LGs neue 4K OLED Fernseher für 2017 (CES)

16
LG W7 4K OLED Serie
LG W7 4K OLED Serie

LG hat ihr neues 4K OLED-Lineup für das kommende Jahr auf der CES 2017 vorgestellt. Neben dem neuen OLED Wallpaper TV gab es aber noch einige Überraschungen, die die neuen Geräte mit sich bringen. Alle Informationen, Ausstattung, Verfügbarkeit und Preise der LGs 4K OLED TVs aus 2017 findest du hier!


Anzeige

LGs OLED-Lineup in 2017 besteht aus fünf Modellreihen die in jeweils zwei Größen erhältlich sind. Die B7, C7 und E7 Modellreihe ist mit 55- (140cm) und 65-Zoll (165cm) erhältlich. Die SIGNATURE-Modelle der G7 und W7 Serien sind dagegen nur mit 65- (165cm) und 77-Zoll (195cm) verfügbar. Die Unterschiede zwischen den Serien finden sich im Design sowie der Ausstattung wieder. Vor allem die Audio-Komponenten unterscheiden sich von Serie zu Serie. Was alle 4K OLEDs gemeinsam haben ist der Support von vier HDR-Standards. Neben HDR10 und Dolby Vision wird auch HLG (TV-Übertragungen) und ein vierter Standard „Advanced HDR“ von Technicolor. Filme & Serien die mit dem Technicolor Workflow erstellt wurden, sollen in diesem Modus noch brillanter erscheinen. Die Helligkeit soll LG bei allen Modellen um bis zu 25% erhöht worden sein. Konkrete Zahlen gab der koreanische Hersteller aber noch nicht bekannt.

Preise & Termine B7, C7, E7, G7 & W7 OLEDs:

W7V OLED 4K TV

LG W7 OLED 4K Fernseher Picture-on-Wall, 60W Dolby Atmos Lautsprechersystem, Active HDR mit Dolby Vision, Black Filter, 10-bit Panel, WebOS 3.5, Dual Triple Tuner (DVB-T2 HD/ -C/ -S2), Perfect Color, Pixel Dimming, Magic Remote + Mini Remote (Signature Edition)
  • OLED77W7V – 77 Zoll – 19.999 € UVP
  • OLED65W7V – 65 Zoll – 7.999 € UVP
    Erhältlich ab:

G7V OLED 4K TV

G7V OLED 4K

Picture-on-Glass, 80W Dolby Atmos Lautsprechersystem, Active HDR mit Dolby Vision, Black Filter, 10-bit Panel, WebOS 3.5, Dual Triple Tuner (DVB-T2 HD/ -C/ -S2), Perfect Color, Pixel Dimming, Magic Remote + Mini Remote (Signature Edition)

  • OLED77G7V – 77 Zoll – 17.999 € UVP
    Erhältlich ab:
  • OLED65G7V – 65 Zoll – 6.999 € UVP
    Erhältlich ab:

E7V OLED 4K TV

E7V OLED 4K

Picture-on-Glass, 60W Dolby Atmos Lautsprechersystem, Active HDR mit Dolby Vision, Black Filter, 10-bit Panel, WebOS 3.5, Dual Triple Tuner (DVB-T2 HD/ -C/ -S2), Perfect Color, Pixel Dimming, Magic Remote

  • OLED65E7V – 65 Zoll – 5.999 € UVP
    Erhältlich ab:
  • OLED55E7V – 55 Zoll – 3.999 € UVP
    Erhältlich ab:

C7D OLED 4K TV

C7D 4K OLED

40W Dolby Atmos Lautsprechersystem, Active HDR mit Dolby Vision, Black Filter, 10-bit Panel, WebOS 3.5, Dual Triple Tuner (DVB-T2 HD/ -C/ -S2), Perfect Color, Pixel Dimming, Magic Remote

  • OLED65C7D – 65 Zoll – 4.999 € UVP
    Erhältlich ab:
  • OLED55C7D – 55 Zoll – 3.299 € UVP
    Erhältlich ab:

B7D OLED 4K TV

B7D 4K OLED

40W Dolby Atmos Lautsprechersystem, Active HDR mit Dolby Vision, WebOS 3.5, 10-bit Panel, Dual Triple Tuner (DVB-T2 HD/ -C/ -S2), Perfect Color, Pixel Dimming, Magic Remote

  • OLED65B7D – 65 Zoll – 4.499 € UVP
    Erhältlich ab:
  • OLED55B7D – 55 Zoll – 2.799 € UVP
    Erhältlich ab:

