Sonys 2022 4K OLED Fernseher mit neuer 42 Zoll-Variante angekündigt (CES 2022)

Sony hat uns umfassende Informationen zu den 4K OLED Fernsehern aus 2022 bereitgestellt. Die A90K und A80K-Modelle erhalten mehrere Upgrades und sind zwischen 42 und 77 Zoll erhältlich.

Beginnen wir erst einmal mit den Unterschieden, bevor wir zu den Gemeinsamkeiten des Sony 2022 OLED Line-Ups kommen. Im laufenden Jahr kredenzt uns der japanische TV-Hersteller wieder zwei reguläre OLED-TV-Modellreihen (zusätzlich zur neuen QD-OLED-Serie A95K). Da hätten wir einmal die A90K-Modelle mit der neuen 42 Zollgröße sowie einem 48 Zoll-Display in den Handel kommt. Dazu gesellt sich die A80K-Serie, die in 55, 65 und 77 Zoll erhältlich sein wird. Eine neue 83-Zoll-Variante, geschweige denn einen 93-Zöller wird es 2022 nicht geben. Angeblich läuft aber der 83A90J aus dem Modelljahr 2021 weiter. Somit können Sony-Fans aus dem vollen derzeit möglichen Größenportfolio schöpfen!

Unterschied Sony A80K und A90K

Neben den Größen gibt es nur noch zwei Unterschiede zwischen dem A80K und A90K. Die kompakten A80K 4K OLED TVs besitzen einen mittigen Standfuß, der einmal flach aufliegend oder in einer erhöhten Position z.B. für Gaming angebracht werden kann. Der A80K besitzt drei Positionen für die zwei Standfüße: außen, nach innen versetzt und leicht erhöht, um eine Soundbar unter dem TV platzieren zu können.

Die Positionierung der Aktuatoren und Subwoofer am 4K OLED TV A80K und A90K
Die Positionierung der Aktuatoren und Subwoofer am 4K OLED TV A80K und A90K

Der zweite Unterschied betrifft die Audio-Ausstattung der neuen 4K OLED Fernseher. Beide setzten auf die Acoustic Surface Audio+-Technologie, die mittels Aktuatoren das Display in Schwingung versetzt und dieses sozusagen in einen Lautsprecher verwandelt. Dazu gesellen sich flache Subwoofer, die die Klangdarstellung in den tiefen Frequenzen unterstützen sollen. Der A90K mit 42 und 48 Zoll besitzt zwei Aktuatoren und einen Subwoofer mit einer Gesamtleistung von 25 Watt. Der A80 besitzt dagegen drei Aktuatoren (Tweeter) und zwei Subwoofer mit insgesamt 50 Watt Leistung. Die 77 Zoll-Variante kommt durch den stärkeren, mittleren Tweeter sogar auf 60 Watt. Und damit hätten wir die Unterschiede aufgelistet.

Sony A80K & A90K mit High Luminance Panels

Kommen wir zu den Verbesserungen der 2022 4K OLED Fernseher im Vergleich zu den Vorjahresmodellen. Alle Modelle setzten auf die von Sony in 2021 etablierten High-Luminance-Panels und Heatmap-Überwachung,die eine erhöhte Helligkeit in den Spitzen, sowie eine erhöhte Gesamthelligkeit des Bildes erlauben. Deshalb bekommen die 2022-Modelle die Feature-Bezeichnung „XR OLED Contrast Pro“. Dazu gesellt sich die optimierte Farbdarstellung XT Triluminos PRO und das großartige XR 4K Upscaling.

Die Farbdarstellung war bei den preisgekrönten 2021-Modellen bereits allererste Sahne. Durch die Optimierung der Algorithmen des Bravia XR Cognitive Processors, konnte diese weiter verbessert werden. Zum einen stellt das System mit dem „Depth Control“ die wichtigen Bildobjekte in den Vordergrund, was eine gewisse Tiefenwirkung mit sich bringen soll. Der Algorithmus, der den Farbkontrast in Echtzeit angepasst hat, bekommt in Zukunft einen breiteren Kontrollrahmen, innerhalb dessen er nicht nur die Farbhelligkeit, sondern auch die Farbsättigung anpassen kann. Farben leuchten dadurch noch mehr und Farbverläufe erscheinen noch natürlicher. Visuell dürften sich die A80K und A90K nochmals verbessert haben.

Zwei vollwertige HDMI 2.1-Anschlüsse

Bei den Anschlussmöglichkeiten und HDMI-Features gibt es bei den 2022 OLED TVs von Sony auch nichts mehr zu meckern. Beide besitzen zwei HDMI 2.0-Anschlüsse mit 18 Gbit/s (4K@60Hz/HDR) sowie zwei vollwertige HDMI 2.1-Schnittstellen mit 48 Gbit/s, die 4K@120Hz-Bildsignale mit VRR, ALLM und HDR verarbeiten können. Bei der HDR-Darstellung sind die etablierten Standards HLG, HDR10 und Dolby Vision mit an Bord. Ein HDMI 2.1-Eingang unterstützt zudem eARC (enhanced Audio Return Channel). Und das Beste: VRR ist ab Werk verfügbar!

BRAVIA CAM (optional)

Die BRAVIA CAM (optional) lässt sich superleicht installierten oder demontieren

Einige Features wie die Google TV Nutzeroberfläche, Apple AirPlay 2 oder die Near-Field-Mirkrofone für die Sprachsteuerung via Google Assistant bedürfen eigentlich keiner großen Erklärung. Dafür sollte das optionale Zubehör, die BRAVIA CAM, Erwähnung finden. Diese erlaubt nicht nur die Videotelefonie mit Freunden (am Anfang via Google Duo), sondern kann auch die Soundwiedergabe optimieren, da der Zuhörer sowie die Umgebung von der Kamera erfasst werden kann. Ein „Alarm“ schlägt an, sobald Kinder dem teuren 4K OLED zu nahe kommen und der OLED reduziert die Helligkeit, wenn man einmal den Raum verlässt. Eine Gestensteuerung hält mit der einfach zu installierenden Kamera ebenfalls Einzug. Alle diese Features können jedoch deaktiviert werden. Die Kamera inkl. Mikrofone lassen sich wohl mit einem mechanischen Schalter (Abdeckung) deaktivieren.

Neue Standard & Premium Fernbedienung

Die neue Premium Fernbedienung mit Hintergrundbeleuchtung und Suchfunktion (RMF-TX900U)
Die neue Premium Fernbedienung mit Hintergrundbeleuchtung und Suchfunktion (RMF-TX900U)

Zuletzt noch ein paar Worte zu den neuen Fernbedienungen. Der A80K wird mit der neuen Premium Fernbedienung ausgeliefert. Diese ist 36% kleiner, wurde auf die wichtigsten Steuerungstasten reduziert und besitzt eine Hintergrundbeleuchtung für die Tasten (leuchten bei Aufnahme der Remote). Das neue Oberflächenmaterial ist nicht so anfällig für Fingerabdrücke und Staub und lässt sich besser abwischen. Die Premium-Remote lässt sich zudem über die Sprachsteuerung finden. Man sagt einfach „OK Googke, wo ist die Fernbedienung“ und ein akustisches Signal geleitet euch „zur Macht“. Die A90K 4K OLED TVs bekommen „nur“ die neue Standard-Fernbedienung. Diese besitzt fast das gleiche Design, muss jedoch auf die Hintergrundbeleuchtung und die Suchfunktion verzichten.

Vorläufiges Fazit A80K & A90K

Die großartigen 4K OLED Fernseher von Sony werden noch besser. Es wurde an vielen und den richtigen Stellen optimiert und die neue 42 Zoll-Variante wird, so sind wir uns sicher, vor allem bei der Gaming-Community gut ankommen! Ein größerer Sprung macht sicher der QD-OLED-TV der A95K-Serie, dafür werden die regulären OLED-Fernseher bezahlbarer sein! Es wäre schön gewesen, hätte Sony seinen Premium-OLEDs ein paar mehr HDMI 2.1-Anschlüsse spendiert. Wenn ein Port mit einer Soundbar/Soundanlage wegen aARC belegt wird, dann wird es mit zwei Next-Generation-Konsolen und/oder einem PC ganz schnell eng. Wir haben euch nachfolgend die wichtigsten Features und Highlights der 2022 4K OLED Fernseher von Sony aufgelistet:

  • OLED-Display (WRGB)
  • High Luminance Panel
  • Erhöhte Farbgenauigkeit (Bravia XR)
  • A80K erhältlich in 55, 65 und 77 Zoll
  • A90K erhältlich in 42 und 48 Zoll
  • Verbesserter BRAVIA XR Cognitive Processor
  • XR OLED Contrast PRO
  • XR Triluminos PRO
  • XR 4K Upscaling
  • Netflix Adaptive Calibrated Mode
  • BRAVIA CORE Calibrated Mode
  • 2x HDMI 2.0 (18 Gbit/s, 4K@60Hz, HDR)
  • 2x HDMI 2.1 (48 Gbit/s, 4K@120Hz, HDR, VRR, ALLM, eARC)
  • HLG, HDR10, Dolby Vision
  • Dolby Atmos
  • 4K@120Hz
  • VRR (Variable Refresh Rate)
  • ALLM (Auto Low Latency Mode)
  • eARC (enhanced Audio Return Channel)
  • Auto HDR Tone Mapping für PS5
  • Auto Genre Picture Mode
  • A90K: Acoustic Surface Audio+ (2.1-Kanäle 25 Watt)
  • A80K: Acoustic Surface Audio+ (3.2-Kanäle 50 Watt / 77″ 60 Watt)
  • 360 Spatial Sound Personalizer
  • Acoustic Center Sync (mit Sony HT-A9, HT-A7000)
  • Google TV Betriebssystem
  • Apple AirPlay 2
  • Sprachsteuerung mittels Near-Field-Mikrofonen (können deaktiviert werden)
  • A90K: Neue Premium Fernbedienung
  • A80K: Neue Standard Fernbedienung
  • BRAVIA CAM (optional)
  • A90K: Zwei Standfuß-Positionen (Flach oder erhöht)
  • A80K: Drei Standfuß-Positionen (außen, nach innen versetzt, erhöht für Soundbar)
Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

14 Kommentare
  1. Hi, welchen neuen Sony in 65 Zoll würdet Ihr mir denn als Gamer PS5 empfehlen ?

    A95K
    A80K
    X95K
    X90K

    Jetzt mal abgesehen davon was diese kosten werden.

    Viele Grüße

        • Im Prinzip sind der A80K und der A90K der geistige Nachfolger des A90J. Die Serien unterscheiden sich ja nur in der Zollgröße und den damit verbundenen Unterschieden bei der Bauweise (Acoustic Surface, Standfuss usw.).

          • Danke Dir 🙂

            Dann wäre das ja eine sehr gute Alternative.

            Der A90J war ja ein sehr gutes Modell 2021.

            Der A80K hat ja VRR , ALLM usw

          • Für mich stellen sich folgenden Fragen:

            A90J – 65 Zoll
            oder lieber
            A80J – dafür 77 Zoll

            Wann wird das Update für VRR nachgereicht ?

            ???

            Lohnt sich der Aufpreis zum
            A80K – 65 Zoll
            ???

            Hier ist bereits VRR ab Werk dabei.

            Ich bin für Meinungen und Hilfe offen und dankbar.

            • Die erste Frage kannst nur du dir selbst beantworten. Welche Inhalte nutzt du hauptsächlich? Fernsehen, Streaming, Filme & Serien oder Gaming? Ich persönlich würde vermuten, der Qualitätsunterschied zwischen A90J und A80J ist messbar, ohne direkten Vergleich wird der aber nicht so schwer ins Gewicht fallen. Der Helligkeitszuwachs beim A90J ist auch nur bei den Spitzenlichtern auf kleiner Bildfläche messbar. Großflächige Darstellungen (Fußball, Games, lineares Fernsehen sowie hellere Filme/Serien) werden davon nicht so extrem von profitieren. Wann VRR beim Sony kommt… keine Ahnung. Ich vermute, dass VRR bei den Geräten parallel zum Verkaufsstart der neuen Modelle startet, aber bei Sony weiß man ja nie so genau. Der A80K wirkt auf dem Datenblatt noch „feiner geschliffen“. Ob dieser bei initialem Verkaufsstart den Mehrpreis jedoch gerechtfertigt, würde ich anzweifeln. Im Laufe des Jahres, würde sich der A80K sicherlich mehr lohnen, dann ist der A90J/A80J aber sicherlich nicht mehr so gut oder gar nicht mehr verfügbar.

          • Tausend dank.

            Hast du denn schon mal einen Unterschied bei Games mit und ohne VRR gesehen ? Würde mich ja mal interessieren ob das wirklich relevant ist.

            Nutze den zu 95% dann nur fürs Gaming.

            • Eine sehr gute Frage. Ich würde meinen ja. Ich kann dir ehrlich gesagt gar nicht sagen, wie störend es ohne VRR ist, da ich in der Regel mit aktiviertem VRR spiele. Derzeit etwas mehr auf dem PC (RTX 3080). Wenn die Framerates stabil bleiben, also schön auf 60Hz oder 120Hz, dann bringt VRR nur in puncto Inpug-Lag einen geringen Vorteil. Die visuellen Nachteile, die bei Frame-Drops oder asynchronen Bildraten entstehen, können aber auf jeden Fall störend sein (Frame-Tearing, Bildstottern).

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge