Philips Performance-Serie 7354 „The One To Watch“ geht in den Verkauf

11
Die Philips 7354 Performance-Serie
Die Philips 7354 Performance-Serie "The One To Watch"

Die Philips Performance-Serie 7354 schlägt im Handel auf. „The One To Watch“ wurde von TP Vision so konzipiert, dass er einer Kaufempfehlung eines guten Freundes gleicht. Die 7354-Serie ist in Größen 43 bis 75 Zoll erhältlich.

Wer auf der Suche nach einem neuen Fernsehgerät ist, der hat meist nur im Kopf, wie viel er ausgeben möchte und wie groß der neue TV sein soll. Einen genauen Überblick über Standards, technische Begrifflichkeiten und Features haben nur die wenigsten. Wäre es da nicht gut, wenn einem mit guten Gewissen ein 4K Fernseher empfohlen wird? Genau mit diesem Gedanken wurde die Philips Performance Serie 7354 konzipiert. Das Modell lässt sich vielleicht auch unter den Slogan „Mit dem kann man nichts falsch machen“ stellen. (Hier geht es direkt zum Preisvergleich)

Die Philips 7354-Serie bietet eine hochwertige Verarbeitung und ein schwenkbares Display
Die Philips 7354-Serie bietet eine hochwertige Verarbeitung und ein schwenkbares Display

Philips 7354 Performance-Serie

Es beginnt bereits beim Design der 7354 Serie. Der 4K HDR Fernseher hat ein ansprechendes Metall-Chassis mit einer Matt-Optik. Der Standfuß gleicht sich dem Rahmen an und ermöglicht es dem Nutzer den TV um bis zu 15° auf beide Seiten zu schwenken (außer die 65 bis 75 Zoll Varianten). Und wenn wir schon beim Design sind, muss auch gleich das 3-seitige Ambilight erwähnt werden. Das exklusive Feature sorgt für eine visuelle Untermalung der auf dem Display dargestellten Inhalte.

Highlight-Features:

  • Philips 7304 LCD-TV Performance Serie – The One
  • Größen: 43-, 50-, 55-, 58-, 65,- 70-Zoll
  • Slim 4K UHD DLED-TV
  • 3-seitiges Ambilight
  • P5 Perfect Picture Engine (2. Generation)
  • Dolby Vision und Dolby Atmos
  • Micro Dimming Pro
  • HDR 10+ und HLG-Kompatibilität
  • Philips Sound-System mit 20 Watt und DTS HD
  • Android TV Pie (9) mit Google Assistant built-in und „Works with Alexa“
  • Schlanker Rahmen mit schwenkbarem, silberfarbenem T-förmigem Fuß
  • 65- & 70-Zoll mit zwei schlanken silberfarbenen Füßen Voraussichtlich verfügbar gegen Ende des 2. Quartals 2019

4K/60p mit Dolby Vision

Das 4K HDR Display ist mit einem direktem LED-Backlight ausgestattet, dass in Zusammenarbeit mit der P5 Perfect Picture Engine mit Micro Dimming Pro überdurchschnittlich gute Farben und Kontraste abliefern soll. Doch das beste Panel bringt nichts, wenn wichtige Standards nicht unterstützt werden. Auch hier kann Philips poentielle Käufer beruhigen. 4K/60p Inhalte können über einen der vier HDMI 2.0b (mit ALLM) Anschlüsse oder über Streaming-Apps wiedergegeben werden. Neben HDR10 unterstützt die 7354 Serie auch HLG (Hybrid-Log Gamma) sowie die dynamischen Formate HDR10+ und Dolby Vision (z.B. für Netflix & Prime Video). Stolz ist TP-Vision auch über die Dolby Atmos 3D-Sound-Verarbeitung seiner TV-Modelle.

Macht sich dank Ambilight richtig gut in den eigenen vier Wänden: Die 7354 Serie
Macht sich dank Ambilight richtig gut in den eigenen vier Wänden: Die 7354 Serie

Android 9 (Pie)

Im Inneren der 7354 Performance-Serie werkelt neben dem P5 Prozessor noch ein dedizierter Mediatek Chipsatz für das Android 9 (Pie) Betriebssystem. Mit 3 GB Arbeitsspeicher und 16 GB internen Speicher (kann via USB erweitert werden), verspricht das Modell eine schnelle und komfortable Bedienung. Und ja, Amazon Alexa sowie der Google Assistant Sprachassistent sind ebenfalls mit an Bord. Einziges Manko aus unserer Sicht, wäre vielleicht der Single Tuner (Satellit, Kabel, Antenne). Bezahlfernsehen ist jedoch mittels des CI+ Slots möglich.

