Anti-Reflexions-Beschichtung ist das heimliche Highlight des Samsung QD-OLED-TV

Samsung stattet seinen QD-OLED-TV mit einer Anti-Reflexions-Beschichtung aus und könnte damit groß gegen konventionelle OLED-Fernseher punkten!


Der Samsung QD-OLED-TV wird derzeit einem ausgewählten Publikum auf der CES 2022 hinter verschlossenen Türen vorgestellt. Das Model, welches dabei gezeigt wird, ist wohl eher als Prototyp zu bezeichnen. Das neue QD-OLED-Display – wird von Samsung nur „QD Display“ genannt – ist in einem etwas einfacherem Chassis untergebracht und kann zum direkten Vergleich mit Konkurrenzgeräten mit Inhalten bespielt werden. Die meisten Publikationen stürzen sich vorrangig auf die erhöhte Helligkeit und Farbdarstellung (im Vergleich zu regulären OLEDs) des Samsung QD-OLED-TV.  Was nach unserer Auffassung aber fast noch zuträglicher für die Bildqualität sein könnte, ist die Funktion der Anti-Reflexions-Beschichtung – ein Novum im OLED-TV-Segment.

QD-OLED ohne Spiegelungen und Reflexionen?

Selbst wenn der QD-OLED im Vergleich zu regulären OLEDs eine bessere Helligkeits- und Farbdarstellung gewährleistet, bringen diese Vorteile leider nichts, wenn Spiegelungen und Reflexionen den Sehgenuss stören. Und genau hier hat sich Samsung Display wohl bereits bei der Konzipierung der QD-OLED-Panels etwas einfallen lassen. Das Samsung QD Display ist nämlich mit einer Art Anti-Reflexions-Beschichtung ausgestattet. Wobei es sich hierbei vielleicht gar nicht um eine zusätzliche Schicht handelt, die über die licht- und farbgebenden Schichten gelegt wird, sondern eher um einen optimierten Aufbau, der gedruckten QD-OLED-Pixel. So soll sich zwischen den RGB Pixeln so etwas wie eine „schwarze Pyramide“ befinden, die eintreffendes Licht zerstreut und somit Blendeffekte minimiert.

Anti-Reflexions-Technologie von Samsung Display

Diese „Anti-Reflexions-Technologie“ könnte das ausschlaggebende Argument sein, wenn sich unentschlossene Käufer zwischen QD-OLED oder OLED entscheiden müssen. Vor allem am POS (Point of Sale), also beim Technik-Fachhändler um die Ecke, bei dem eine direkte Vergleichbarkeit mit anderen Modellen ermöglicht wird, könnte Samsungs Displaystruktur punkten. Ich vermute, dass viele Besitzer eines OLED Fernsehers das Problem kennen, dass sich unter Tags nicht nur direkte Lichteinflüsse wie Lampen, Fenster oder Türen das Seherlebnis trüben, sondern auch das komplette Interieur in einem hell beleuchteten Zimmer im Display sichtbar ist – vor allem bei dunklen Videoszenen. Klar kann man den Raum zusätzlich abdunkeln, aber wäre es nicht optimal, wenn das Seherlebnis auch unter normalen Lichtbedingungen verbessert werden könnte?

Wir sind (wie ihr hoffentlich auch) extrem gespannt, was uns Samsung mit seiner neuen QD-OLED-Displaytechnologie vorsetzen wird. Übrigens soll auch Sony A95K QD-OLED TV den gleichen Aufbau des Panel nutzen und somit ebenfalls Spiegelungen auf ein Minimum reduzieren. Also gibt es bereits eine Alternative zu Samsungs geplanten QD Display inkl. Dolby Vision.  In diesen Tagen überschlagen sich die Berichterstattungen und wir werden in einem eigenen Beitrag nochmals alle Erkenntnisse zu Samsung QD Displays zusammentragen!

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

18 Kommentare
  1. Man sieht auch wie wichtig eine Antireflektionsbschichtung ist , wenn man ich die heutigen , bzw vergangen Tests / Reviews der verschiedenen TV vorallem OLED anschaut. :)) Es wurde immer sehr viel Wert darauf gelegt, und der Test schon seit jeher entsprechend ausgelegt – und TV’s mit einer schlechteren Antirefektion entsprechend gewichtet :))

    • Das ist ja immer so, dass Tests eine gewisse Tendenz/Gewichtung haben. Die Bildquali Tests werden z.B. meist im komplett dunklen Raum gemacht. Klar bekommt da ein Fald Probleme gegenüber einem Oled. Relativiert sich sofort mit minimaler Stimmungsbeleuchtung/indirekter Beleuchtung. Selbst weiß reflektierende Wände haben da schon Einfluss.

      Es kommt halt immer drauf an, was man zeigen will und wer den Test macht.

  2. Gude, die neuen Modelle machen meinen Plan ein neues Gerät zu kaufen nicht einfacher
    Ursprünglich sollte es auf den LG G1 bzw den JZW2004 von Panasonic hinauslaufen…. nun bin ich da nicht mehr sicher.

    Sollten die Preise in den Regionen der genannten sein würde ich wohl auch auf die neuen Modelle umswitchen. Wobei jetzt sicher gute Angebote für die „alten“ kommen werden.

  3. Endlich mal ein hersteller der sich diesen unsäglichen Spiegelungen annimmt, mein erster led/LCD TV von Panasonic hatte ein mattes panel, da spiegelte garnichts aber das ist lange her.

  4. Wenn die QD-OLEDs höhere Spitzenhelligkeit mit weniger ungewünschten Refexionen kombinieren können, werden sie technisch mir Sicherheit den WRGB-OLEDs überlegen sein, besonders wenn man in einem helleren Raum guckt.
    Allerdings habe ich zu der Zeit, als ich noch einen LG SK85 Nanocell-TV hatte, auch meistens im Dunkeln geguckt, weil aktuelle Inhalte viel mehr dunkle Szenen haben als das früher der Fall war. Solche Szenen sind auch mit LCD/LED-TVs bei Helligkeit ziemlich schlecht zu erkennen.
    Aus diesem Grund werde ich einen OLED-TV immer bevorzugen, bis QD-OLEDs und einer Tages Micro-LED-TVs so günstig werden, dass mir die Preise nicht mehr weh tun. Bei QDs habe ich Hoffnung, dass das noch dieses Jahrzehnt passieren wird. Bis dahin könnten auch z. B. OLED EX Geräte eine Übergangslösung werden.
    Aber aktuell bin ich mit meinem CX insgesamt sehr zufrieden.

  5. Das mit dem spiegeln ist möglicherweise auch eine individuelle Wahrnehmung: ich empfinde das bei mir auf dem Pana hzw984 nicht so dramatisch, als das ich das als störend empfinde (in Abhängigkeit vom gezeigten Bild…bei schwarzem Bildinhalt spiegelt sich natürlich die Beleuchtung oder Gegenstände auf dem Bildschirm…da aber nichts ohne Nebenwirkungen ist, akzeptiere ich die Spiegelung und muss nicht einen anderen Fehler hinnehmen, der vielleicht aus der Anti Reflexion entsteht.
    Zur Not nehme ich gegenüberliegende Beleuchtung aus dem Radius oder verändere den Winkel des TV ein paar Grad weg von senkrecht .

  6. Ich bin sehr gespannt was sich LG überlegen wird…
    Was ist eigentlich mit dem Thema Top Emission bei LG? Das wurde ja gefühlt 2016 für 2020 oder so angekündigt, und dann hat man nichts mehr davon gehört, oder?

  7. Ich würde sagen, dass die Reflektion gegenüber dem G1 ca. 30-40 Prozent weniger ist.

    Kurz- und Mittelfristig werden die klassischen OLEDs (LG EVOs) sich besser verkaufen. 2022 wird weiterhin von klassischen OLEDs der zweiten Generation dominiert. Am Ende wird der Preis wohl der Show-Stopper bei QD-OLEDs.

    Ich bin auch gespannt, wie LG auf die Marktentwicklung innerhalb der nächsten 24 Monate reagiert.

      • Ja, hast ja Recht. Ich hab nur mal grob das Twitter-Video beurteilt.

        Ich frage mich, wie das wohl in einem dunklen Raum wirkt … ob dadurch das BIld nicht leicht verfälscht wird!? Diese Beschichtung bricht ja praktisch das Licht von Außen nach Innen. Ob es da leichte Verfälschung auch umgekehrt gibt. Also LED nach Außen.

        • Wenn es die gleiche Beschichtung wie bei den Top Qleds ist, hast du quasi keine Nachteile und keine Bild/Farbverfälschung. Da Oled dann ja „infinite“ Kontrast haben, wird die leichte Kontrastverschlechterung nicht relevant sein.

          Mein C1 spiegelt leider wie die Hölle, stört mich aber an der jetzt aufgesttellten Position zum Glück nicht. Das Problem ist dort minimiert, sagen wir es mal so 🙂

    • OLED TVs waren in den ersten Jahren ja auch sauteuer. Laut Planung von Samsung Display sollen die Produktionsvolumina ja weitaus schneller steigen als seinerzeit bei den OLEDs (LG Display). Samsung tastet sich mit hohen Preisen an den Markt und wird diese auch immer am Limit fahren. Nach unten korrigieren kann man immer noch.

    • Aaaach, wird mit Sicherheit auch 2022 quasi das ganze Jahr über „Superdeals“ & Co. geben.
      Zu den QD-OLEDs bekommt man dann wahrscheinlich noch ein Q- oder QN-Gerät dazugeschenkt. 😀

      • Jetzt lachst du noch. Das wird aber 100 % passieren. Und Samsung wird das dann auch krass anpreisen, dass man einen zweiten TV bekommt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge