„Call of Duty: Black Ops 5 – Cold War“ läuft auf PS5 mit 4K oder 120hz

18
Call of Duty: Black Ops - Cold War soll auf der PS5 mit 4K, 120Hz, HDR, Raytracing und 3D Audio überzeugen
Call of Duty: Black Ops - Cold War soll auf der PS5 mit 4K, 120Hz, HDR, Raytracing und 3D Audio überzeugen

Der neu angekündigte Game-Blockbuster „Call of Duty: Black Ops 5 – Cold War“ soll auf der PlayStation 5 Konsole in 4K Auflösung oder mit einer Bildrate von 120hz laufen. 

Treyarch hat umfassende Informationen zu seinem neuen AAA-Titel „Call of Duty: Black Ops 5“ veröffentlicht. Der neuste Ableger der beliebten COD-Reihe findet zur Zeit des Kalten Krieges statt. Bereits am 13. November 2020 soll der Titel für PC, PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One und Xbox Series X erscheinen. In einem Interview mit VentureBeat verrieten die Entwickler unzählige Details über die neuen Features und die grafischen Möglichkeiten, die der neue Shooter bietet. Aufmerksam wurden wir auf den Titel, als mehrere Plattformen davon berichteten, dass COD:BO5 wohl mit 4K Auflösung und 120hz auf der PlayStation5 laufen soll.

4K Auflösung oder 120Hz – nicht beides

Dabei handelt es sich jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit um einen Übersetzungsfehler. Im Interview mit VentureBeat heißt es: „With next-generation consoles, the game will play at 4K resolution and refresh rates at 120hz“. Die Auflösung und Bildrate sind hier separat zu betrachten. Der Titel wird in 4K Auflösung oder 120Hz spielbar sein. Jedoch nicht beides zur gleichen Zeit. Wäre dies der Fall wäre im Interview „with/at“ statt „and“ zwischen 4K Resolution und „Refresh rates at 120hz“ gestanden. Nutzer dürfen/müssen sich also zwischen einer detailreichen, oder flüssigen Darstellung entscheiden. Die letztere Option wäre vor allem in Multiplayer-Partien sinnvoll. Denn „schön Sterben“ nur weil man unbedingt in 4K Auflösung spielen möchte, dafür aber nur (angenommen) 30fps auf dem Bildschirm präsentiert bekommt, macht sicherlich keinen Spaß.

Es sollte auch jedem einleuchten, dass der Performance-Sprung zwischen PlayStation 4 Pro und PlayStation 5 nicht so groß ausfallen kann. Der Vorgänger Call Of Duty: Black Ops 3 konnte auf der PS4 Pro mit einem Checkerboard Upscaling auf 4K Auflösung gebracht werden und schaffte gerade so die 60fps zu halten. In Zwischensequenzen fielen die Framerates auf 30fps, womöglich um eine „Double-Buffer V-Sync“ Wiedergabe zu ermöglichen. So bleiben die Zwischensequenzen flüssig. Eine native 4K Darstellung mit 120fps, HDR und Raytracing ist mit den rund 10 TFLOPS Leistung der PS5 einfach nicht drin (Obwohl wir uns das wünschen würden).

COD:BO4 mit HDR, Raytracing und 3D Audio

Zudem gab Treyarch an, dass neben 4K und 120fps ebenso der erweiterte Dynamikumfang (HDR), der erweiterte BT.2020 Farbraum, sowie die Raytracing, was für realistische Spiegelungen, Lichteffekte und Schatten sorgt, zum Einsatz kommen wird. Und mit der Power der SSD (Solid State Drives) und des integrierten Flash-Memory-Speichers dürfen sich Gamer vollkommen von Ladebildschirmen verabschieden. Treyarch verspricht einen „nahtlosen Übergang von Zwischensequenzen zum Gameplay“.

Und last but not least sorgt 3D Audio dafür, dass der Spieler noch mehr in die Spielwelt gezogen wird und die Position von Gegnern noch einfacher auszumachen ist. Wie Call of Duty: Black Ops – Cold War in 4K Auflösung mit 60fps aussieht, könnt ihr im neuen Reveal Trailer auf Youtube sehen. Die Aufnahmen stammen von der PS5 Version, somit sollte 4K/60p für die Single-Player-Kampagne sicher sein:

𝙲𝚊𝚕𝚕 𝚘𝚏 𝙳𝚞𝚝𝚢®: 𝙱𝚕𝚊𝚌𝚔 𝙾𝚙𝚜 𝙲𝚘𝚕𝚍 𝚆𝚊𝚛 - 𝚁𝚎𝚟𝚎𝚊𝚕 𝚃𝚛𝚊𝚒𝚕𝚎𝚛

18 KOMMENTARE

    • Hab ich heute auch gelesen. Da war ich fast schon geschockt. Ich wollte es mir noch schönreden und dachte, vielleicht wurden die 30p gewählt, weil die Zwischenszenen doch etwas von einem Animationsfilm haben, jedoch ist das Gameplay dann doch zu schnell, als das 30p Sinn machen würden.

    • Insomniac hat keinerlei Angaben zu der Auflösung im 60 FPS Modus gemacht.
      Keine Ahnung auf welche Quelle sich deine Seite da beruft. Aber sicherlich nicht auf die Aussagen von Insomniac.

      Es ist durchaus noch möglich, dass der 30 FPS Modus mit 4K@30@RT läuft und beim
      60 FPS Modus einfach auf RT verzichtet wird und deshalb 4K@60 geschafft werden.

      • Bitte einfach dem Link folgen zum Interview mit der Famitsu, dort sagt der Entwickler:

        Eine ist „30 FPS bei 4K-Auflösung“ und die andere ist „Niedrigere Auflösung bei 60 FPS“. Sie können eine dieser Optionen auswählen.