Preisvergleich 7354 Performance-Serie:

„The One To Watch“ ist ab 749 Euro (UVP) aufwärts zu bekommen. Die große 75 Zoll-Variante ist bereits ab 2.199 Euro zu bekommen. Preis/Leistung scheinen bei dieser Serie auf jeden Fall zu stimmen.





11 KOMMENTARE

  1. Der Unterschied zwischen 7304 und 7354 ist einfach erklärt. Bei den Modellen, die ein 7304 Panel benutzen setzen auf ein IPS Display und bei dem Modell 7354 kommt ein VA Display zum Einsatz. IPS Displays haben zwar einen größeren Betrachtungswinkel als VA Displays, aber schneiden in allen anderen Disziplinen viel schlechter als VA Displays ab. Es muss also jeder selber wissen, welche Displayeigenschaften ihm wichtiger ist.

    • Ich habe bei Philips wegen der Unterschiede angefragt. Es geht um die Vertriebsorte (zum Beipiel der eine in München, der andere in Hannover) ein beigefügter Vergleich auf der Homepage ergibt keine Unterschiede.

  2. Stimmt es, dass 7354 und 7304 nur verschiedene Vertriebswege sind, die aber auch unterschiedlich kosten??
    Allerdings finde Ich zwar einen 75PUS7354, aber keinen 75PUS7304, sondern nur einen 70PUS7304.
    Wenn der 7304 nur 70″ hat, wäre das eine Erklärung, falls der günstiger ist?
    Ist das so? Gibt es keinen 75PUS7304? Und sind die sonst technisch identisch?
    Speziell was die Bildqualität angeht.

  3. Die 75″-Version gibt es ab €1500, und vor einer Woche auch mal für €1215.

    Stimmt irgendetwas nicht mit dem Gerät 😉 ?
    Ich habe mal alle Kleinanzeigenpreise, Geizhals-Preise und Endpreise bei Ebay (wenn keine Auktion, dann SK) für 75″ UHD verglichen.
    Darunter auch gebrauchte TV die mehr kosten (Leute die mehr haben wollen ;-D ) als dieses Gerät. Ist der PUS7354 trotzdem das Beste unter diesen Geräten?
    Mir geht es nur um UHD, 75″ und wenn möglich besseres HDR als es z.B. ein Sony XD8505 liefert. Der hat doch noch diese starken plötzlichen Schwankungen in der Helligkeit (?), und man kann HDR auch nicht deaktivieren. TV-Bedienung, PVR, Sound, Gaming-Wiedergabe etc. sind unwichtig.
    Grundsätzlich habe Ich mich für 65″ OLED interessiert. Ein C8/E8 für 1200, 1300. Ist aber selten.
    75″ aktuell dann eher LCD. Und Ambilight ist zwar ein schönes Gimmick, aber nur wenn der an der Wand hängt.
    Er wäre für meine Mutter. Veränderungen, auch zum Besseren, sind schwer. Ich nenne es „Methatesiophobie“.
    Aktuell steht mitten im 8,22m * 4,23m Wohnzimmer der TV genau in der Raummitte an einem bodenlangen Glasständer.
    Euphemismus „Raumtrenner“. Dahinter auch entsprechend dunkel. Mit 65″ noch mehr, und erst recht mit 75″.

    (): Geizhals
    []: Anzeigen bis 200km um Erftstadt
    ||: Anzeigen
    : Ebay
    *: Fast neu oder neu.

    Samsung:
    UE75MU6179 („€1597“, bei erscheinen güsntiger 0_o) [€800] |€800 VB|
    UE75MU7009 („€2299“, min „€1500“, bei erscheinen auch günstiger O_o) [€830]
    UE75RU7099 (€900/€720) [€935,* teurer als selbst neu kaufbar]
    UE75NU7179 (€1189/€1030) [€980 VB/]
    UE75RU7179 (€929/€890) [€1400 VB] |€1300, Medimax, Neu|
    NU6080 (Kein Händlerangebot, keine GH-Listung) [€1000 VB, *, angeblich neu €1200]
    UE75MU8009 („€3500″/“€2000“) [€1050 VB/€1400]
    Q60R (€1620/€1520) [€1400, Neuwertig, Händler]
    UE75KS8090 („€4050“ am 15.04.2018 / „€3450“ am 13.06.2017) [€1500, Neuwertig, vom Händler]
    75Q7FNG („€2500“) [€1650, 1 Jahr]
    GQ75Q70RGT (€2050/€1862) [€1800]
    Q7FN [?] [€2000 VB]

    LG:
    UM7000 (€890/€720) [€850]
    UK6200 (€1000/€910) [€850 VB]
    UJ675V („€19042″/“€3000″/“€1600“) [€950/€1300VB]
    SJ955V (€3271/€1850, nur in Österreich) [€1000]
    UK6500 (€2674/€1329) [€1099, *, vom Händler, B-Ware, beschädigte Verpackung] |850VB|

    Sony:
    KD75XG8096BAEP (€1150/€1111) [€1070, *]
    75XD8505 (€3500, nur einer) [€1200, €1350 VB]
    XG80 (€1149/€1111) [€1300 VB, inkl. unnötiger JBL-Soundbar, aber die kann verkauft werden]
    75XE8596 (€2500 / €2053 2 Tage zuvor) [€1500] |€1000 VB|
    75XF8596 (€2356/€1350, nur England, kein Versand nach D) [€1650 VB]
    (((*75X8505C („€5100“) [€1700 „mit Yamaha Heim Kino Anlage“, RX-V665 + JBL 5.1] * 3D-fähig, aber älter als XD8505 )))
    75XG9505 (€2470/€2180) [€2100 VB]

    Toshiba:
    75U6763DA (€1197, nur einer) [€999 VB, kleine Macke im Polfilter, angeblich nur „1 Pixel“]

    Philips:
    PUS7354 (€1940/€1215) [€1400 VB], neu… für weniger, €1100 bis €1650]

    Panasonic:
    75GXW945 (€2400/€2024, eine Woche zuvor) [€2200, Neu, Händler]

  4. Ich bin noch unentschlossen, zwar hat der LG C9 volle HDMI 2.1 Unterstützung mit ALLM und VRR aber das Risiko mit dem BurnIn ist mir zu Hoch beim Gaming. Samsungs QLED 2019 haben zwar VRR und FreeSync aber keinen vollen HDMI 2.1 Support es soll auch einige Abstriche geben im Farbraum, wenn man 4K mit 120Hz zuspielt und dann kann nur ein HDMI Anschluss das wiedergeben. Ich brauche mindestens 2 HDMI Eingänge mit 2.1 Support da ich mir die PS5 und Xbox Scarlett holen werde also warte ich lieber bis nächstes Jahr.

  5. Das ist auch mein Gedanke! Warte noch ab bis die C9 reihe bezahlbar ist. Dann kommt der C8 65 ins Schlafzimmer und in mein Büro der C9 oder was größeres mit OLED-Technik

  6. Klingt prinzipiell gut und wäre etwas für meinen Vater, da er 75″ und Ambilight hat und zudem bezahlbar ist.
    Allerdings gibt es da einen Haken: Der HDMI 2.0b Standard. 2.1 möchte er beim neuen TV schon haben, da er nächstes Jahr die PS5 kaufen möchte.

    • Für 4K 120Hz? Wenn man das einbaut, könnte man ja auch gleich wieder Shutter-3D einbauen.
      Denn wenn ein TV 120Hz schafft, könnte man damit auch 3D in 60Hz bieten.
      In dem Fall sogar in UHD. Auch wenn mir kein Material bekannt ist.
      Theoretisch müsste dass dann aber auch ein externes Gerät können, wenn man die Brillen an diesem Player anschließen kann. Nvidias 3D-Technik am PC kam ja auch ohne Spezial-Monitor aus.

    • Eine gute Frage. Vielleicht steht die 5 für die deutsche Variante. Vielleicht kann uns Alex dazu etwas sagen. Vielleicht bekommen die Händler Saturn/MediaMarkt ja eine eigene Version mit einer anderen Fernbedienung oder so?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein