Netflix hat kein Problem mit „Passwort-Sharing“

5
Die Netflix-Taste: In den USA bereits
Die Netflix-Taste: In den USA bereits "Standard"

Der ein oder andere Netflix-Abonnent hat sicherlich schon einmal sein Passwort an Dritte weitergegeben. Netflix CEO Reed Hastings sieht darin kein Problem und keinen Handlungsbedarf:„das ist etwas mit dem man Leben muss“. 


Wer sein Netflix Passwort mit seinem Partner, Kinder, Kollegen oder Freunden teilt, muss lt. Aussage von Netflix keine Konsequenzen befürchten – solange man das Account-Sharing nicht gerade professionell betreibt. Viel wichtiger scheint es Netflix zu sein, Unblocker und VPN-Netzwerke auszumachen und zu schließen. Mit diesen Diensten umgehen Nutzer die Sperren für länderspezifische Inhalte. So ist es z.B. Möglich TV-Serien und Filme des US-Programms auch in anderen Ländern zu sehen. In dieser Hinsicht ist Netflix sehr aktiv und schafft es auch den Unblockern nach kürzester Zeit einen Riegel vorzuschieben.

Netflix auf Höhenflug

Netflix ist er vor kurzem wieder in die Presse geraten, da der Video-On-Demand-Anbieter mit sehr guten Quartalszahlen glänzen konnte. Über 3.2 Millionen neuer Abonnenten konnten in den vergangenen 3 Monaten generiert werden. Insgesamt steigt die Anzahl der aktiven Netflix-User damit auf 86.74 Millionen. Seitdem ist die Aktie auf einem Höhenflug mit aktuell +22 Prozent. Angetrieben wird die Netflix-Maschinerie von hochwertigen Eigenproduktionen, die auch meist in 4K/HDR verfügbar sind. Erst vor kurzem konnte man mit „Stranger Things“ und der Fortsetzung von „Narcos“ große Erfolge feiern.

Reed Hastings, CEO Netflix:„Passwort-Sharing ist etwas mit dem man leben muss, es gibt viel legitimes Passwort-Sharing, wie z.B. mit deinem Partner oder den Kinder… es gib es keine feste Linie und wir sind mit dem aktuellen Stand einverstanden… wir haben keine Pläne hier etwas zu verändern.“.

Account-Sharing-Deluxe im „Premium-Abo“

Das Netflix Abonnement ist aktuell in drei Varianten erhältlich. Das Basis-Abo für 7.99 Euro im Monat erlaubt den Zugriff auf die komplette Netflix-Angebot in SD-Qualität mit einem Stream. Das Standard-Abo schlägt mit 9.99 Euro im Monat zu buche, bietet aber bereits zwei simultane Streams und Inhalte in HD. Das Premium-Angebot kostet 11.99 Euro, erlaubt es aber vier Nutzern gleichzeitig HD-Inhalte abzurufen. Zudem kann einer der Streams in 4K/HDR empfangen werden. Ein Überblick über das komplette Angebot an 4K-Serien und Filmen von Netflix findest du HIER![/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Netflix hat kein Problem mit „Passwort-Sharing“
Bewerte diesen Artikel
TEILEN
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Eine gute Serie oder Film lässt sich durch nichts ersetzen. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

5 KOMMENTARE

  1. Ich frag mich, warum Netflix nicht einfach die Preise anpasst
    1. ein ACC mit einem „Stream“ in allen Auflösungen
    2. ein ACC mit 2 – 3 Streams simultan in allen Auflösungen
    3. ein ACC mit 4-6 (o mehr -Familien Account) in allen Auflösungen
    aber egal ist ja nicht mein Problem
    ich habe ein Netflix in Familien Form (meine Schwester, meine Eltern und ich teilen uns ein 4er Acc und ich bin der einzige mit 4K TV + 4K BD Player)

  2. Am besten 4 Leute zusammen suchen macht dann quasi 3 Euro im Monat – wäre ich sofort dabei!
    (Hätte evtl. auch noch einen zweiten „Teilnehmer“)

    Wer mich mitmachen lässt, bitte „Bescheid“ sagen, kann dann über PayPal Familie (kostenfrei
    für den Empfänger) Geld senden! – Aber ein Monatlicher Besuch inkl. ein Bierchen, wäre auch Okay 🙂

    * webmaster@langmesser.de *

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here