        Betonung auf niedrigere Auflösung. Außerdem würde dies bereits bei Twitter bestätigt.
        Natürlich kann dies per Checkerboard ähnlichen Verfahren hoch skaliert werden, was aber kein natives 4K ist.

        D.h. Wie ursprünglich gesagt, kein 4k@60Hz bei Rachet & Clank als AAA Titel.

      • Die Info soll aus einem Interview der Famitsu mit Mike Daly (Game Designer Insomniac Games) stammen: https://www.famitsu.com/news/202008/28204823.html. Dort steht (warte…. ich übersetze mit meinem perfeten Japanisch):“Diese Werk betont die Balance zwischen komfortabler Action und schöner Grafik, während der Spieler zwischen zwei Arten von Auflösung und Bildrate wählen kann. Eine ist „30 FPS bei 4K-Auflösung“ und die andere ist „Niedrigere Auflösung bei 60 FPS“.

  1. „Im Interview mit VentureBeat heißt es: „With next-generation consoles, the game will play at 4K resolution and refresh rates at 120hz“. Die Auflösung und Bildrate sind hier separat zu betrachten. Der Titel wird in 4K Auflösung oder 120Hz spielbar sein. Jedoch nicht beides zur gleichen Zeit. Wäre dies der Fall wäre im Interview „with/at“ statt „and“ zwischen 4K Resolution und „Refresh rates at 120hz“ gestanden.“
    Als Anglist halte ich das für eine falsche Schlussfolgerung. Dreimal „at“ würde grammatisch keinen Sinn ergeben. Man könnte das „and“ durch ein „with“ ersetzen, aber das würde keinen Unterschied in der Bedeutung machen. Im Englischen wird der Unterschied zwischen „and“ und „or“ strenger gehandhabt als der zwischen „und“ und „oder“ im Deutschen. Wenn 4K und 120Hz getrennt gemeint wären, würde da ein „or“ statt eines „and“ stehen. Ich kann diesen Satz also nur so interpretieren, dass dieses Spiel 4K und 120Hz gleichzeitig unterstützt.

    • Verstehe ich auch so.
      Bleibt aber die Frage, ob die natives UHD meinen oder
      UHD mit Checkerboarding/Temporal Injection etc..
      Das wird ja nie so genau angegeben.

  2. Hallo Dominic.
    Ich weiß ja nicht, aber einen schon zu Release überholten Jaguar (Laptop) CPU mit 2,1 GHz, GDDR5 (V)RAM und eine Radeon RX 480 würde ich persönlich schon „deutlich“ langsamer einschätzen als eine Desktop APU ähnlichen Ryzen 7 3700 + RTX 2070Ti / 2080, wesentlich schnelleren GDDR6 (V)RAM und die SSD samt SSD Controller.

    Wie man Benchmarks entnehmen kann, wären 4K/120fps mit etwas niedrigeren Details als im Singleplayer (was bei CoD übrigens üblich ist) definitiv machbar. Auch wäre es sehr wohl denkbar Checker Board Rendering anzuwenden und von bspw 1800p+ auf 2160p upzuscalen um die 120FPS im Multiplayer zu erreichen und stabil zu halten.
    Außerdem werden Konsolen Ports in der Regel nochmal besser optimiert.
    Selbst wenn man die Rohwerte (TFLOPS) der PS4 Pro und PS5 vergleicht, wird man „mindestens“ auf eine Verdopplung der Leistung kommen – eher mehr. Da der Architektur Wechsel aber weitere Vorteile mit sich bringt, kann und sollte man RDNA 2.0 nicht mit den vorhergegangenen Gens vergleichen.
    Glaube das habt ihr sogar genauso geschrieben.
    „Warzone“ würde theoretisch sogar in höherer Detailstufe 4K/120fps machbar sein.

    Viele Grüße

    Gamer51

    • Wer auf einer Konsolen-Plattform spielt und ein AAA-Titel vorgesetzt bekommt, wird sich aber sicherlich nicht damit zufriedengeben, dass der Detailgrad und Rendering-Features auf „Mittel“ oder „Niedrig“ gesetzt werden, nur damit 4K/120p dargestellt werden können? Man erwartet von einem Konsolen-Game eine konstante Qualität, so mein Verständnis. Wie siehst du das? Das auch mit schwächerer Hardware 4K/120p möglich wären, das bezweifle ich nicht, aber nicht in der Qualitätsstufe, die der Trailer suggeriert. Ich würde mich aber sehr gerne positiv überraschen lassen und mit 4K/120p zocken mit HDR, Raytracing und 3D-Sound. Aber ich denke das wird nicht möglich sein.

      • Mittel und niedrig sind doch sowieso der Standard auf Konsolen. Hier und da ist vielleicht mal ein High Setting dabei.

  3. Bin gespannt ob sie es auch hinbekommen dem Spielermodell endlich mal ein paar Beine zu spendieren. Aber vermutlich wird dafür die Rechenleistung der neuen Konsolen nicht ausreichen und wir werden uns weiter körperlos durch die bösen Gegnerhorden ballern.

  4. „Leider ist nicht kommuniziert, von welcher Plattform diese Spielszenen stammen“

    Als der Trailer bei der „Gamescom Opening Night Live“ Show das erste mal gezeigt wurde, war ganz klar „Playstation 5 Gameplay“ im Trailer zu sehen. Ich denke das beantwortet die Frage.

    Ach hier (Sekunden 9) klar zu sehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=aTS9n_m7TW0

    Es sei denn es handelt sich noch um eine andere Quelle/Trailer, dann bitte ich um Entschuldigung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein