle nur die Hände über die Köpfe geworfen. Die Konsole wird dem aktuellen Hype (der gefühlt nur durch Skalper und die schlechte Verfügbarkeit aufrecht erhalten wird) nicht gerecht – meine Meinung.

            • „Für mich ist die Entscheidung nicht nachvollziehbar, wie so viele Entscheidungen zur aktuellen Konsolengeneration von SIE.“
              – Okay. Völlig legitim diesen Standpunkt zu vertreten.

              „Sony verhält sich gefühlt so, wie Microsoft mit der Xbox One. Da haben auch alle nur die Hände über die Köpfe geworfen.“
              – Kann ich in keiner Weise nachvollziehen. Würde mich sogar so weit aus den Fenster lehnen und behaupten, das das objektiv falsch ist.

              Die Konsole wird dem aktuellen Hype (der gefühlt nur durch Skalper und die schlechte Verfügbarkeit aufrecht erhalten wird) nicht gerecht – meine Meinung.“
              – Hier wird es jetzt einfach völlig absurd. Sorry – „Nachfrage wird nur durch Skalper aufrecht erhalten“ – Hier fehlen mir einfach die Worte. Glaubst Du Dir das eigentlich selber? Ganz ehrlich, ich möchte ungern unhöflich werden, aber das ist völlig lächerlich und dieser Seite nicht würdig. Passt aber in die leider immer wieder auftretende rein subjektiv getriebene, PS5/Sony Kritik hier.

              Trotzdem danke für den Anfangs kritischen Diskurs über die 3D Audio Thematik und den fehlenden Support für Dolby Atmos seitens Sony, den ich absolut nicht in Abrede stellen will.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge