Pana­so­nic prä­sen­tiert auf der IFA sein kom­plet­tes 4K TV-Lin­eup für 2014/2015. Neben der bereits ver­füg­ba­ren AXW804 Serie kün­digt der TV-Her­stel­ler zwei wei­te­re Pre­mi­um-Seri­en AXW904 und XW944 mit Bild­schirm­dia­go­na­len von 55 (139 cm) bis 85 (215 cm) Zoll. an. Zudem wird es die Ein­stei­ger-Serie AX630 geben.

Einsteiger-Serie AX630

Eine der größ­ten Über­ra­schun­gen war die Ankün­di­gung einer Serie für 4K-Ein­stei­ger. Die AX630 Serie wird es in den Grö­ßen 40 (101 cm), 48 (121 cm) und 55 Zoll (139 cm) zu einem Preis von 899, 1.199 und 1.499 Euro geben. Das 4K Dis­play hat eine Auf­lö­sung von 3.840 x 2.160 Pixel und eine Bild­wie­der­ho­lungs­ra­te von 1.200 Hz. Im Gegen­satz zu den ande­ren Modell­rei­hen ver­fügt die AX630 Serie nicht über LED-Back­light mit Local Dim­ming son­dern hat sei­ne Licht­quel­len im Rah­men ver­baut (Edge). Zudem fehlt der Dis­play­port-Anschluss, wel­cher die Pana­so­nic 4K-Fern­se­her so ein­zig­ar­tig macht. Alle neus­te Stan­dards wie HDMI 2.0, HDCP 2.2 und HEVC wer­den unter­stützt. Lei­der sind die AX630-Gerä­te bis­her nur für den US-Markt ange­kün­digt wor­den. Wann Gerä­te in Deutsch­land released wer­den ist nicht bekannt.

AXW904 Premium-Bildqualität in 55 und 65 Zoll:

Die AXW904 ist Pana­so­nics neue Pre­mi­um-Serie. Die Modell­rei­he ist in den Grö­ßen 55 (139 cm) und 65 Zoll (165 cm) für schlap­pe 3.999 und 5.499 Euro ab Okto­ber die­ses Jah­res erhält­li­ch. Für das Geld kann man bes­te Bild­qua­li­tät und Aus­stat­tung erwar­ten und bekommt die­se womög­li­ch auch. Das 4K UHD Dis­play mit LED-Back­light hat eine enge Anord­nung von Beleuch­tungs­fel­dern die in Kom­bi­na­ti­on mit Pana­so­nics Local Dim­ming einen fast per­fek­ten Kon­trast lie­fern. Ein AXW904 Modell wur­de in einem ver­dun­kel­ten Raum neben die Vor­jah­res-Serie AXW804 und einen “alten” Plas­ma-TV zum Ver­gleich auf­ge­stellt. Man konn­te sehen, dass die Kon­trast­wer­te des AXW904 deren des Plas­ma-TVsin nichts nach­ste­hen. Neue Farb­ma­nage­ment-Tech­no­lo­gi­en genannt Stu­dio Mas­ter Dri­ve soll zudem fei­ne­re Farb­ab­stu­fun­gen zulas­sen und die Farb­pa­let­te erwei­tern. Für eine detail­rei­che und schar­fe Bild­wie­der­ga­be bei schnel­len und akti­onrei­chen Sze­nen sorgt die Bild­wie­der­ho­lungs­ra­te von 3.000Hz. Pana­so­nic strebt für sei­ne AXW904-Serie wie­der eine THX 4K Dis­play-Zer­ti­fi­zie­rung an und wird die­se auch mit gro­ßer Wahr­schein­lich­keit erhal­ten.

Neus­te Stan­dards wie HDMI 2.0, HDCP 2.2 und HEVC sind selbst­ver­ständ­li­ch. Nicht selbst­ver­ständ­li­ch ist ein Dis­play­port, wel­cher Gamer und PC/Mac-Nutzern erlaubt, Inhal­te von einem Com­pu­ter mit 60Hz auf den 4K Fern­se­her zu über­tra­gen. Pana­so­nic ist der ein­zi­ge 4K-TV-Her­stel­ler der die­ses Anschluss in sei­ne Model­le inte­griert (Video sie­he unten). Für das per­fek­te Fern­seh­ver­gnü­gen sorgt der preis­ge­krön­te Twin-Tri­ple-Tun­er wel­cher in den neu­en Model­len Platz fin­det. Zudem unter­stüt­zen die neu­en 4K Fern­se­her von Pan­so­nic als ers­tes welt­weit den neu­en Sat-over-IP-Stan­dard. Mit einem inte­grier­ten Ser­ver & Cli­ent kann das Fern­seh­si­gnal über das Heim­netz­werk an einen wei­te­ren Fern­se­her, Smart­pho­ne oder Tablet gestreamt wer­den.

XW944 Ultra HD TV für 14.999 Euro mit über 2 Meter Diagonale

Der Hei­li­ge Gral von Pana­so­nic heißt XW944, hat eine Dia­go­na­le von 85 Zoll (216 cm) und kos­tet “nur” 14.999 Euro. Bis auf die Dis­play­grö­ße und eine nied­ri­ge­re Bild­wie­der­ho­lungs­ra­te von 2.000 Hz unter­schei­det sich die XW944 nicht groß­ar­tig von der AXW904 Modell­rei­he. Der XW944 soll eben­falls eine THX 4K Dis­play-Zer­ti­fi­ze­rung erhal­ten, wel­che noch nicht bestä­tigt ist.

Fehlende Innovation – 4K Inhalte sind auf dem Weg

Was Pana­so­nic auf jeden Fall fehlt ist ein intui­ti­ves und inno­va­ti­ves Menü und eine brei­tes Spek­trum an Smart-TV-Anwen­dun­gen. Ein Kun­de erwar­tet mitt­ler­wei­le mehr von einem TV als nur gute Bild­qua­li­tät und her­vor­ra­gen­den Ton. Pana­so­nic ver­sucht sich in die­sem Bereich als Inno­va­tor, kann aber mit einer Zeit- und Wet­ter­an­zei­ge, sobald sich jemand vor dem TV befin­det, nicht unbe­dingt punk­ten. Zumin­dest bie­tet Pana­so­nic neue Stan­dards wie Sat-over-IP oder zusätz­li­che Anschluss­mög­lich­kei­ten wie den bei Gamern und PC-Anwen­dern belieb­ten Dis­play­port.

Zudem kann Pana­so­nic mit posi­ti­ve Nach­rich­ten was die 4K Inhal­te betrifft über­ra­schen. Wie alle gro­ßen TV-Her­stel­ler ich auch Pana­so­nic in Ver­hand­lun­gen mit Net­flix und Ama­zon. Die ori­gi­na­len Seri­en sowie Doku­men­ta­tio­nen und Demo­vi­deos der bei­den Video-on-Demand-Anbie­ter sol­len so bald wie mög­li­ch ihren Weg auf die neu­en Pana­so­nic 4K Fern­se­her fin­den. Ein Update für die alte AXW804 Serie soll die­se auch bereit für hoch­auf­lö­sen­den Con­tent machen. Die Deals sind noch nicht in tro­cke­nen Tüchern, doch in die­ser Pre­mi­um-Preis­klas­se wer­den die­se Diens­te sicher­li­ch ihren Weg auf die AX630, AXW804, AXW904 und XW944 Model­le fin­den.

Panasonic 4K Fernseher im Vergleich:

Modell AX630 AXW804 AXW904 XW944
Grö­ßen (Zoll) 40, 48, 55 50, 58, 65 55, 65 85
Ver­füg­bar­keit Okto­ber 2014 März 2014 Okto­ber 2014 Okto­ber 2014
Prei­se 899, 1.199, 1.499 € 2.099, 3.399, 4.499 € 3.999, 5.499 € 14.999 €
Bild­wie­der­ho­lungs­ra­te 1200Hz 2000Hz 3000Hz 2000Hz
Pro­zes­sor Dual-Core Plus Hexa-Engi­ne Pro Quad-Core-Pro Quad-Core-Pro
Local Dim­ming Nein Ja Ja Ja
Stu­dio Mas­ter Dri­ve Nein Nein Ja Ja
Stu­dio Mas­ter Colour Nein Ja Nein Nein
THX 4K Dis­play Nein Ja Ja* Ja*
TV Anyw­he­re Ja Ja Ja Ja
HDMI 2.0 Ja Ja Ja Ja
HDCP 2.2 Ja Ja Ja Ja
HEVC (h.265) Ja Ja*2 Ja Ja
Dis­play­port Nein Ja Ja Ja
Sat-Over-IP Nein Ja Ja Ja
Twin Tri­ple-Tun­er Nein Ja Ja Ja

*Zer­ti­fi­zie­rung aus­ste­hend *2 Nach Firm­ware Update

Ein Hoch auf Gamer – Panasonic 4K TVs mit Displayport:

Als ein­zi­ger TV-Her­stel­ler hat Pana­so­nic einen Dis­play­port in sei­ne 4K Fern­se­her inte­griert. Dies ermög­licht den Anschluss eines PCs oder Mac mit 60Hz (fps). Pana­so­nic lie­fert auch gleich ein gutes Gaming-Bei­spiel auf der IFA. Ein Set­up mit drei 4K Fern­se­hern die über Dis­play­port an einem High-End-PC ange­schlos­sen sind:

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Bewer­te die­sen Arti­kel