Unterschiede im Detail

Obwohl LG bereits technische Spezifikationen zu den einzelnen Modellreihen auf der US-Seite des Unternehmens veröffentlicht hat, ist es noch schwer herauszufinden, wie sich die einzelnen Modelle unterscheiden. Vor allem die Einsteiger-Serie B7 unterscheidet sich nun nicht mehr durch eine abweichende Display-Form (curved) von den C7-Geräten. Hier scheint die der einzige Unterschied wohl in der Empfangstechnik zu liegen. Womöglich werden die B7-OLEDs nur über einen Single Tuner verfügen, während die C7 und alle nachfolgenden Serien einen Twin-Tuner verbaut haben. Die E7 Serie hat eine ähnliche Ausstattung, das 2.2 Soundsystem hat mit 60Watt aber etwas mehr Kraft. Zudem kommt erstmals das Picture-on-Glass-Design zum Einsatz. Auf das gleiche Design baut auch die G7 Serie auf, die als 65- und 77-Zoll Version erhältlich ist. Der integrierte Soundbar in der Basis der G7-Geräte verfügt nun aber über ein 4.2 Lautsprecher-Setup. Zuletzt gibt es die W7-Serie mit „Picture-on-Wall“-Design, auch Wallpaper-Design genannt. Der Unterschied zu den vorhergehenden Serien ist durch das Alleinstellungsmerkmal der Wandmontage sicherlich am deutlichsten. Zudem ist die Basis-Station die auch das 4.2 Soundsystem (60W) beherbergt, ein Blickfang für sich.

Preise & Verfügbarkeit

Sobald wir weitreichende Informationen zur Unterscheidung der OLED-Serien erhalten, werden wir diese natürlich in unserer Übersichts-Tabelle (siehe unten) aufnehmen. Bis dahin werden aber noch ein paar Wochen vergehen. Preise für die neuen Geräte stehen bisher noch nicht fest. Bislang ist nur ein Preis für die 65 Zoll Version des W7 aufgetaucht. Bestbuy.com verkauft den SIGNATURE TV für stolze 8.000 $US. Wir schätzen, dass die ersten Geräte frühestens im April/Mai 2017 auf den Markt kommen. Zudem werden nicht alle Versionen parallel veröffentlicht. Highlight-Serien könnten schon mal bis Herbst 2017 auf sich warten lassen.

Goodbye 3D – Goodbye curved

Keiner der fünf OLED-Modellreihen aus 2017 unterstützen die Wiedergabe von 3D-Filmen. Ein kleiner/großer Schock nachdem bereits in 2016 Hersteller wie Samsung und Philips sich gegen die Unterstützung des „Nischen-Formats“ ausgesprochen haben. Mit LG scheint nun auch ein weiterer großer TV-Hersteller dem 3D-Film den Rücken zu kehren. Wer gerne einmal in die „Dritte Dimension“ abtauchen und sich dabei die reaktionsschnellen OLED-Panels von LG zu Nutze machen möchte, sollte sich schnellstens um ein 2016er Modell bemühen. Die C6, E6 und G6 Serien konnten in Testberichten durchweg mit ihrer großartigen 3D-Performance überzeugen.

Neben 3D wird sich LG in diesem Jahr auch von gebogenen (curved) Fernsehern verabschieden – im OLED-Segment sowie bei den neuen Super UHD TVs. Die C-Serie, die in 2016 noch mit gebogenem Display ausgeliefert wurde, nutzt in 2017 (C7) ebenfalls ein flaches Display. Die „Vorteile“ eines gebogenem Displays lassen sich den Kunden wohl nicht mehr vermitteln.

Übersicht LG 4K OLED TVs 2017:

Modell B7 C7 E7 G7 W7
Displaform flach flach flach flach flach
Größen 55′,65′ 55′,65′ 55′,65′ 65′,77′ 65′,77′
Picture on Glass-Design Ja Ja
Picture on Wall-Design Ja
Dolby Vision Ja Ja Ja Ja Ja
Dolby Atmos Ja Ja Ja Ja Ja
Tru Color Accuracy Ja Ja Ja
Twin Tuner Ja Ja Ja Ja
Audio 2.2/40W 2.2/40W 2.2/60W 4.2/60W 4.2/60W

LG OLED55B7D 139 cm (55 Zoll) OLED Fernseher (Ultra HD, Dual Triple Tuner, Smart TV)

Preis:

(0 Kundenrezensionen)

0 neu & gebraucht ab

LG OLED65B7D 164 cm (65 Zoll) OLED Fernseher (Ultra HD, Dual Triple Tuner, Smart TV)

Preis: EUR 2.899,00

3.9 von 5 Sternen (51 Kundenrezensionen)

1 neu & gebraucht ab EUR 2.899,00

LGs neue 4K OLED Fernseher für 2017 (CES)
4.2 (84%) 30 Bewertung[en]

16 KOMMENTARE

  1. Also ich weiß nicht, warum 3D und curved TV so derart gehyped wurde (oder noch wirdl. Mir persönlich hatten diese Optionen nie zugesagt. 3D war ein halbherziges und derart schlechtes Gimmick und Curved sowas von unnötig (ja, es schauen auch mal mehr als eine Person aus teils schrägen Blickwinkel TV -> Curved ist da richtig blöd).
    Wenn Oled nur nicht so teuer wäre, würde ich gern zum LG greifen. Nur nich das Banding stört mich gravierend.

    • Ups…ein paar Tippfehler eingeschlichen, sorry.
      Der letzte Satz sollte heißen: Nur NOCH das Ban­ding stört mich gra­vie­rend.
      Apropos Banding: Da ja Oled TVs ja auch betroffen sind: Ist das eigentlich ein Hard- oder Softwareproblem? Und ist der Einbrenneffekt noch immer so stark oder sind die neuen Panels besser?

  2. Wenn ich mir Ihre Vergleichstabelle von LG oled anschaue , fällt mir auf das die B Serie keinen Twin Tuner besitzt. Auf LG web Seite steht aber das auch diese Serie einen hat. Sorry aber was stimmt den jetzt.

  3. Hallo Lieber Dominic,

    Bin von deinem Youtube Channel auf diese Seite gekommen und möchte mich vorab schon mal für deine Videos und Content über die neue LG Oled Serie bedanken, die Information diesbezüglich sind hier im deutschen Raum wirklich begrenzt! Mir gefallen die Oled Geräte von LG sehr gut und ich bin sehr geneigt mir einen neuen TV zuzulegen. Das Modell 65C7 ist mein bisheriger Favorit. Mein einziges Bedenken (abgesehen vom wahrscheinlich hohen Preis den wir ja leider noch nicht wissen) ist ob ein 65 Zoll TV Gerät groß genug ist für einen Sichtabstand von 4m. Ich ziehe in eine neue Wohnung und der Wand zu Wand Abstand im Wohnzimmer wird knapp über 5M sein. Ich kann dann noch etwa einen halben Meter jewels abziehen da man ja nicht direkt an der Wand hinten sondern am Sofa sitzt, und der TV auf einem Sideboard stehen wird – da komme ich auf einen Fernsehabstand von ca. 4M. Reicht da ein 65 Zoll Gerät aus ? Würde nur zu gerne einen Oled TV anschaffen aber das ist eben momentan mein Dilemma ob 65″ Oled oder doch ein 75″ Gerät in nicht Oled….. sorry wenn das jetzt ewig lang geworden ist 🙂
    Wenn du mir deine Meinung dazu geben könntest wäre das super toll! 🙂 Liebe Grüße und weiter so bitte!

  4. Hallo,

    wie ist die Helligkeit der LG Oleds? Haben die Samsung QLED TVs nicht durch die hohe Anzahl an Nits (1500) nicht ein besseres HDR als die LG OLEDS?

    • Das kann man nicht so pauschal nicht sagen. LGs neue Modelle schaffen angeblich bereits an die 1.000 nits und sind dadurch sicherlich gut für HDR geeignet. Bei dunklen Szenen mit sehr hellen Bildbereichen und umgekehrt ist ein OLED sicherlich im Vorteil gegenüber dem LCD von Samsung. In puncto Farbreproduktion, vor allem bei sehr hellen Bildbereichen hat der LCD sicherlich wieder die Nase vorne. Ich warte auch auf mehrere Tests von Fachmagazinen damit ich mir neben meinem persönlichen Eindruck auch noch ein paar fundierte Daten zu dem Thema „sammeln“ kann.

  5. Habe mir einen LG OLED 3D gekauft, was im Nachhinein eine gute Entscheidung war. Ich hoffe das der 10 Jahre hält und es dann wieder 3D produziert wird.

  6. @Dominic
    Der B6 war nie curved. Der B6 aus 2016 hatte kein 3D. Der C6 war curved mit 3D.

    Auch für mich sind die Geräte vollkommen uninteressant. Ohne 3D kann man die knicken. Und damit meine ich alle Hersteller. @Leo82 Durch Wegfall von 3D werden die Geräte nicht 25% heller. Wie kommst Du auf diesen Quatsch? Wenn es gut geht, sind das höchstens 5%. Und überhaupt,…wie viel Helligkeit brauchen wir? Das ganze artet in Richtung Pixelzahl der Handy aus. Umso heller, umso schlechter (Stichwort Langlebigkeit, Verbrauch, Augenschmerzen wegen Blendgranaten). Den Unterschied zu HDR sieht kein Schwein, HLG ebenso nicht. Von 2K auf 4K braucht es entweder riesen Displays oder man sitzt 1m davor. Alles Unsinn im Gegensatz zu 3D. Das Lineup 2017 bringt nichts besonders neues. Das alles hätte man auch mit em Firmwareupdate realisieren können. Hoffentlich fällt LG so richtig auf die Schnauze. Und wie hier jemand schon richtig erkannt hat, kann man ja jetzt, wegen dem Wegfall des Alleinstellungsmerkmal, auch zu anderen Herstellern greifen. Na dann viel Spaß LG. Clever von Euch wäre es gewesen, zumindest bei den OLEDs 3D beizubehalten. Das hätte den Kauf von OLED nochmals angeregt.

    An alle 3D-Fans, bitte unterschreibt diese Petition hier, damit LG vlt. 2018 3D wieder einführt.

    https://www.change.org/p/lg-please-revive-3d-on-a-2018-oled-tv-model?recruiter=624990977&utm_source=share_petition

    • Hallo Heinz, ja das war mir bekannt. Hätte aber sonst schreiben müssen „alle Modellreihen unterstützen leider keine 3D Wiedergabe, außer die B7 Serie die bereits im Vorjahr nicht mit diesem Feature ausgestattet war“. So hab ich mir etwas Platz gespart 😉 Wollte mir auch einen 2017er OLED holen, gerade weil ich gerne ab und zu eine 3D-Blu-ray einlege. Doch das hat sich wohl erledigt. Jetzt geht die Suche nach einem 2016er OLED-Schnäppchen los!

    • Wer lesen kann ist klar im Vorteil Heinz. DIe neue Displays sollen 25% heller sein als die alten. Ich habe nie gesagt, das dies mit dem Wegfall der 3D Funktion zu tun hat. Mir ist die halt nicht wichtig, dafür aber ein helleres OLED Display.
      Wobei ich auch noch überlege ob es der G6 von 2016 wird. HLG Update bekommt er ja u. ein paar 3D Filme stehen ja im Regal. Mein Samsung TV hatte Backlight LED u. die Helligkeit ist super, gerade das man sich geblendet fühlt wenn im Dunklen z.B. ein Auto auf einen zufährt usw. macht das ganze realistischer als zuvor. Aber am Ende ist das alles Geschmacksache 😉

      LG

    • Ich muss ganz ehrlich sagen… Ich habe noch NIE, weder im Kino, noch vor LG Glotzen, noch vor anderen Glotzen einen 3D Film ohne Ghosting gesehen. Und es waren Dutzende. Bevor das wieder „Trend“ wird, sollen die Filmproduzenten erst einmal lernen, mit der Software umzugehen 😀

      Das einzige 3D, was als solches perfekt funktioniert, ist das der VR Brillen ala Oculus, Vive oder PSVR.

  7. Auf 3D kann ich gut verzichten, das 25% hellere Display u. die verschiedenen HDR Modi finde ich klasse. Da gerade mein Samsung UE65JS9590 den geist aufgegeben hat (1 Jahr alt) u. Samsung weder reparieren noch ein neues Gerät liefern will/kann… wird es wohl der neue E7 o. G7. LG scheint auch regelmäßiger Updates zu bringen als Samsung, wo ich noch immer auf das versprochene HDR+ Update warte.

  8. Ja stimme ich zu.. non 3D dann lieber Anderer Hersteller… Doch eigentlich nutze ich nur 24p nativ!
    Mein nächster wird wahrscheinlich ein 2016er LG 65c6d..

  9. Absoluter Flop für mich ohne 3D. Sony macht jetzt auch OLED, wird günstiger und hat die hervorragende Sony-Zwischenbildberechnung und ohne das 3D-Alleinstellungsmerkmal hat LG damit für mich verloren, wenn es ein 2017er-Gerät sein soll. Werde daher auf einen halbwegs günstigen 65E6D warten.

    • Sony hat das Panel von LG und die Zwischenbildberechnung bei LG ist schon lange nicht mehr so übel, wie böse Zungen behaupten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here